Fertig

Online seit dem 16.09.2019, Bibelstellen: Markus 14,15

„Und dieser wird euch ein großes Obergemach zeigen, mit Polstern belegt und fertig; und dort bereitet es für uns“ (Mk 14,15).

Der Herr Jesus steht im Begriff, als das wahre Passahlamm am Kreuz von Golgatha geschlachtet zu werden (vgl. 1. Kor 5,7). Zuvor möchte Er mit seinen Jüngern das letzte Passah feiern und im Anschluss daran sein Gedächtnismahl einsetzen. In den Anweisungen, die der Herr seinen Jüngern diesbezüglich gibt, wird deutlich, dass es ihm besonders um den Ort geht, an dem Er mit ihnen zusammen sein will (vgl. Mk 14,13–15). In einem übertragenen Sinn können wir in dieser Begebenheit wichtige Hinweise für den Platz des Zusammenkommens der Gläubigen nach den Gedanken des Herrn finden, insbesondere im Blick auf das Brotbrechen und die Verkündigung seines Todes. Auf zwei Punkte im Hinblick auf das Obergemach möchte ich in diesem Zusammenhang besonders hinweisen:

1. Das Obergemach war fertig: Der Platz des Zusammenkommens nach den Gedanken Gottes ist seit dem Pfingsttag in Apostelgeschichte 2 „fertig“. Er gründet sich auf den Tod und die Auferstehung des Herrn sowie auf das Herabkommen des Heiligen Geistes. Dieser Ort muss nicht von Menschen entworfen, eingerichtet oder verwaltet werden, sondern untersteht allein der Autorität des Herrn und der Leitung des Geistes. Die „Rahmenbedingungen“ für den Platz des Zusammenkommens sind in der Bibel festgelegt und daher allgemeingültig, zeitlos und keiner Veränderung unterworfen (vgl. Mt 18,20; 1. Kor 14 u.a.).

2. Im Obergemach sollten die Jünger das Passah bereiten: Obwohl der Platz des Zusammenkommens der Gläubigen sich allein auf das gründet, was Gott getan hat, und an sich „fertig“ ist, ist eine Vor- und Zubereitung der einzelnen Gläubigen, die an diesem Platz zusammenkommen, nötig. Das Erscheinen in der Gegenwart Gottes erfordert eine gewisse innere und geistliche Zubereitung des Gläubigen. Zum einen prüft er sich im Hinblick auf (verborgene) Sünden in seinem Leben und zum anderen möchte er nicht mit leeren Händen vor Gott erscheinen (vgl. 1. Kor 11,28; 5. Mo 16,16; 26,2; Heb 13,15).

Kennst du den Platz des Zusammenkommens nach den Gedanken Gottes? Erscheinst du dort vor- und zubereitet?

Daniel Melui