Psalm 119 (8)

Online seit dem 26.04.2011, Bibelstellen: Psalm 119,113-128

Ich liebe dein Gesetz. (Ps 119,131)

 

Eine vollständige Liebeserklärung! Und indem der Psalmist dies in einem Lied ausdrückt, macht er es weltbekannt… Darüber hinaus beschränkt sich diese Erklärung nicht auf die Zeit, in der er lebte; Menschen aller Geschlechter haben von seiner Liebe zum Gesetz hören und lesen können.

Auch heute hält mir der Psalmist sozusagen einen Spiegel vor. Kann ich ihm das in Wahrheit nachsprechen? Was bedeutet Gottes Gesetz (Gottes Wort) für mich auch in der Praxis meines Lebens? Liebe ich seine Gebote mehr als Gold, ja gediegenes Gold?

Wenn jemand, den ich sehr mag, mir einen Brief schreibt, wird so ein Brief großen Wert für mich haben. Wenn ein Mann weit von zu Hause weg ist und einen Brief von seiner Frau erhält, wird er sehr großes Interesse an seinem Inhalt haben. Ein Schreiben kann nicht von der Person, die das geschrieben hat, getrennt werden.

So ist es auch, oder muss es auch für uns in Bezug auf das Wort Gottes sein, weil es Gottes Wort ist. Wir werden es in dem Maß lieben, wie der Herr selbst einen Platz in unseren Herzen hat.

So hat Gott uns seinen Brief geschrieben: Sein Wort. Ist uns das viel wert und haben wir Interesse am Inhalt? Dieser ganze Psalm zeugt von dem Wert des Wortes Gottes für den Psalmdichter: Es bedeutet alles für ihn, auch in Zeiten von Elend und Unglück. Er hat es als „Goldmine“ für sein geistliches Leben entdeckt, als Kompass auf seinem Lebensweg, und er hat erfahren, dass Gottes Gebote keine drückende Last, sondern der Weg zu echtem Leben sind! „Wie liebe ich dein Gesetz“ (V. 97).