Betrachtung Psalm 119 (60)

Online seit dem 03.05.2013, Bibelstellen: Psalm 119,117-119

Vers 117: Stütze mich, so werde ich gerettet werden; und ich will stets schauen auf deine Satzungen.

Die Sorgfalt Gottes für seine Kinder steht immer über den Schwierigkeiten, die ihnen begegnen. Sein Wort zu beachten und mit Gott zu wandeln, sind die notwendigen Voraussetzungen, um seine Rettung genießen zu können, wie es das Gebet in Gerechtigkeit ist.

Vers 118: Verworfen hast du alle, die von deinen Satzungen abirren; denn Lüge ist ihr Trug.

„Wenn jemand sich zurückzieht, so hat meine Seele kein Wohlgefallen an ihm“ (Hebräer 10,38). Gott bietet seine Gnade jedem Menschen an, sein Wort zeugt davon. Wie viele sind derer, die sich wegen dem Verderben abwenden, indem sie den Weg der Lüge vorziehen und sich durch irreführende Worte rechtfertigen.

Vers 119: Wie Schlacken hast du weggeräumt alle Gottlosen der Erde; darum liebe ich deine Zeugnisse.

Alle, die nicht zum Herrn Jesus gekommen sind, um durch seinen Namen ewiges Leben zu bekommen, werden ihm als ihren Richter gegenübertreten. Es ist bereits so festgelegt, dass Gott die Lebenden und die Toten richten wird. Nach der Entrückung der Heiligen wird er die Herrschaft übernehmen und die richten, die noch auf der Erde leben, denn sie haben der Wahrheit nicht gehorcht, um gerettet zu werden. Er wird alle Bösen von der Erde entfernen, sie von allen Schlacken entfernen, um dann seine Herrschaft in Gerechtigkeit und Frieden aufzurichten.

 

M. Roy und Filipczak