Das Buch Hiob (1) - Fragen und Antworten

Online seit dem 01.06.2020, Bibelstellen: Hiob 1 und 2

Es geht um Hiob 1 und 2.

Fragen:

1.) Wo wird die Person Hiobs sonst noch in der Bibel erwähnt?
2.) Wo wird aus dem Buch Hiobs in der Bibel zitiert?
3.) Was ist die erste Tat, die von Hiob berichtet wird? Warum wird gerade das so in den Vordergrund gestellt?
4.) Fasse die Argumentation Satans in eigenen Worten zusammen (Hiob 1,9–11).
5.) Hat Gott seine Hand gegen Hiob ausgestreckt?
6.) Was bezweckte der Teufel damit, die Katastrophen an einem Tag geschehen und Hiob davon direkt Kenntnis nehmen zu lassen?
7.) Wie dachte Satan, dass Hiob reagieren würde, und wie hat er reagiert?
8.) Die Freunde Hiobs behaupten später, dass das Leid auf die Sünden Hiobs zurückzuführen ist. Welcher Vers in Kapitel 2 macht ganz klar, dass das nicht stimmt?
9.) Fasse die Argumentation Satans in eigenen Worten zusammen (Hiob 2,4.5).
10.) Hätte der Teufel nicht auch die Frau Hiobs antasten können, warum hat er es nicht getan?
11.) Wie dachte Satan, dass Hiob auf die Krankheit reagieren würde und wie hat er reagiert?
12.) Findest du sieben verschiedene Erprobungen für Hiob in den beiden ersten Kapitel?

Antworten:

1.) Hesekiel 14,14.20 (es geht um die Gerechtigkeit Hiobs), Jakobus 5,11 (es geht um das Ausharren Hiobs).
2.) Römer 11,35 (es geht um die Größe Gottes); 1. Korinther 3,19 (es geht um die Weisheit des Menschen).
3.) Er opferte für seine Kinder, weil er um ihr geistliches Wohl besorgt war, er wollte, dass sie sich nicht von Gott lossagen. Und gerade diese Kinder müssen sterben – und Hiob sagt sich auch dann nicht von Gott los.
4.) Hiob dient Gott nur, weil er Gaben bekommt. Hiob liebt die Gaben und nicht den Geber. Sein Dienst für Gott ist Heuchelei.
5.) Nein. Er gab Hiob in Satans Hand. Er weigert sich sozusagen, Hiob selbst anzutasten.
6.) Er will Hiob durch die plötzliche Wucht der Hiobsbotschaften in die Knie zwingen.
7.) Satan ging davon aus, dass sich Hiob von Gott abwenden würde, aber er wandte sich ihm in Anbetung zu.
8.) Hiob 2,3. Gott sieht bei Hiob „keine Ursache“ für das Leid.
9.) Der Mensch ist dann zufrieden, wenn er seine eigene Haut retten kann. Er nimmt es billigend in Kauf, dass andere Menschen „ihre Haut“ verlieren (so wie die Kinder Hiobs starben und Hiob trotzdem nicht einknickte).
10.) Satan wollte die Frau offenbar noch für seinen Zweck benutzen, denn die Frau Hiobs fordert ihren Mann genau zu dem auf, was Satan bezwecken wollte: die Lossagung von Gott.
11.) Satan dachte, Hiob würde sich von Gott lossagen. Er aber verteidigte Gott und sündigte nicht mit seinen Lippen.
12.) Hiob verlor Rinder und Knechte; Kleinvieh und Knechte; Kamele und Knechte; 10 Kinder; Gesundheit; seine Frau als Hilfe und seine Freunde als Tröster und Ratgeber. Siehe dazu Hiob 5,19.

Gerrid Setzer