Jona - der Prophet (3)

Online seit dem 20.02.2017, Bibelstellen: Jona 3

Fragen

1.) Wieso bekommt Jona den Auftrag ein zweites Mal, war der erste Aufruf nicht mehr gültig (Jona 3,1.2)?

2.) Inwiefern unterschied sich der zweite Auftrag von dem ersten und was kann man daraus lernen?

3.) Jona bekam eine zweite Chance. Nenne weitere Personen, die eine zweite Chance bekamen.

4.) Ninive war eine große Stadt von drei Tagesreisen. Jona geht aber nur eine Tagesreise weit hinein (Jona 3,3.4). Vertraut er darauf, dass die „Mundpropaganda“ gut funktioniert oder war das immer noch eine leichte Rebellion zu seinem Auftrag? Oder wie ist das zu verstehen?

5.) Inwiefern passt Philipper 1,15 zu Jona 3?

6.) Warum setzt sich (ausgerechnet) der König in Asche (Jona 3,6)? Hat die Asche eine symbolische Bedeutung?

7.) Wie hieß der König von Ninive?

8.) Wodurch und auf welchem Weg wurde das Gericht über Ninive abgewendet?

9.) Wo im Alten Testament finden wir weitere Stellen, bei denen Buße mit Fasten und Sacktuch verbunden wird?

10.) Wir lesen in diesem Kapitel von drei verschiedenen Arten von Umkehr. Nenne die drei Arten und setze sie in die richtige chronologische Reihenfolge.

Antworten

1.) Das ist schwer zu sagen. Jedenfalls ist klar, dass er ohne einen neuen Auftrag nicht gegangen wäre. Er betrachtete den Auftrag Gottes als verwirkt.

2.) Beim ersten Auftrag wird ihm gesagt, dass er sich gegen die Bosheit der Stadt wenden sollte (es müsste ihn gefreut haben, den Feinden so eine Gerichtsbotschaft bringen zu können). Beim zweiten Auftrag bekommt er nur gesagt, dass er die Botschaft ausrichten soll, die Gott ihm geben würde. Das erforderte mehr Vertrauen.

3.) Johannes Markus versagte im Dienst als Mitarbeiter des Apostels Paulus. Doch später durfte er dienen (2. Tim 4,11). Petrus wollte seinen Meister durch den Märtyrertod verherrlichen. Doch in eigener Kraft musste er scheitern (Joh 13,26). Aber in seinen späteren Jahren wurde es ihm gewährt (Joh 21,19).

4.) Jona wird direkt beim Hineingehen in die Stadt mit der Predigt begonnen haben. Als er eine Tagesreise weit gereist war, war die Stadt zur Buße bereit.

5.) Die Botschaft war jeweils in Ordnung, aber das Herz des Boten war nicht im richtigen Zustand.

6.) Es soll gezeigt werden, wie tief die Buße ging: Der Höchste in der Stadt war bereit, seinen Thron mit der Asche zu vertauschen. Die Asche ist das Sinnbild von Nichtigkeit.

7.) Wahrscheinlich Assur-Dan III (wie außerbiblische Quellen bezeugen).

8.) Glaube und Umkehr.

9.) Daniel 9,3; Jesaja 58,5; Psalm 35,13; Nehemia 9,1.

10.) Die Umkehr der Stadt im Gericht (Jona 3,4). Die Umkehr der Menschen von ihren bösen Wegen (Jona 3,8). Die Umkehr Gottes von dem Gericht, was er in seinen Regierungswegen zu tun beabsichtigt hatte (Jona 3,9).

Gerrid Setzer