Apostelgeschichte, Kapitel 9

Das Licht aus dem HimmelDirk Mütze In der Apostelgeschichte wird uns drei Mal von der Begebenheit vor Damaskus berichtet, wo der Herr Saulus erschienen war. – Zunächst haben wir den historischen Bericht in Apostelgeschichte 9, etwa im Jahr 36 nach Christus. Saulus, Wut und Mord schnaubend gegen die Jünger des Herrn, nahte Damaskus. Plötzlich umstrahlte ihn ein Licht aus dem Himmel. Dort hatte er die erste Begegnung mit dem verherrlichten Herrn. Und das war der ... 07.10.2022 · Bibelstellen: Apg. 9,1-19.22
Genau lesen (63) - Saulus auf dem Pferd?Gerrid Setzer Wenn man Kindern eine biblische Geschichte erzählt, so eignen sich dafür natürlich besonders die spannenden Geschichten. Eine davon ist die Bekehrung von Saulus auf dem Weg nach Damaskus. Saul schnaubte wie ein Löwe in der Verfolgungswut – und er fiel von einem großen Pferd. Das ist Dramatik pur! – Moment mal! Fiel Saulus wirklich von einem Pferd? Ich habe das lange Zeit geglaubt; aber aus dem biblischen Bericht ... 26.07.2008 · Bibelstellen: Apg. 9,1-9
Das Evangelium der Herrlichkeit des Christus (02)H. Forbes Witherby Ein verherrlichter Christus im Himmel – Die Finsternis tat alles, um das Licht zu löschen und aus dieser Welt zu vertreiben. Und das war das Ergebnis? Das Licht strahlt nicht länger von dieser Erde; Jesus ist im Himmel; er ist als Mensch in der Herrlichkeit Gottes. Dort trägt der Mensch, Christus Jesus, die Zeichen der Zurückweisung durch die Menschen an sich, während seine Anwesenheit dort die Wertschätzung ... 16.12.2014 · Bibelstellen: Apg. 9,3-5
Zweimal gerufenGerrid Setzer In der Bibel lesen wir oft, dass Gott Menschen mit ihrem Namen ansprach. Bei sieben verschiedenen Gelegenheiten sehen wir aber etwas ganz Außergewöhnliches: Gott rief Menschen zweimal mit ihrem Namen. – Gott tat das in besonderen Lebenssituationen. Er erteilte den Gerufenen eine wichtige Lektion, die ihr Leben entscheidend beeinflusste. Wir können von diesen Lektionen für unser Leben profitieren. – Die sieben Personen, ... 28.09.2021 · Bibelstellen: 1. Mo. 22,1; 46,2; 2. Mo. 3,4; 1. Sam. 3,10; Lk. 10,41; 22,31; Apg. 9,4
Der zwölfte ApostelGerrid Setzer Petrus erkannte aus Psalm 109, dass es für Judas Iskariot einen Ersatz, einen Nachfolger geben musste (Apg 1,20). Dieser Nachfolger musste den Herrn Jesus in seinem öffentlichen Dienst von Anfang an begleitet und die Himmelfahrt des siegreich Auferstandenen erlebt haben (Apg 1,22). Wahrscheinlich erfüllten nur zwei Männer diese Kriterien: Joseph und Matthias. Das Los fiel auf Matthias und er wurde den elf Aposteln ... 20.06.2013 · Bibelstellen: Apg. 1,20-11; 1. Kor. 9,1; Apg. 9,5
Gott besser kennenlernen - wie geht das? (3)Alexander Schneider Frage 4: Wie können wir in der Erkenntnis Gottes wachsen? – Indem wir den Herrn Jesus betrachten: „... Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes im Angesicht Jesu Christi“ (2. Kor 4,6). Wir können nie mehr über Gott erfahren, als wenn wir den Herrn Jesus anschauen (vgl. Joh 1,18; Joh 14,9). Sein Leben, wie wir es in den Evangelien sehen, zeigt uns die Tugenden und Eigenschaften Gottes in perfekter Weise. – Indem wir den ... 15.07.2023 · Bibelstellen: 2. Pet. 3,18; 2. Kor. 4,6; Eph. 1,17; Apg. 9,5; 2. Kor. 10,4-5; Spr. 2,1-5
Von Saulus zu PaulusDirk Mütze In Apostelgeschichte 26 steht Paulus vor dem König Agrippa und berichtet von seiner Bekehrung – wie er von einem Saulus zum Paulus wurde. Seit dieser Begebenheit sind etwa 25 Jahre vergangen. Aber alles steht noch ganz lebendig und deutlich vor ihm. Die Person des Herrn Jesus und das Empfinden der Gnade, die nach ihm gegriffen hatte, waren für ihn in dieser Zeit größer geworden. – Die Frage an dich und mich ist: Ist ... 14.02.2023 · Bibelstellen: Apg. 7,56-57; 9,1.5; 22,10; 26,14; Pred. 12,11
Blind für diese WeltDaniel Melui Als Paulus auf dem Weg nach Damaskus war, um die dort lebenden Jünger des Herrn gebunden nach Jerusalem zu führen, stellte der Herr selbst sich ihm in den Weg, indem Er ihm vom Himmel aus erschien. Geblendet von dem Lichtglanz der Herrlichkeit des Herrn fiel Paulus auf die Erde. Als er sich wieder von der Erde erhoben hatte und seine Augen öffnete, sah er nichts (V. 8). Die strahlende Herrlichkeit des Herrn hatte ihn für drei ... 20.06.2016 · Bibelstellen: Apg. 9,8-9
Aber auf dein Wort hinFriedemann Werkshage Es ist nicht leicht, eigene Bedenken oder Sorgen hintenanzustellen und doch eine gewisse Anweisung auszuführen, von der wir erkannt haben, dass der Herr sie uns gibt. Doch genau das tun Petrus und Ananias in den beiden Situationen, die wir uns nun ansehen wollen. – Ananias hatte sicherlich mit Furcht davon vernommen, das Saulus nach Damaskus kommen würde, um auch dort gegen die Christen vorzugehen. Und nun geschah für den ... 02.10.2014 · Bibelstellen: Lk. 5,1-8; Apg. 9,10-17
AnaniasDirk Mütze Ananias ist einer der Gläubigen, über den wir in Gottes Wort nur wenige Verse lesen. Er bekommt wie aus dem Nichts einen Auftrag des Herrn und verschwindet danach wieder in der „Versenkung“. Über ihn wird in Apostelgeschichte 9 und in der Rede von Paulus in Apg 22, die sich darauf bezieht, gesprochen. – Saulus von Tarsus, der spätere Apostel Paulus war auf dem Weg nach Damaskus, um die dort lebenden Christen ... 02.02.2021 · Bibelstellen: Apg. 9,10
Drei Männer mit Namen AnaniasDaniel Melui In der Apostelgeschichte lesen wir von drei Männern mit Namen Ananias. In diesen drei Personen erkennen wir drei Zustände, in denen auch wir Christen uns befinden können. Sehen wir uns einige Merkmale dieser drei Personen kurz an. – Ein Ananias, der nach Anerkennung und Ehre strebte – „Petrus aber sprach: Ananias, warum hat der Satan dein Herz erfüllt, dass du den Heiligen Geist belogen und von dem Kaufpreis des ... 23.02.2023 · Bibelstellen: Apg. 5,3; 9,10; 23,2
Gebet – Was ist Gebet?William Gurnall Gebet – ein Zeichen des Lebens. – Was ist das Gebet anderes als das Ausatmen der Gnade, die durch den Heiligen Geist in die Seele eingehaucht wurde? Als Gott den Odem des Lebens in den Menschen hauchte, wurde er eine lebendige Seele. Und wenn Gott den Odem des geistlichen Lebens in das Geschöpf einhaucht, wird er eine betende Seele. „Siehe, er betet“, sagte Gott über Paulus zu Ananias (Apg 9,11). Beten ist für ... 29.10.2009 · Bibelstellen: Apg. 9,11
Gedanken zum GebetGerrid Setzer Wenn ein Mensch geboren wird, schreit er. Er muss nicht gelehrt werden, das zu tun. Er macht es einfach. Dadurch erweist sich, dass Leben vorhanden ist. Wenn jemand von neuem geboren wird, betet er. Das Gebet fließt wie von selbst hervor. Als Saulus sich bekehrte hatte, sagte Gott über ihn: „Siehe, er betet“ (Apg 9,11). – Wenn wir beten, ist es wichtig, dass wir das mit reinem Herzen tun. David sagt: „Wenn ich es ... 14.01.2009 · Bibelstellen: Apg. 9,11
„Steh auf und geh“ (2) - AnaniasAlexander Schneider „Der Herr aber sprach zu ihm: Steh auf und geh in die Gasse, die ‚die Gerade‘ genannt wird, und frage im Haus des Judas nach jemand mit Namen Saulus, von Tarsus, denn siehe, er betet […] Ananias aber antwortete: Herr, ich habe von vielen über diesen Mann gehört, wie viel Böses er deinen Heiligen in Jerusalem getan hat.“ (Apg 9,11.13) – Während Philippus sein Auftrag als unverständlich und ... 21.08.2023 · Bibelstellen: Apg. 9,11.13.15-16
Steh auf!Gerrid Setzer Viermal lesen wir in der Apostelgeschichte davon, dass der Herr zu einem Jünger sagt: „Steh auf!“ Dieser Ruf gilt auch uns. Vielleicht gerade heute. – Sehen wir uns die vier Stellen kurz an: – Philippus (Apostelgeschichte 8,26) – Mitten in einer herrlichen Erweckungszeit hinein, wird der Evangelist Philippus göttlich gewiesen, den Ort des Segens zu verlassen und auf einen öden und einsamen Weg zu treten. ... 14.08.2006 · Bibelstellen: Apg. 8,26; 9,11; 10,13; 22,10
Dieser NameDaniel Melui Der Ausdruck „dieser Name“ findet sich dreimal im Neuen Testament und jedesmal steht er in Verbindung mit einer wichtigen Tätigkeit im Leben des Gläubigen. Im Folgenden möchten wir uns diese drei Stellen etwas näher anschauen und dabei immer wieder Bezug nehmen auf das praktische Leben des Gläubigen. – Der Name einer Person umfasst alles, was eine Person in sich selbst ist oder – bei uns Menschen ... 14.04.2015 · Bibelstellen: Apg. 4,17; 9,27
Die zwei Alleinstellungsmerkmale des Christentums (5)Hamilton Smith – Ihre Bedeutung für die Versammlung – Christus ist als Sohn des Menschen in der Herrlichkeit und der Heilige Geist - eine göttliche Person - ist auf der Erde. – Das Wort Gottes zeigt uns nicht nur, dass einzelne Gläubige diese zwei großen Tatsachen für sich erkannt haben, sondern wir dürfen ganze Scharen von Gläubigen sehen, die von diesen Tatsachen regiert und gekennzeichnet waren. In Apostelgeschichte ... 22.05.2010 · Bibelstellen: Apg. 9,31
Trost von obenGerrid Setzer Gott tröstet uns. Der dreieine Gott ist damit beschäftigt, dein Herz zu beruhigen und zu trösten: – Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Erbarmungen und Gott allen Trostes (2. Kor 1,3). – Er selbst aber, unser Herr Jesus Christus, und Gott, unser Vater, der uns geliebt und uns ewigen Trost und gute Hoffnung gegeben hat durch die Gnade (2. Thes 2,16.17). – So hatte denn die Versammlung ... 26.12.2014 · Bibelstellen: Apg. 9,31; 2. Kor. 1,3; 2. Thes. 2,16-17
Vier Kennzeichen der VersammlungDaniel Melui „So hatte denn die Versammlung durch ganz Judäa und Galiläa und Samaria hin Frieden und wurde erbaut und wandelte in der Furcht des Herrn und mehrte sich durch die Ermunterung des Heiligen Geistes.“ (Apg 9,31) – Liest man den Bericht in Apostelgeschichte 8 und 9, dann gewinnt man den Eindruck, dass Saulus eine zentrale Figur in der Verfolgung der ersten Christen war (Kap. 8,1.3). In seinem religiösen Eifer suchte er ... 18.10.2022 · Bibelstellen: Apg. 9,31
DorkasDirk Mütze Das Vorbild Dorkas – In der Apostelgeschichte begegnet uns eine gläubige Frau mit Namen Tabitha oder Dorkas, von der wir etwas lernen können in der Nachfolge hinter dem Herrn Jesus her. – „In Joppe aber war eine gewisse Jüngerin, mit Namen Tabitha, was übersetzt heißt: Dorkas; diese war voll guter Werke und Almosen, die sie übte. Es geschah aber in jenen Tagen, dass sie krank wurde und starb. Und als sie ... 16.10.2020 · Bibelstellen: Apg. 9,36-42
Dorkas, eine Jüngerin in JoppeDaniel Melui „In Joppe aber war eine gewisse Jüngerin, mit Namen Tabitha, was übersetzt heißt: Dorkas; diese war reich an guten Werken und Almosen, die sie übte. Es geschah aber in jenen Tagen, dass sie krank wurde und starb. Als sie sie aber gewaschen hatten, legten sie sie in ein Obergemach. Da aber Lydda nahe bei Joppe war, sandten die Jünger, als sie gehört hatten, dass Petrus dort sei, zwei Männer zu ihm und ... 09.11.2022 · Bibelstellen: Apg. 9,36-43
Gedanken zur AuferstehungGerrid Setzer Gott gab dem Menschen im Garten Eden das Gebot, nicht vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen zu essen, und drohte als Strafe mit dem Tod (1. Mo 2,17). Gerade diese Konsequenz stellte die alte Schlange infrage, indem sie zu Eva sagte: „Ihr werdet durchaus nicht sterben“ (1. Mo 3,4). Die ersten beiden Menschen glaubten den Worten Satans und aßen von der verbotenen Frucht. Ihr Tod war danach nur noch eine Frage der Zeit. ... 17.08.2020 · Bibelstellen: 1. Kön. 17,17-24; 2. Kön. 4,17-37; 13,21; Lk. 7,11-17; Mt. 9,18-26; Mk. 5,35-43; Joh. 11,38-44; Lk. 8,40-42; Apg. 9,36-43
Gute WerkeDaniel Melui Aktualität und Wichtigkeit guter Werke – Das Thema gute Werke ist immer noch aktuell. Auch ungefähr 1900 Jahre nach Vollendung des Wortes Gottes hat es nichts von seiner Aktualität und Wichtigkeit eingebüßt. Der Herr hat uns nach unserer Bekehrung nicht von dieser Erde weggenommen, sondern hiergelassen, um seine Zeugen zu sein und seinen Namen in unserem Leben zu verherrlichen – unter anderem durch gute Werke. ... 04.11.2015 · Bibelstellen: Tit. 3,1; Eph. 2,10; Apg. 9,36; Jak. 2
Hinterlassen wir Fußspuren?Alexander Schneider Als Henoch entrückt worden war, wurde offensichtlich nach ihm gesucht. Wir lesen: „Er wurde nicht gefunden“ (Heb 11,5). Seinen Mitmenschen war also aufgefallen, dass er auf einmal weg war. – Was sich zunächst einmal banal und selbstverständlich anhört, hat eine geistliche Bedeutung für uns: Hinterlassen wir Fußspuren im Leben? Würden unsere Mitmenschen – ob Gläubige oder ... 17.06.2023 · Bibelstellen: Heb. 11,5; 2. Chr. 21,20; Apg. 9,39