Die Bergpredigt (1) – Fragen und Antworten

Online seit dem 14.05.2019, Bibelstellen: Matthäus 5,1-12

Grundlage für die Fragen ist Matthäus 5,1–12.

Fragen (es ist nur eine Antwort richtig):

1) Ist die Bergpredigt eine Zusammenfassung der christlichen Lehre?

a.) Die Bergpredigt hat mit der christlichen Lehre nichts zu tun, sie ist für den jüdischen Überrest.

b.) Die Bergpredigt enthält nicht die großen christlichen Lehren des NT und kann daher keine Zusammenfassung sein.

c.) Die Bergpredigt ist selbstverständlich eine Zusammenfassung der christlichen Lehre. Es sind die Worte Christi selbst!

2) Ist die Bergpredigt ein Programm für eine Regierung?

a.) Natürlich. Zwar hält sich keine Regierung daran, aber es wäre gut, wenn die Regierungen es tun würden.

b.) Nein. Es geht um persönliche Jüngerschaft.

c.) Es ist kein Programm für eine Regierung in der Zeit der Verwerfung Christi.

3) An wen richtet sich die Bergpredigt?

a.) An Ungläubige. Sie sollen zum Glauben kommen.

b.) An solche, die sich Jünger Jesu nennen.

c.) Ausschließlich an den jüdischen Überrest.

4) Was sind die „Armen im Geist“ (Mt 5,3)?

a.) Leute, denen es an materiellen Gütern mangelt.

b.) Leute, die sich selbst als unbedeutend erachten.

c.) Leute, denen es an Intelligenz gebricht.

5) Was für Trauernde sind gemeint (Mt 5,4)?

a.) Solche, die um Gestorbene trauern.

b.) Solche, die wegen der Ungerechtigkeit in der Welt trauern.

c.) Solche, die traurig sind, dass sie von den Menschen nicht anerkannt werden.

6) Was für ein Land werden die Sanftmütigen erben (Mt 5,5)?

a.) Das himmlische Land.

b.) Das verheißene Land.

c.) Das ist nur ein bildlicher Ausdruck für Gottes Segen.

7) Wann sind die Gerechten glückselig und wann werden sie gesättigt (Mt 5,6)?

a.) Sie sind jetzt glückselig und werden in der Zukunft gesättigt.

b.) Sie werden in der Zukunft glückselig und gesättigt sein.

c.) Sie sind heute glückselig und gesättigt.

8) Was bedeutet es, Barmherzigkeit zu üben (Mt 5,7)?

a.) Man neigt sich zu dem Elenden herab und hilft.

b.) Man vergibt dem Schuldigen.

c.) Man übt Gnade.

9) Wann werden die, die reinen Herzens sind, Gott schauen (Mt 5,8)?

a.) Sie sehen ihn jetzt im Glauben und erfreuen sich an ihm.

b.) Sie werden Gott in der Person des Herrn Jesus völlig in der Zukunft sehen.

c.) Sie werden Gott in seiner Absolutheit sehen und erleben das heute schon praktisch.

10) Was bedeutet es hier, dass Jünger Söhne Gottes genannt werden (Mt 5,9)?

a.) Es sind Söhne Gottes, weil Gott den Geist seines Sohnes in ihr Herz gesandt hat.

b.) Es sind Söhne Gottes, weil sie von Gott in diese Stellung gesetzt wurden.

c.) Es ist die Anerkennung im Reich, dass man den Gott des Friedens repräsentiert hat.

11) Was ist mit dem Reich der Himmel gemeint, das sie bekommen werden (Mt 5,10)?

a.) Es ist das Reich, in dem Christus vom Himmel aus im Verborgenen regiert.

b.) Es ist das Reich, in dem Christus in Herrlichkeit regieren wird.

c.) Es ist der Himmel, der gesegnete Bereich des Himmels.

12) Warum ist es größer, für Christus zu leiden als für die Gerechtigkeit (Mt 5,11.12)?

a.) Weil es größer ist, für eine Person als für eine Tugend zu leiden.

b.) Weil Gerechtigkeit für einen Jünger von untergeordneter Bedeutung ist.

c.) Weil die jetzige Freude und der kommende Lohn größer sind.

Antworten:

1b, 2b, 3b, 4b, 5b, 6b, 7a, 8a, 9b, 10c, 11b, 12a

Gerrid Setzer