Seid stark und arbeitet

Online seit dem 14.01.2022, Bibelstellen: Haggai 2,4

„Du aber, sei stark und lass deine Hände nicht schwach werden, denn deine Arbeit soll belohnt werden! 2. Chronika 15,7

„Seid stark ... und arbeitet; denn ich bin mit euch, spricht der Herr der Heerscharen. Haggai 2,4

Wir möchten diese beiden Bibelstellen, die davon sprechen, stark zu sein und für den Herrn zu arbeiten, miteinander verbinden. Zunächst sehen wir in 2. Chronika, dass König Asa gerade einen großen Sieg über das Millionenheer aus Äthiopien errungen hat. Manchmal neigen wir nach einem großen Sieg, den der Herr uns in seiner Gnade schenkt, dazu, uns zurückzulehnen und die Hände in den Schoß zu legen. Wir können dankbar sein für Zeiten der Ruhe, die der Herr uns schenkt (vgl. 14,6). Der Prophet erinnerte den König Asa jedoch daran, dass er stark sein und seine Hände nicht schwach werden lassen sollte, selbst nach einem solchen Sieg. Als Gläubige können wir heute dem Herrn für die Siege danken, die er uns schenkt, und für die Zeiten der Ruhe, die er uns schenkt, aber dann sollten wir weiterhin stark sein und für ihn arbeiten. Es wird eine Belohnung für alles geben, was wir wirklich um seinetwillen getan haben!

Zweitens sehen wir in Haggai eine Ermutigung durch den Herrn an einem Tag, an dem nur noch wenige übrig waren. Nur eine relativ kleine Zahl war zum Zentrum Gottes in Jerusalem zurückgekehrt (Esra 2). Sie erkannten, dass das Haus, das sie bauten, nichts war im Vergleich zur Herrlichkeit des salomonischen Tempels (Hag 2,3). Dennoch ermutigt er Serubbabel, Josua und das ganze Volk im Land, zu bauen. Er versichert ihnen, dass er mit ihnen ist (Hag 2,4).

Lassen wir uns also heute nicht entmutigen, wenn die Arbeit klein erscheint oder wenn nur wenige aus dem geliebten Volk des Herrn heute zu seinem Versammlungsort zurückkehren wollen (Mt 18,20). Seien wir stark und arbeiten wir in dem, was er uns zu tun gegeben hat, sowohl im Evangelium als auch im Aufbau seines Volkes. Er ist mit uns!

Kevin Quartell