Die fehlende Braut

Online seit dem 02.10.2009, Bibelstellen: Lukas 12,36; Lukas 14,8; Matthäus 22,9; Matthäus 25,1-10; Johannes 2,1-11

Wer die Evangelien liest, stellt fest, dass in allen Gleichnissen, in denen von einer Hochzeit die Rede ist, die Braut (!) nicht erwähnt wird.

  • Es wird von Knechten gesprochen, die darauf warten, dass ihr Herr von der Hochzeit zurückkehrt (Lk 12,36).
  • Es wird von den Hochzeitsgästen gesprochen – wie sie sich benehmen und kleiden (Lk 14,8; Mt 22,9).
  • Es wird von den Jungfrauen gesprochen, die den Bräutigam zur Hochzeit begleiten (Mt 25).

Aber wo ist die Braut? Und selbst dann, wenn von einer Hochzeit berichtet wird, wo der Herr Jesus mit seinen Jüngern war, ist von einer Braut nicht die Rede (Joh 2).

Erst bei der Hochzeit des Lammes (Off 19,7) ist von der Frau des Lammes die Rede, die in Offenbarung 21,9 auch Braut genannt wird. Die Gemeinde ist die Braut des Lammes – das war in den Evangelien nicht offenbart. Und erst die letzten Worte der Bibel zeigen, dass die Versammlung schon heute die Braut Christi ist (Off 22,17).

Gehörst du zu dieser Braut des Lammes? Wenn ja, rufst du dann auch: „Komm, Herr Jesus!“? Oder sollte etwa eine Braut nicht wünschen, bei ihrem Bräutigam zu sein?

Gerrid Setzer