Psalm 121 – Gott sitzt im Regiment (5)

Online seit dem 07.01.2019, Bibelstellen: Psalm 121

Vers 6 Nicht wird die Sonne dich stechen am Tag, noch der Mond bei Nacht.

Deine Lasten, Sorgen und Nöte der unterschiedlichsten Lebenssituationen mögen da sein, am Tag wie in der Nacht. Doch alle stehen unter der Kontrolle dessen, der sie zulässt. Die Sonne und der Mond sind in der Hand dessen, der sie geschaffen hat. „Er, der ihr Heer herausführt nach der Zahl, ruft sie alle mit Namen: Wegen der Größe seiner Macht und der Stärke seiner Kraft bleibt keines aus“ (Jes 40,26). Genauso ist auch das, was dich am Tag und in der Nacht beschäftigt, in seiner Hand. Dein Hüter, er wird auch dein Inneres bewahren. Er, der die Schöpfung erhält „durch das Wort seiner Macht“ (Heb 1,3), Er erhält auch dich. „Harre auf den Herrn! Sei stark, und dein Herz fasse Mut, und harre auf den Herrn!“(Ps 27,14). Gehst du durch die Nacht der Sorgen, so will Er dich, und dauert’s auch bis Mitternacht, doch zum Lobgesang führen (vgl. Apg 16,25). So wirf alle deine Sorgen auf ihn, denn Er ist besorgt für dich (vgl. 1. Pet 5,7)!

„Was beugst du dich nieder, meine Seele, und bist unruhig in mir? Harre auf Gott, denn ich werde ihn noch preisen für die Rettung seines Angesichts“ (Ps 42,6).

„Am Tag wird der Herr seine Güte entbieten, und bei Nacht wird sein Lied bei mir sein, ein Gebet zu dem Gott meines Lebens“ (Ps 42,9).

Friedemann Werkshage