Artikel von John Nelson Darby

An die Redaktion der FrancaisJohn Nelson Darby Der nachstehende Brief wurde im Jahre 1878 an einen der Redakteure des Francais, einer in Frankreich erscheinenden katholischen Zeitung, gerichtet. Dieser hatte den Schreiber gebeten, ihm einige Auskunft über „die Brüder, ihre Lehre...“ zu geben. – Geehrter Herr ...! – Meine Antwort auf den Brief, den Sie an mich gerichtet haben, ist etwas verzögert worden durch fortwährende Beschäftigung, die mir keine ... 30.06.2012
AufmunterungJohn Nelson Darby „Gott, der die Niedrigen tröstet.“ Ja, für einen solchen Trost wie diesen ist es der Mühe wert, erniedrigt zu sein! Und bedenke, was es heißt, dass Gott sich in unseren Sorgen und Kümmernissen mit uns beschäftigt, wenn wir uns dessen erinnern, wer Er ist! – Wenn Christus zwischen unseren Herzen und dem Leiden ist, statt dass das Leiden sich zwischen unsere Herzen und Christus schiebt, werden wir ... 05.03.2007 · Bibelstellen: 2. Kor. 7,6
Bei Gott zu Hause?John Nelson Darby „Der Gott dieser Welt hat den Sinn der Ungläubigen verblendet“ (2. Kor 4,4). – Es ist eine Eigenart des Menschen, dass er sich nicht frei fühlt gegenüber Gott, er fühlt sich aber frei gegenüber Satan. Er hat Furcht vor Gott, aber Satan fürchtet er nicht. Er möchte natürlich nicht mit Satan in der Hölle sein, das ist für ihn ein schrecklicher Gedanke; aber es ist für ihn nicht ... 02.10.2017 · Bibelstellen: 2. Kor. 4,4
Bei Dir! (Gedicht)John Nelson Darby Herr Jesus, werd ich wirklich sein wie Du?Hast Du’s erstritten für mich, steh's mir zu?Mein Herz für diese Kostbarkeit zu klein,Herr, Deinem Bilde gleichförmig zu sein. – Hast Du mich so geliebt, Herr Jesus Christ,dass dies Frucht Deiner Seele Mühsal ist:in Ewigkeit bei Dir, dem Herrn zu sein,um mich an Deiner Herrlichkeit zu freun? – Ja, nichts Geringeres genügte Dir,im Vaterhaus willst Du, Herr, sein mit ... 08.03.2016 · Bibelstellen: 1. Joh. 3,2
Belohnung und FreudeJohn Nelson Darby Es ist die Regel, dass Belohnung mit dem Reich in Verbindung steht (man denke an die „zehn Städte“, Lukas 19,17 etc.). In Matthäus 25 haben wir 10 und 5 Talente, die gleichermaßen in die Freude des Herrn führen. Das Passend-gemacht-Sein für den Himmel wird in der Schrift nicht mit Fortschritt und mit Unterschieden verbunden, denn es heißt: „der uns fähig gemacht hat“. – Es ist an sich ... 22.11.2014 · Bibelstellen: Lk. 19,17
Beteiligung an politischen WahlenJohn Nelson Darby Montpellier, den 24. März 1848 – Sehr geschätzter Bruder E. Maylan, – ich schreibe in Eile, da mir die Haltung der Brüder bei den bevorstehenden Wahlen am Herzen liegt. Ich stellte fest, dass die Brüder in V. wohl kaum über die Tragweite dieser Handlung nachgedacht hatten, die sie an dem Lauf der Welt teilnehmen ließ. Als es ihnen vorgestellt wurde, erkannten sie es ‑ Gott sei Dank! ‑ sogleich, und ... 13.05.2012 · Bibelstellen: Joh. 17,16; Phil. 3,20
BibelstudiumJohn Nelson Darby Wenn man die Auslegungen über die Bibel studiert oder im Worte Gottes selbst forscht, ohne sich mit den Seelen zu beschäftigen, so setzt man sich stets einer großen Gefahr aus. Man verfolgt gewisse Ideen. Die dazu notwendige Korrektur liegt darin, dass man den Seelen nachgeht. Man muss danach trachten, das eigene Wissen ihrem Zustand anzupassen, sonst wird es zu nichts nütze sein. Man mag die Wahrheit auslegen und für ... 12.06.2012 · Bibelstellen: Esra 7,10
Brief zum Thema AusschlussJohn Nelson Darby Aus einem alten Brief – Geliebter Bruder, – ein Fall, der den Ausschluss eines Betroffenen erfordert, ist nicht der Beginn der Wirkung des Bösen in einem Gläubigen: Die Seele muss in der Pflege ihrer Gemeinschaft mit Gott schwach geworden sein und sich nicht selbst in der Liebe Gottes erhalten haben. Diese Fälle sind nicht von Rechtschaffenheit abhängig. Ganz von dem Lauf der Arbeit, die vor seinen Blicken stand, in ... 09.03.2019 · Bibelstellen: 1. Kor. 5
Bürden und Sünden ablegenJohn Nelson Darby „Lasst auch uns, indem wir jede Bürde und die leicht umstrickende Sünde ablegen, mit Ausharren laufen den vor uns liegenden Wettlauf, hinschauend auf Jesus“ (Heb 12,1.2) – Wir alle kennen Bürden und Sünden in unserem Leben – leider. Dabei wollen wir sie gar nicht. Wir möchten sie loswerden. Aber wie? Alle Versuche durch selbst auferlegte Regeln scheitern. Ist es also unmöglich? Der Bibelausleger ... 16.06.2022 · Bibelstellen: Heb. 12,1-2
Christus genügtJohn Nelson Darby „Alles vermag ich in dem, der mich kräftigt“ (Philipper 4,13). – Der Philipper-Brief ist ein Brief der Erfahrung. Es heißt daher nicht: „Alles vermag man“, sondern: „Alles vermag ich.“ Christus genügt zu jeder Zeit; dies war die Erfahrung des Apostels. Er hatte sich in allerlei Gefahren begeben müssen, aber Christus genügte allezeit. Jetzt hatte er Überfluss, doch Christus ... 01.11.2018 · Bibelstellen: Phil. 4,13
Christus - in einem dreifachen CharakterJohn Nelson Darby Die Möglichkeiten wie das Evangelium gepredigt werden und die Herzen erreichen kann sind so vielfältig, dass man auf den Herrn schauen muss, um sich zu leiten zu lassen, damit es so gepredigt wird, dass die Heiligen erbaut werden und der Sünder aufgeweckt wird. In dem Moment, in dem das Wort Gottes der Seele in Gnade offenbart wird, wird dieser Punkt erreicht. Es mögen tausend Gedanken in den Köpfen der Menschen sein, ... 15.08.2014 · Bibelstellen: Off. 1,4-5
Christus, der treue ZeugeJohn Nelson Darby Bevor der prophetischen Teil der Offenbarung beginnt, wendet sich der Herr durch Johannes an die sieben Versammlungen in Asien mit dem Wunsch: "Gnade euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt, und von den sieben Geistern, die vor seinem Thron sind" (Off 1,4). So wird den Christen, bevor die Prophezeiungen anfangen, ihre Stellung vorgestellt, damit will ich mich jetzt beschäftigen. – Ein Wunsch Gottes – Der ... 13.08.2014 · Bibelstellen: Off. 1,4-5
Das eigene Heil bewirkenJohn Nelson Darby „Daher, meine Geliebten, gleichwie ihr allezeit gehorsam gewesen seid, nicht allein als in meiner Gegenwart, sondern jetzt vielmehr in meiner Abwesenheit, bewirket eure eigene Seligkeit mit Furcht und Zittern!“ (Phil 2,12). – Die Seligkeit oder Errettung oder Heil wird im Philipperbrief als am Ende der Lebensreise liegend betrachtet, weil sie hier die Herrlichkeit am Ende einschließt. Daher spricht der Apostel davon, dass der ... 17.05.2006 · Bibelstellen: Phil. 2,12
Das Geheimnis unserer SchwächeJohn Nelson Darby Wenn wir unsere Mitgläubigen in die Fallstricke der Welt oder in üble Verbindungen verwickelt sehen, gehen wir nicht oft an ihnen vorbei, weil wir uns unserer Machtlosigkeit, sie da herauszubekommen, bewusst sind? Wenn andere von einem Fehltritt übereilt werden, wie viele von uns sind „geistlich“ genug, um sie im Geist der Sanftmut wieder zurechtzubringen? Müssen wir nicht oft zugeben, dass wir nicht wissen, wie ... 02.09.2022 · Bibelstellen: Phil. 4,13
Das Herz gewinnenJohn Nelson Darby Die Rute mag gerecht sein; aber das Herz des Menschen lässt sich damit nicht gewinnen. Es ist auch nicht die Gerechtigkeit, die unter den Heiligen Gottes herrscht, sondern die Gnade herrscht durch Gerechtigkeit zu ewigem Leben (Röm 5,21). – Viele Sünden, die hätten weggewaschen werden können (Joh 13), sind behalten worden! Wie viele Geschwister, die für Gott und für uns hätten zurückgewonnen werden ... 04.10.2018 · Bibelstellen: Joh. 13,14
Das Leben Christi offenbarenJohn Nelson Darby Ursachen für manches Unerfreuliche lassen sich nicht immer dadurch heilen, dass wir auf das, was wir als falsch erkennen, aufmerksam machen. Sie verschwinden eher, wenn die Seelen mit den Reichtümern, die in Christus sind, genährt werden. Das sollten wir im Auge behalten. Während wir uns selbst von Christus nähren (und Er schenkt uns Speise ohne jede Einschränkung), sollten wir andere dahin bringen, dass sie eine ... 08.05.2019 · Bibelstellen: Eph. 3,17; 2. Kor. 3,18
Das Gebet im VerborgenenJohn Nelson Darby Ins Kämmerlein gehen und die Tür hinter sich abschließen, um im Verborgenen zu beten, das ist es, was so not tut. – Hier liegt die Kraftquelle geistlichen Lebens. Und dennoch entschuldigen wir uns, wir könnten keine Zeit dazu finden. Aber wenn wir keine Zeit finden für den Herrn im Kämmerlein, so liegt Ihm auch nichts daran, ob wir zum öffentlichen Dienst Zeit finden oder nicht. Ist es aber nicht so, dass ... 27.03.2008 · Bibelstellen: Mt. 6,6
Das Geheimnis der GottseligkeitJohn Nelson Darby In 1. Timotheus finden wir eine bemerkenswerte Stelle, deren Kraft sehr häufig übersehen wird. Der Apostel wollte Timotheus lehren, wie er sich im Haus Gottes verhalten soll. Und dann stellt er die Kraft vor, die jede wahre Gottseligkeit bewirkt: „Und anerkannt groß ist das Geheimnis der Gottseligkeit: Er, der offenbart worden ist im Fleisch, gerechtfertigt im Geist, gesehen von den Engeln, gepredigt unter den Nationen, ... 12.12.2015 · Bibelstellen: 1. Tim. 3,16
Das Herz erreichen, nicht nur das GewissenJohn Nelson Darby Peitsche und Geißel mögen gerecht sein, aber das Herz eines Menschen wird damit nicht gewonnen. Nicht Ge­rechtigkeit soll herrschen unter den Heiligen, sondern die Gnade Gottes herrsche durch Gerechtigkeit zu ewigem Leben. – Ach, wie viele Sünden hätten abgewaschen und verge­ben werden können (Johannes 13) und sind behalten wor­den! Wie viele Brüder, die für Gott und die Heiligen hätten ... 15.07.2012 · Bibelstellen: Röm. 5,21
Das Vaterunser beten?John Nelson Darby Sollen Christen das "Vaterunser" beten? – Dass das sogenannte Gebet des Herrn (das "Vater­unser") vollkommen ist, steht außer Frage, denn der Herr Selbst hat es gegeben. Aber da, wo der Geist ist, ist Freiheit, und ich finde nicht den geringsten Hinweis auf dieses Gebet in all den übrigen Teilen des Neuen Testaments, obgleich man darin manchem Gebet begegnet oder doch Stellen, welche Gegenstände des Gebets behandeln. Es ... 06.07.2012 · Bibelstellen: Mt. 6,9-13; Jud. 20
Den anderen das Glück wünschenJohn Nelson Darby „Paulus aber sprach: Ich möchte wohl zu Gott beten, dass über kurz oder lang nicht allein du, sondern auch alle, die mich heute hören, solche würden, wie auch ich bin, ausgenommen diese Fesseln“ (Apg 26,29). – In diesem Abschnitt hat Paulus einen bemerkenswerten Wunsch für Agrippa. Kein Weltmensch, nicht einmal der glücklichste, kann einem anderen so etwas wünschen. Jeden Christen muss Folgendes ... 26.02.2014 · Bibelstellen: Apg. 26,29
Der Berg der VerklärungJohn Nelson Darby Diese Stelle in Lukas 9,28–36 zeigt uns, wenn wir sie etwas näher betrachten, was in der Herrlichkeit unsere Freude ausmachen wird. Wir sind aufgrund von 2. Petrus 1,16 berechtigt, diese Szene als eine Darstellung der Macht und Ankunft unseres Herrn Jesus Christus zu betrachten – und darauf warten wir ja. Wir sind in keinem gesunden Seelenzustand, wenn wir nicht den Sohn Gottes vom Himmel erwarten, und auch für die Kirche ... 24.10.2018 · Bibelstellen: Lk. 9,28-36
Der einmal überlieferte GlaubeJohn Nelson Darby Es ist etwas Großes für uns, geliebte Freunde, auf unserem ganzen Weg zu wissen, wo wir sind, und ferner die Gedanken Gottes nicht nur darüber zu kennen, wo wir sind, sondern auch in Bezug auf unseren Platz auf dem Pfad, auf dem wir uns befinden. – Gott hat uns nicht nur in Gnade besucht, wir müssen auch in unseren Gedanken aufnehmen, was das tatsächliche gegenwärtige Ergebnis dieser Gnade ist, so dass wir die ... 09.02.2019 · Bibelstellen: Jud. 3
Der Glaube der AuserwähltenJohn Nelson Darby Paulus, Knecht Gottes, aber Apostel Jesu Christi, nach dem Glauben der Auserwählten Gottes und nach der Erkenntnis der Wahrheit, die nach der Gottseligkeit ist, in der Hoffnung des ewigen Lebens, das Gott, der nicht lügen kann, verheißen hat vor ewigen Zeiten (Tit 1,1.2). – Gleich in den ersten Worten des Titusbriefes werden die großen Umrisse oder Grenzlinien des Christentums hervorgehoben. Der Glaube der ... 08.12.2019 · Bibelstellen: Tit. 1,1-2
Der MorgensternJohn Nelson Darby Jesus stellt sich hier selbst vor. Er kündigt den kommenden Tag an; und schon ist Christus als Morgenstern erschienen. Er ist für uns der glänzende Morgenstern. Es ist unmöglich, dass er sich so offenbart, ohne dass unsere Zuneigungen erweckt werden; und diese Zuneigungen erkennt Gott an. „Der Geist und die Braut sagen: Komm!“ (Off 22,17). Der Geist wird als auf dieser Erde gesehen, er ist die Quelle des Lebens ... 02.04.2017 · Bibelstellen: Off. 22,17
Der Nachkomme der FrauJohn Nelson Darby „Und ich werde Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau und zwischen deinem Samen und ihrem Samen; er wird dir den Kopf zermalmen und du wirst ihm die Ferse zermalmen“ (1. Mose 3,15). – Der Same (Nachkomme) der Frau wird den Kopf der Schlange zermalmen, aber er wird zuerst zermalmt. Welche Gnade und zugleich welche Gerechtigkeit! Welche Demütigung und zugleich welch ein Sieg! Adam erhob sich und achtete es für einen ... 12.10.2018 · Bibelstellen: 1. Mo. 3,15
Der Teich BethesdaJohn Nelson Darby In Johannes 5 begegnen uns Merkmale des Judentums, doch nur, damit (im Gegensatz dazu wie auch zu allem, was schon früher zu bestehen aufgehört hatte) die Segnung, die Gott in Christus einführen wollte, um so heller erstrahlt. – Hier ist der Teich Bethesda, der durch die Dazwischenkunft eines Engels Heilung gewährt. Obwohl das Volk in die Gefangenschaft gezogen und die Bundeslade verloren war, hatte Gott doch einen ... 06.10.2018 · Bibelstellen: Joh. 5
Der vom Himmel her redetJohn Nelson Darby „Seht zu, dass ihr den nicht abweist, der redet! Denn wenn jene nicht entkamen, die den abwiesen, der auf der Erde die göttlichen Aussprüche gab: wie viel mehr wir nicht, wenn wir uns von dem abwenden, der von den Himmeln her redet!“ (Heb 12,25). – Hier haben wir den Charakter der Haushaltung, zu der wir als Gläubige berufen sind; das gilt grundsätzlich für die ganze bekennende Kirche, obwohl es nur wahr ... 06.10.2017 · Bibelstellen: Heb. 12,25
Der Dienst eines ChristenJohn Nelson Darby Handelt es sich nun um den Dienst, so haben wir an unse­rem Herrn und Meister, der in Seiner göttlichen Liebe Seinen Jüngern die Füße wusch, ein schönes Vorbild. Es gibt keinen Dienst, der dem Herrn wohlgefälliger wäre als ein in Demut ausgeübter Dienst. Ein Diener, der die Gesinnung Jesu hat, wird stets den niedrigsten Platz einnehmen. Ein hervorragen­der Platz inmitten der zerstreuten Herde gilt ... 02.07.2012 · Bibelstellen: Off. 3,8; Zeph. 3,12
Der Herr Jesus - wahrer Gott und wahrer MenschJohn Nelson Darby Liebe Schwester! ... Auf spitzfindige Fragen über die Per­son Jesu einzugehen, führt dahin, dass die Seele dahinwelkt und dass sie in Verwirrung gerät; es führt dahin, dass der Geist der Anbetung und der Hingebung zerstört und durch dornen­volle Untersuchungen ersetzt wird, als ob der Geist des Men­schen die Frage lösen könnte, auf welche Weise die Menschheit und die Gottheit in Jesus vereinigt ... 13.07.2012 · Bibelstellen: Joh. 1,14; Mt. 11,26
Die erste Freude im HerrnJohn Nelson Darby Halte dich mit Herzensentschluss an den Herrn. Stütze dich auf Ihn. In Christus ist Kraft: Alles, was du nötig hast, um das zu sein oder zu tun, was Er will, findest du bei Ihm. Einigen ist es vergönnt, eine lange Zeit in der Freude des „ersten Glaubens“ zu leben. Aber Gott kennt unsere Herzen und weiß, wie schnell es dahin kommt, dass wir von unserer Freude abhängig werden statt von Christus. Doch es geht ... 13.05.2019 · Bibelstellen: Apg. 11,23
Die guten WerkeJohn Nelson Darby Die Quelle, aus der die guten Werke (Tit 2,14; 3,8) hervorkommen, ist das Bewusstsein der Gnade. Wenn ich mich von Herzen Christus übergeben habe, wird die Hingabe an Ihn meine Freude; sie entspricht dem Wunsch meiner Seele. Sobald der, den ich liebe, meinem Herzen lebendig vorgestellt wird, habe ich das Verlangen, das zu tun, was Ihm gefällt. – Im heutigen Christentum trifft man viel Weltlichkeit; deshalb lebt man mit der Welt in ... 03.11.2018 · Bibelstellen: Tit. 2,11-15
Die FußwaschungJohn Nelson Darby „Und während des Abendessens, als der Teufel schon dem Judas, Simons Sohn, dem Iskariot, ins Herz gegeben hatte, ihn zu überliefern, steht [Jesus], wissend, dass der Vater ihm alles in die Hände gegeben hatte und dass er von Gott ausgegangen war und zu Gott hingehe, von dem Abendessen auf und legt die Oberkleider ab; und er nahm ein leinenes Tuch und umgürtete sich. Dann gießt er Wasser in das Waschbecken und fing ... 03.04.2014 · Bibelstellen: Joh. 13,1-19
Die Menschheit unseres Herrn Jesus ChristusJohn Nelson Darby Wenn wir uns mit scharfsinnigen Fragen über die Person des Herrn Jesus beschäftigen, dann ist die Folge davon, dass das Herz dürr wird und der Geist der Anbetung und der Liebe verschwindet. Stattdessen kommen heikle Fragen auf, als ob der menschliche Geist die Weise, wie die Menschheit und die Gottheit des Herrn Jesus in Seiner Person vereinigt sind, würde ergründen können. – Im Hinblick darauf sagt die Schrift: ... 14.11.2014 · Bibelstellen: Mt. 11,27
Die Reinigung des AussätzigenJohn Nelson Darby In diesen Versen finden wir die Vorschriften des Gesetzes für die Reinigung des Aussätzigen, die ein Bild für die Reinigung ist, die Christus für uns vollbringt, denn der Aussatz ist ein Bild der Sünde. – Es muss unterschieden werden zwischen der Reinigung des Aussätzigen und der des Priesters. Das Alte Testament kennt nur drei Gelegenheiten, bei denen Menschen mit Blut besprengt wurden: die Besprengung eines ... 01.04.2014 · Bibelstellen: 3. Mo. 14,10-20
Ein Brief zur KritiksuchtJohn Nelson Darby Liebe Schwester, ich möchte Sie an eine Sache erinnern: Die Schwestern in … haben seit langem die Angewohnheit, Kritik an denen zu üben, die das Wort verkünden. Damit meine ich nicht nur, dass sie das erst seit Beginn des Zusammenkommens tun, sondern sie taten es bereits ausgiebig, als sie noch zur Kirche gingen. Davor müssen unsere Schwestern auf der Hut sein … – Es mag tatsächlich dort nicht alles ... 20.11.2018
Ein Laib GerstenbrotJohn Nelson Darby „Und Gideon kam, und siehe, ein Mann erzählte seinem Genossen einen Traum und sprach: Siehe, ich habe einen Traum gehabt; und siehe, ein Laib Gerstenbrot rollte in das Lager Midians; und es kam bis zum Zelte und schlug es, daß es umfiel, und kehrte es um, das Unterste zu oberst, und das Zelt lag da. Und sein Genösse antwortete und sprach: Das ist nichts anderes als das Schwert Gideons“ (Ri 7,13.14). – Gideon steht ... 23.01.2021 · Bibelstellen: Ri. 7,13-14
Ein Wort über kirchliche UnabhängigkeitJohn Nelson Darby Es ist eine höchst gefährliche Sache, das persönliche Urteil mit dem Gewissen zu vermengen. Die völlig gereifte Frucht dieser Vermengung sehen wir in dem gegenwärtigen Zustand des Protestantismus: Das persönliche Urteil wird dazu benutzt, um die Verwerfung alles dessen zu rechtfertigen, mit dem der Einzelne nicht einverstanden ist. Die Verschiedenheit zwischen dem persönlichen Urteil und dem Gewissen ist ... 06.05.2019 · Bibelstellen: 1. Kor. 10,17
Ein alter Brief (Ehescheidung etc.)John Nelson Darby Ein alter Brief (übersetzt aus Letters, Bd. 2) – R. T. Grant, was ich mit meiner Aussage, dass das Band zerrissen war, meinte, war dies, dass Gott einem Christen niemals erlaubte, das Band zu zertrennen; doch wenn Ehebruch begangen wurde, hat derjenige, der das getan hat, das Band zertrennt, und der Herr erlaubt der anderen Partei, es als zertrennt anzusehen und entsprechend mit einer offiziellen Scheidung darauf zu reagieren; er ... 23.10.2016 · Bibelstellen: Mt. 5,31-32
Ein bemerkenswertes prophetisches BildJohn Nelson Darby „Zu jener Zeit“ (Matthäus 14,1) verbindet das Folgende mit dem Vorhergehenden. Es ist ein wunderbares Kapitel, weil wir hier ein Bild von dem finden, was geschehen wird, nachdem die Kirche den Schauplatz dieser Erde verlassen hat. In Kapitel 13 sehen wir in den Geheimnissen des Reiches der Himmel ein Bild von dem, was jetzt ist, während sich der Herr im Himmel befindet. Aber hier in Kapitel 14 erhalten wir ein Bild von dem, was ... 08.06.2006 · Bibelstellen: Mt. 14,1-36
Ein Brief ChristiJohn Nelson Darby „Von euch ist offenbar, dass ihr ein Brief Christi seid, angefertigt durch uns im Dienst, geschrieben nicht mit Tinte, sondern mit dem Geist des lebendigen Gottes, nicht auf steinerne Tafeln, sondern auf fleischerne Tafeln des Herzens“ (2. Kor 3,3). – Der Christ ist der Brief Christi an die Menschen; er muss durch sein Verhalten den Menschen gegenüber von der Güte, der Heiligkeit Gottes und der Macht des Heiligen Geistes ... 13.01.2014 · Bibelstellen: 2. Kor. 3,3
Ein Brief zur ZulassungJohn Nelson Darby Brief von J. N. Darby – Übersetzt aus „Letters of J.N. Darby", Band 2. S. 10-12 – Liebe Brüder, – weil ich nicht recht weiß, wer in . . . ist, schreibe ich für beide, ja, dem Verlangen meines Herzens nach für alle, und Ihr werdet sicher über mein Interesse an der Versammlung dort nicht erstaunt sein. Von Mr. . . . und noch jemand anders - habe ich natürlich nur eine Seite des Sachverhalts ... 06.01.2006
Einige Worte zur DreieinheitJohn Nelson Darby Ich bestreite, dass Gott vollkommen als eins offenbart wurde oder jemals werden könnte. Er ist eins - aber Er wurde nie als eins offenbart. Er wurde als eins offenbart im Gegensatz zu einer Vielzahl von Göttern. Aber als Er als eins offenbart wurde, war er nicht völlig offenbart. Er existierte immer als Einheit in Dreieinigkeit - nicht, dass ich vorgebe, dies zu erfassen, aber ich weiß es, denn wenn Er völlig offenbart ... 17.12.2005
Ermattet und nachjagendJohn Nelson Darby „Und Gideon kam an den Jordan; er ging hinüber, er und die dreihundert Mann, die bei ihm waren, ermattet und nachjagend“ (Richter 8,4). – Drei Worte nur, aber wie treffend beschreiben sie den Weg des Christen. Es heißt nicht „ermattet und sich hinsetzend“ oder „ermattet und aufgebend“, sondern „ermattet und nachjagend“. Wir haben es wie Gideon mit dem zu tun, der „dem Müden ... 15.03.2022 · Bibelstellen: Ri. 8,4
Evangelisieren oder belehren?John Nelson Darby Aus einem alten Brief (1874): – Nach meinem Empfinden ist, was die Gaben betrifft, Evangelisation das größte Vorrecht; ich selbst aber bin kein Evangelist, wenn ich auch, soweit ich Gelegenheit habe, das Werk eines Evangelisten tue, so gut ich es vermag. – Sie sagen, das Evangelisieren habe die Belehrung der Heiligen in den Hintergrund gedrängt. Die Gaben des Evangelisten und des Lehrers sind absolut verschieden, aber ich ... 14.02.2019 · Bibelstellen: 1. Tim. 2,4; Apg. 20,17-32
Freude an ChristusJohn Nelson Darby „Ergötze dich an dem HERRN, so wird er dir geben die Bitten deines Herzens“ (Psalm 37,4). – Das Einzige in dieser Welt, was wirklich Gottes Herz erfreut und erfrischt, ist ein Glaube, der ihm einfach vertraut. Wir können sicher sein: Der Glaube, der ihm einfach vertraut, ist auch ein Glaube, der ihn lieben, ihm dienen und ihn preisen kann. Gott hat seine Wonne an Christus, und es sollte unser ständiges Bemühen ... 29.09.2018 · Bibelstellen: Ps. 37,4
GebetsversammlungenJohn Nelson Darby Ist nicht große Gefahr vorhanden, dass eine „Gabe des Gebets“ sich unter uns entwickelt? Ich meine damit ein weitläufiges Aufzählen kostbarer Wahrheiten, die den meisten und sicherlich Gott, der sie gegeben hat, wohl bekannt sind, und dabei eine ermüdend häufige Wiederholung Seines Namens. Wird nicht die Zeit in unseren Gebetsversammlungen zum großen Teil damit ausgefüllt, oft so, dass wirkliches ... 27.01.2019 · Bibelstellen: Mt. 18,19
Gedanken zum Thema SündeJohn Nelson Darby Eine einzige Sünde ist vor Gott schrecklicher, als es für uns tausend Sünden sind, ja selbst als alle Sünden in der Welt. – Gott kann nichts durchgehen lassen. Er kann alles vergeben und kann von allem reinigen, aber Er lässt nichts durchgehen. – Wenn alle Sünden, die je in der Welt begangen wurden, bei dir zusammenkämen und von dir selbst begangen worden wären, brauchte dich das doch nicht davon ... 28.10.2019 · Bibelstellen: Röm. 3,23