Frühmorgens

Online seit dem 14.01.2019, Bibelstellen: 1. Mo 19,27

In der Bibel werden uns einige Menschen vorgestellt, die frühmorgens aufstanden. Sie legten (geistliche) Energie und Entschiedenheit an den Tag und waren bereit, auf Ruhe und Bequemlichkeit zu verzichten. Darin sind sie uns zu bleibenden Vorbildern geworden, denen wir nachahmen dürfen.

  • Von Abraham lesen wir dreimal, dass er frühmorgens aufstand (1. Mo 19,27; 21,14; 22,3). Selbst als Gott ihm den überaus schwierigen Auftrag gab, seinen geliebten Sohn Isaak zu opfern, stand er frühmorgens auf und traf die entsprechenden Vorbereitungen.
  • Nachdem Gott Jakob in einem Traum erschienen war und ihm bedingungslose Verheißungen gegeben hatte, stand Jakob am nächsten Morgen früh auf, errichtete ein Denkmal und gab dem Ort den Namen Bethel („Haus Gottes“) (1. Mo 28,18.19).
  • Als das Volk Israel am Berg Sinai lagerte und das Gesetz empfing, lesen wir zweimal von Mose, dass er frühmorgens aufstand: Beim ersten Mal baute er einen Altar und errichtete zwölf Denksteine; beim zweiten Mal stieg er auf den Berg, um das Gesetz erneut zu empfangen (2. Mo 24,4; 34,4).
  • In Josua sehen wir einen Mann voller geistlicher Energie und Tatendrang, der sich unermüdlich für die Belange des Volkes einsetzte und zum Kampf gegen die Feinde bereit war. Viermal lesen wir von ihm, dass er frühmorgens aufstand (Jos 3,1; 6,12; 7,16; 8,10).
  • Nachdem der Hohepriester Eli die bis dahin kinderlose Hanna in ihrer Bitte um einen Sohn bestärkt hatte, schöpften Elkana und Hanna im Vertrauen auf Gott Zuversicht und standen am nächsten Tag früh auf, um vor dem Herrn anzubeten (1. Sam 1,19).
  • Nachdem David von seinem Vater den Auftrag erhalten hatte, nach seinen Brüdern zu sehen und ihnen etwas Proviant mitzubringen, machte er sich frühmorgens auf und überließ das Kleinvieh einem Hüter (1. Sam 17,20).
  • Hiob war ein gottesfürchtiger Mann, dem das (geistliche) Wohl seiner Kinder sehr am Herzen lag. Wenn seine Kinder in ihren Häusern gefeiert hatten, stand Hiob frühmorgens auf und opferte für jedes seiner Kinder ein Brandopfer (Hiob 1,5).
  • Der Herr Jesus ist das vollkommene Beispiel. Frühmorgens, als es noch dunkel war, stand Er auf, um zu beten (Mk 1,35). Bei einer anderen Gelegenheit ging Er frühmorgens in den Tempel, um das Volk zu lehren (Joh 8,2). Diese Begebenheiten zeigen uns seine vollkommene Abhängigkeit und seine bewundernswerte geistliche Energie.
  • Dem Auftrag des Herrn folgend gingen die Apostel trotz offenkundigen Widerstands vonseiten der Obersten des Volkes frühmorgens in den Tempel, um zu lehren (Apg 5,21). Von Paulus lesen wir am Ende der Apostelgeschichte, dass er die Juden von frühmorgens bis zum Abend von der Person des Herrn Jesus zu überzeugen suchte (Apg 28,23).

Allen diesen Personen ist gemeinsam, dass sie um der Sache Gottes willen frühmorgens aufstanden und auf Schlaf verzichteten, um den Auftrag und Dienst zu erfüllen, den Gott ihnen auftrug. Sind wir auch bereit dazu?

Daniel Melui