Sklaverei!

Online seit dem 02.09.2018, Bibelstellen: Joh 8,33-36

Mit dem Verbot in Mauretanien besteht seit dem Jahr 1981 in keinem Land der Erde mehr eine gesetzliche Grundlagen für Sklaverei. Die Sklaverei ist damit seit Jahrzehnten offiziell abgeschafft.

Doch es gibt eine Sklaverei, die immer noch existiert. Das Tragische dabei ist, dass sich die Sklaven dessen gar nicht bewusst sind: Es ist die Sklaverei der Sünde.

Als Jesus Christus auf der Erde lebte, behaupteten schon die Juden: „Wir sind nie Knechte gewesen.“ Doch der Herr Jesus zeigte ihnen, dass sie Knechte der in ihnen wohnenden Sünde waren.

Das gilt auch für die „modernen Menschen“ in den westlichen Ländern. Sie sind bedauernswerte Sklaven der Sünde. Das wird einem erst deutlich, wenn man ein Leben in Heiligkeit nach den Maßstäben Gottes führen will. Man kann es einfach nicht!

Doch die gute Nachricht ist: Jesus Christus, der Sohn Gottes, macht jeden frei, der an ihn glaubt.

„Sie antworteten ihm: Wir sind Abrahams Nachkommen und sind nie jemandes Knechte gewesen;  wie sagst du: Ihr werdet frei werden? Jesus antwortete ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Jeder, der die Sünde tut, ist der Sünde Knecht. Der Knecht aber bleibt nicht für immer im Haus; der Sohn bleibt für immer. Wenn nun der Sohn euch frei macht, werdet ihr wirklich frei sein“ (Johannes 8,33–36).

Gerrid Setzer