Auftreten am Tag des Gerichts

Online seit dem 29.07.2013, Bibelstellen: Matthäus 12,41-42

„Männer von Ninive werden aufstehen im Gericht mit diesem Geschlecht und werden es verdammen, denn sie taten Buße auf die Predigt Jonas‘; und siehe, mehr als Jona ist hier. Eine Königin des Südens wird auftreten im Gericht mit diesem Geschlecht und wird es verdammen, denn sie kam von den Enden der Erde, um die Weisheit Salomons zu hören; und siehe, mehr als Salomon ist hier“ (Mt 12,41–42).

Was bedeutet das, dass die Männer aufstehten werden im Gericht und diese Frau aus dem Süden? Werden die Menschen am großen weißen Thron das Wort erheben gegen die ungläubige Juden, die Christus verwarfen?

Das ist kaum vorstellbar. Der Sohn des Menschen ist allein der Richter. Und ihm liegen Bücher vor, aufgrund derer er das Urteil souverän fällt. Aber dennoch wird es offenbar so sein, dass das Verhalten der Männer von Ninive und der Königin des Südens den Verurteilten vor Augen geführt wird. Es wird denen, die Christus verwarfen, deutlich werden: Andere haben auf das Wort Gottes gehört, auch wenn die Werkzeuge fehlerhaft waren. Sie aber haben das Reden Gottes im Sohn verworfen. Darum muss ihr Gericht gerecht sein.

Die Mutter von Charles Haddon Spurgeon erklärte ihren Kindern den Weg des Heils. Dann sagte sie: „Wenn ihr Christus abweist und ins Verderben geht, dann kann ich nicht für euch sprechen und sagen, ihr wäret unwissend gewesen. Nein, ich muss dann zu euer Verdammung Amen sagen.“ Das hat Charles so tief getroffen, dass er sich viele Jahre später noch an diese ernsten Worte seiner Mutter erinnern konnte.

So ist es: Wenn dir deine Eltern das Evangelium erklärt haben und du es ausschlägst, dann werden die Worte deiner Eltern am Tag des Gerichts dir vorgestellt werden, um deinen Starrsinn und deinen Unglauben zu beweisen. Lass es nicht so weit kommen!


Fußnoten:

  1. mso-style-name:“Normale Tabelle“; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-qformat:yes; mso-style-parent:““; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:10.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:115%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:“Calibri“,“sans-serif“; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-fareast-font-family:“Times New Roman“; mso-fareast-theme-font:minor-fareast; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin;

Gerrid Setzer