Artikel von Gerrid Setzer

Seite 45

ZartGerrid Setzer Paulus schreibt an die frisch bekehrten Thessalonicher, dass er in ihrer Mitte zart gewesen sei, so wie eine nährende (stillende) Frau ihre eigenen Kinder pflegt (1. Thessalonicher 2,7). – Es ist rührend zu sehen, wie sich eine Mutter um ihren Säugling kümmert. Alles, was die Kleinen irritieren und stören könnte, wird mit zarter Hand von ihnen ferngehalten. Wie werden diese kleinen Wesen umhegt und gepflegt! – ... 03.08.2008 · Bibelstellen: 1. Thes. 2,7
Zawlazaw und kawlakawGerrid Setzer Ein Abschnitt aus dem 28. Kapitel aus dem Propheten Jesaja hat schon manche Frage aufgeworfen. Wollen wir uns diese Verse (7-13) einmal etwas näher ansehen? – Und auch diese wanken vom Wein und taumeln von starkem Getränk: Priester und Prophet wanken von starkem Getränk, sind übermannt vom Wein, taumeln vom starken Getränk; sie wanken beim Gesicht, schwanken beim Rechtsprechen. Denn alle Tische sind voll Unflat und ... 12.05.2007 · Bibelstellen: Jes. 28,7-13
Zeichen in den letzten Tagen?Gerrid Setzer Wir sollten in den Tagen der Schwachheit und des Niedergangs nicht nach Wundern des Anfangs Ausschau halten, sondern uns vielmehr in unserer Schwachheit an Gottes Wort klammern. – Das lehrt uns schon die Geschichte Israels. Wie lesen wir in Büchern, die nach dem Exil geschrieben wurden? Im Buch Haggai ist zu lesen (Hag 2,4.5): „Denn ich bin mit euch, spricht der Herr der Heerscharen. Das Wort, das ich mit euch eingegangen bin, als ... 13.07.2015 · Bibelstellen: Hag. 2,4-5
ZeitdiebstahlGerrid Setzer Siehe, jetzt ist die wohlangenehme Zeit, siehe, jetzt ist der Tag des Heils. (2. Korinther 6,2) – Der Nobelpreisträger Linus Pauling (1901–1994) sagte einmal: „Argwöhnisch wacht der Mensch über alles, was ihm gehört. Nur die Zeit lässt er sich stehlen, am meisten vom Fernsehen.“ – Dieser Zeitdiebstahl bleibt nicht ohne Folgen: Wir haben keine Zeit mehr für das Wesentliche. Und was ist das ... 14.09.2020
Zerbrochene HerzenGerrid Setzer Der da heilt, die zerbrochenen Herzens sind, und ihre Wunden verbindet. Der da zählt die Sterne, sie alle nennt mit Namen. (Psalm 147,3.4) – Gott ist nicht gleichgültig gegenüber den Nöten seiner Kinder. Er hat Freude daran, ihre zerbrochenen Herzen zu heilen und ihre Wunden mit zarter Hand zu verbinden. Wie barmherzig ist er! Und Gottes gnädige Herablassung erscheint uns noch größer, wenn wir ... 03.07.2011 · Bibelstellen: Ps. 147,3-4
Zeugnis von Sonne und MondGerrid Setzer „Seine Nachkommenschaft wird ewig sein und sein Thron wie die Sonne vor mir; ewig wird er feststehen wie der Mond, und der Zeuge in den Wolken ist treu“ (Psalm 89,37.38). – Auf Sonne und Mond ist Verlass. Am Tag oder in der Nacht verbreiten sie ihr Licht zuverlässig am Firmament. Sonne und Mond sind beständig. – Und in dieser Beständigkeit sind sie ein Zeugnis von der beständigen Herrschaft des Messias im ... 26.04.2019 · Bibelstellen: Ps. 89,37-38
Zeugnisse GottesGerrid Setzer Gott, der Schöpfer, bezeugte sich seinen Geschöpfen, den Menschen. Wir können dabei besonders an drei Zeugnisse denken. Diese drei Zeugnisse werden in Römer 1 und 2 und 3 genannt. – 1.) Das Zeugnis der Schöpfung (Rö 1). „Denn Gottes Zorn wird vom Himmel her offenbart ... weil das von Gott Erkennbare unter ihnen offenbar ist, denn Gott hat es ihnen offenbart - denn das Unsichtbare von ihm wird geschaut, sowohl ... 01.03.2011 · Bibelstellen: Röm. 1-3
Zeugnis von Johannes dem TäuferGerrid Setzer In Johannes 1 finden wir mehrere Zeugnisse über den Herrn Jesus. Einer, der Zeugnis über den Herrn abgelegt hat, war Johannes der Täufer. Er zeugt von: – ... seiner ewigen Existenz: "Er war vor mir" (Vers 15). – ... seiner Gottheit, denn Jesus ist der HERR/Jahwe (Vers 23). – ... seiner Würde, denn Johannes war nicht würdig, die Sandale zu lösen (Vers 27). – ... seinem Opfer; Jesus ist das Lamm (Vers 29). – ... 18.07.2012 · Bibelstellen: Joh. 1,19-51
Zitat aus Habakuk?Gerrid Setzer Frage: In Hebräer 10,37.38 wird aus dem Alten Testament zitiert. In der Elberfelder Übersetzung wird in der Mitte von Hebräer 10,38 eine Fußnote gemacht, die auf Habakuk 2,3.4 verweist. Was aber ist mit dem Zitat danach? Worauf bezieht sich der Schreiber? Hier die Bibelstelle, um die es geht, im Wortlaut (Elberfelder Übersetzung): „Denn noch eine ganz kleine Zeit, und „der Kommende wird kommen und nicht ... 01.05.2020 · Bibelstellen: Hab. 2,3-4; Heb. 10,37-38
Zornige LeuteGerrid Setzer Das Opfer Abels wurde von Gott angenommen, das Opfer Kains nicht. Als Kain das merkte, ergrimmte er sehr und sein Angesicht senkte sich (1. Mo 4,4). Dafür gab es keinen Grund. Denn durch die Annahme des blutigen Opfers wurde ihm der „Heilsweg“ gezeigt, und es lag nun an ihm, ihn auch zu beschreiten. Obwohl Kain zornig war, redete Gott mit ihm, um ihm zu helfen (1. Mo 4,6–7). Kain scherte sich nicht darum und wurde zum ... 26.06.2009 · Bibelstellen: 1. Mo. 4,4; Lk. 15,28; 2. Kön. 5,12
Zuckerwatte und KarussellGerrid Setzer Zuckerwatte und Karussell. Was lösen die beiden Begriffe bei dir aus? Wahrscheinlich nicht sehr viel. – Aber als du Kind warst, war das ganz anders. Es schien, wenn du über einen Markt geschlendert bist, nichts Wichtigeres zu geben. Du konntest dir damals auch nicht vorstellen, dass es jemals anders sein wird – auch wenn die Erwachsenen beteuert haben, dass Karusell und Zuckerwatte wirklich nicht so entscheidend sind. – Wir ... 12.11.2015 · Bibelstellen: 1. Kor. 13,10-11
Zufrieden?Gerrid Setzer Ein Christ versuchte oft, mit seinen Nachbarn über ihre unsterblichen Seelen zu reden. Doch sie wollten nichts davon wissen. Sie sagten, dass ihnen doch nichts fehlen würde. Wozu Jesus? – Eines Tages stellte der Christ ein Schild an die Straßenseite. Darauf stand: „Ich gebe demjenigen das Feld hier, der wirklich zufrieden ist.“ Kurze Zeit später kam einer der reichsten Nachbarn vorbei. Er schaute sich das ... 04.07.2009 · Bibelstellen: Mt. 11
Zuhören könnenGerrid Setzer „Hört, hört meine Rede, und dies ersetze eure Tröstungen! Ertragt mich, und ich will reden“ (Hiob 21,2.3). – Drei Freunde waren gekommen, um den geplagten Hiob zu trösten. Zunächst schwiegen sie sieben Tage. Aber nachdem Hiob das Wort ergriffen und bitterlich über sein Leid geklagt hatte, redeten sie hart auf ihn ein und warfen ihm auch schwere Verfehlungen vor. Die Freunde bildeten sich zwar ein, sie ... 17.07.2024 · Bibelstellen: Hiob 21,2-3
Zum TeilGerrid Setzer Wenn die Korinther zusammenkamen, wurde nicht die Einheit der Christen offenbar, sondern Spaltungen. Die Kluft zwischen Arm und Reich machte sich bemerkbar. Paulus hörte davon. Und obwohl es in Korinth viele Probleme gab, glaubte Paulus das, was er hörte, nur zum Teil, wie es in 1. Korinther 11,18 ausdrücklich heißt. – Davon können wir etwas lernen. Wir wissen vielleicht, dass es in einer Versammlung (Gemeinde) ... 29.11.2020 · Bibelstellen: 1. Kor. 11,18-19
Zum Herrn Jesus betenGerrid Setzer Manche Gläubige, gerade jüngere, beten (fast) ausschließlich zu dem Herrn Jesus. In ihrer Vorstellung scheint Gott (der Vater) beinahe unnahbar zu sein – und so wenden sie sich im Gebet nur an den menschgewordenen Retter. Darin ist sicher ein Mangel erkennbar. Denn wir haben das Vorrecht „Abba Vater“ zu sagen und zu Gott, dem Vater, zu kommen in dem Bewusstsein, dass er uns selbst lieb hat. Die Kindlein in der ... 06.03.2007 · Bibelstellen: Mt. 9,38
Zunge, Ohren, Rücken, Wangen und GesichtGerrid Setzer In Jesaja 50,4-7 werden prophetisch verschiedene Körperteile des Herrn Jesus Christus, mit Ehrfurcht sei es gesagt, erwähnt. – Zunge: Der Knecht des Herrn hat eine Zunge der Belehrten und richtet damit die Müden auf. Denken wir daran, wie der Herr die Emmaus-Jünger ermutigt hat. – Ohr: Der wahre Knecht ließ sich von Gott bereitwillig das Ohr öffnen, um Belehrung zu empfangen. So suchte er frühmorgens, als ... 20.01.2013 · Bibelstellen: Jes. 50,4-7
Zur ErinnerungGerrid Setzer Das griechische Wort anamnesis, das so viel wie „Gedächtnis“ oder „Erinnerung“ bedeutet, kommt viermal im Neuen Testament vor. Es ist eindrucksvoll, sich diese vier Stellen einmal anzusehen und sie miteinander in Verbindung zu setzen. – Das Wort anamnesis wird in Hebräer 10 verwendet, wo es um den israelitischen Gottesdienst geht: „Denn da das Gesetz einen Schatten der zukünftigen Güter, nicht ... 10.01.2021 · Bibelstellen: Heb. 10,1-4
Zurechtweisen, trösten und annehmenGerrid Setzer „Wir ermahnen euch aber, Brüder: Weist die Unordentlichen zurecht, tröstet die Kleinmütigen, nehmt euch der Schwachen an“ (1. Thessalonicher 5,14). – Die Unordentlichen: Das sind diejneigen, die auf Gottes Wort nicht hören wollen. Sie müssen zurechtgewiesen werden. – Die Kleinmütigen: Sie meinen, dass sie etwas nicht können. Sie brauchen darum Trost und Ermunterung. – Die Schwachen: Sie ... 06.04.2016 · Bibelstellen: 1. Thes. 5,14
Zurückstecken oder durchboxen?Gerrid Setzer "Lasst eure Milde kundwerden allen Menschen; der Herr ist nahe." (Philipper 4,5) Jeder von uns hat gewisse Verpflichtungen, denen wir nachkommen müssen, aber auch Rechte, die wir in Anspruch nehmen können. In der Welt werden oft die Rechte stark betont und man ist daher vielfach bestrebt, persönliche Ansprüche in jedem Fall wahrzunehmen und durchzusetzen. Für uns Christen gelten da andere Maßstäbe: Wir sollten ... 21.07.2006 · Bibelstellen: Phil. 4,5
Zurück zu den EvangelienGerrid Setzer Ein junger Bruder sagte einmal zu einem älteren Bruder: „Ich lese nicht mehr nur die Evangelien, ich lese jetzt die Briefe.“ Der Alte antwortete: „Du wirst wieder zu den Evangelien zurückkehren.“ – Wenn man ganz jung zum Glauben kommt, beschäftigt man sich zuerst mit den Evangelien. Der Weg des Herrn ist gesäumt mit glorreichen Worten und Taten, die man gut verstehen und einordnen kann. Nach einer ... 16.11.2017
Zusammenkunft im Himmel und auf der ErdeGerrid Setzer „Wir bitten euch aber, Brüder, wegen der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus und unseres Versammeltwerdens zu ihm hin, dass ihr nicht schnell in der Gesinnung erschüttern noch erschrecken lasst“ (2. Thessalonicher 2,1-2). – Das griechische Wort im Grundtext, das hier (in der Elberfelder Übersetzung, überarbeitete Fassung 2003) mit „Versammeltwerden“ übersetzt wird, kommt nur noch einmal im ... 17.06.2006 · Bibelstellen: 2. Thes. 2,1-2
Zu seinem Gedächtnis!Gerrid Setzer Als der Herr Jesus sein Mahl eingesetzt hat, sprach er zu einen Jüngern die feierlichen Worte: „Dies tut zu meinem Gedächtnis“ (Lk 22,19). Lukas verbindet das mit dem Austeilen des Brotes. – Später hat der verherrlichte Herr dem Apostel Paulus seine Gedanken über sein Mahl mitgeteilt. Dabei wurde dem Paulus offenbart, dass der Herr sowohl beim Austeilen des Brotes als auch beim Austeilen des Kelches gesagt hat: ... 30.10.2011 · Bibelstellen: Lk. 22,19; 1. Kor. 11,24-25
Zwei Gleiskörper einer SchieneGerrid Setzer Die Gnade Gottes und die Verantwortung des Menschen sind wie zwei Gleiskörper einer Schiene. Wir dürfen sie nicht miteinander verbinden und auch nicht voneinander trennen. In beiden Fällen würde der Zug der Auslegung entgleisen. Wir müssen beide Punkte, die die Schrift klar lehrt, einfach auf ihrem Platz stehen lassen. – Petrus sagte, dass Christus nach dem bestimmten Ratschluss Gottes am Kreuz gestorben ist, aber ... 14.04.2019 · Bibelstellen: Apg. 2,23; 27,22
Zwei oder drei ProphetenGerrid Setzer Ich finde es nicht sehr hilfreich, wenn einem im Bekleidungsgeschäft zwanzig verschiedene Krawatten zur Auswahl hingelegt werden. Es ist doch viel besser, wenn der Verkäufer sich Gedanken macht und dann zwei oder drei zum Anzug passende Krawatten zeigt. Es ist natürlich schön, eine große Vielfalt zu haben, aber in der konkreten Situation möchte ich gern den Überblick behalten und gezielt wählen. – Wenn ... 15.02.2019 · Bibelstellen: 1. Kor. 14,29
Zwei RheumakrankeGerrid Setzer Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Nicht die Gesunden brauchen einen Arzt, sondern die Kranken; ich bin nicht gekommen, Gerechte zu rufen, sondern Sünder zur Buße. Lukas 5,31.32 – Zwei Rheumakranke teilen sich in einem Krankenhaus das Zimmer und die starken Schmerzen. Zusammen werden sie in einem der Behandlungsräume fachgerecht versorgt. Jeder liegt in seiner Kabine auf der Liege; nur durch Vorhänge voneinander ... 11.07.2017 · Bibelstellen: Lk. 5,31-32
Zwei schlimme Sünden: Habsucht und HurereiGerrid Setzer Die Sünde der Hurerei und Habsucht werden in der Bibel oft zusammen erwähnt und auch scharf verurteilt. Hinter beiden Sünden steckt der Egoismus, der etwas haben will, was einem nicht gehört. – Hurerei und Habsucht sind Sünden, die besonders in Gedanken ausgelebt werden und mehr im Verborgenen geschehen. Das macht sie so gefährlich. Andere können uns hier kaum ermahnen, das ist jedenfalls nur sehr ... 02.08.2015 · Bibelstellen: Kol. 3,8-9; Eph. 5,3-4.12; Spr. 1,19; 7,26-27
Zwei Seiten der EheGerrid Setzer „Haben wir nicht das Recht, eine Schwester als Frau mit uns zu führen?“ (1. Kor 9,5). – In diesem Vers werden zwei Seiten einer christlichen Ehe angedeutet: die geistliche Seite und die natürliche. Denn es ist hier von einer Schwester und einer Frau die Rede. „Schwester“ ist sozusagen geistlich und „Frau“ natürlich. Wenn wir verheiratet sind, sollten wir das bedenken. – Unsere Frauen sind ... 14.09.2023 · Bibelstellen: 1. Kor. 9,5
Zwei wichtige FragenGerrid Setzer Die erste Frage des Alten Testaments lautet: „Wo bist du?" (1. Mo 3,9). Es ist Gott, der nach dem Menschen fragt, als dieser in Sünde gefallen war und sich vor seinem Schöpfer versteckt hat. Es ist wichtig für jeden Menschen zu wissen, dass eine Entfernung und Entfremdung durch die Sünde zu Gott eingetreten ist - dass aber Gott den verlorenen, schuldigen Menschen sucht, um die Gemeinschaft wieder aufzunehmen. Die ... 28.09.2017 · Bibelstellen: 1. Mo. 3,9; Mt. 2,1
Zwei Arten von SorgenGerrid Setzer In Philipper 2,20 spricht der Apostel Paulus positiv davon, dass Timotheus von Herzen für die Belange der Philipper besorgt war. Zwei Kapitel später ermutigt Paulus uns, um nichts besorgt zu sein (Kap. 4,6). – Beides Mal wird im griechischen Grundtext dasselbe Wort verwendet. Doch einmal offensichtlich in einem positiven und einmal in einem negativen Sinn. Wir müssen bei den Sorgen oder bei dem Besorgtsein offenbar einen ... 02.10.2006 · Bibelstellen: Phil. 2,20; 4,6
Zwei Bäume im Garten EdenGerrid Setzer Im Garten Eden standen zwei ganz besondere Bäume: – Der Baum des Lebens in der Mitte des Gartens (1. Mo 2,9). – Der Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen, von dem Eva dachte, dass er in der Mitte des Gartens stünde (1. Mo 3,3). – Was hat es mit dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen auf sich? Ein paar Punkte (gemäß 1. Mo 3): – Gott verbot Adam (und Eva), davon zu essen. Gott machte damit seinen ... 30.07.2010 · Bibelstellen: 1. Mo. 2,9; 3
Zwei GeschenkeGerrid Setzer „Das Leben ist für mich Christus und das Sterben Gewinn. Wenn aber das Leben im Fleisch mein Los ist - das ist für mich der Mühe wert, und was ich erwählen soll, weiß ich nicht. Ich werde aber von beidem bedrängt, indem ich Lust habe, abzuscheiden und bei Christus zu sein, denn es ist weit besser; das Bleiben im Fleisch aber ist nötiger um euretwillen. Und in dieser Zuversicht weiß ich, dass ich ... 20.01.2010 · Bibelstellen: Phil. 1,21-25
Zwei GrabinschriftenGerrid Setzer Auf Grabsteinen wird heute oft nicht viel geschrieben. Der Name, der Geburtstag und das Todesdatum – das war’s dann auch schon. – Vor etlichen Jahren muss das noch anders gewesen sein. Auf einem Friedhof waren vor Zeiten zwei interessante Grabsteine zu sehen. Auf dem einen stand: „Vergeben“ und auf dem anderen: „Vergebens“. – Auch wenn nur ein Buchstabe den Unterschied ausmacht – der Unterschied ... 13.06.2008 · Bibelstellen: Röm. 4,7
Zwei Häupter: Adam und ChristusGerrid Setzer Ab Römer 5,12 geht es im Römerbrief um das das Thema der Erbsünde. Adam hat mit seiner Sünde das ganze Menschengeschlecht in Tod und Verdammnis geführt. Christus aber führt aufgrund seines Werkes alle, die ihm gehören, zu Leben und Gerechtigkeit. Sehen wir uns die grundlegenden Verse Römer 5,12-21 einmal etwas näher an. – [12] Darum, so wie durch einen Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und ... 24.12.2011 · Bibelstellen: Röm. 5,12-21
Zweimal gerufenGerrid Setzer In der Bibel lesen wir oft, dass Gott Menschen mit ihrem Namen ansprach. Bei sieben verschiedenen Gelegenheiten sehen wir aber etwas ganz Außergewöhnliches: Gott rief Menschen zweimal mit ihrem Namen. – Gott tat das in besonderen Lebenssituationen. Er erteilte den Gerufenen eine wichtige Lektion, die ihr Leben entscheidend beeinflusste. Wir können von diesen Lektionen für unser Leben profitieren. – Die sieben Personen, ... 28.09.2021 · Bibelstellen: 1. Mo. 22,1; 46,2; 2. Mo. 3,4; 1. Sam. 3,10; Lk. 10,41; 22,31; Apg. 9,4
Zweimal 490 JahreGerrid Setzer Die Israeliten hielten 490 Jahre lang nicht die Jahrsabbate ein. Wir lesen tatsächlich nirgends in der Bibel, dass sich die Israeliten an die Vorschrift der Jahrsabbate und an die Vorschrift des Jubeljahres gehalten hätten. Weil das so war, mussten sie 70 Jahre in die Gefangenschaft (490 Jahre = 70 versäumte Jahrsabbate) und so bekam das Land doch noch die verdiente Ruhe. – Die 490 Jahre waren zu Ende, als die Babylonier die ... 16.11.2015 · Bibelstellen: Dan. 9,24
Zweimaliges RedenGerrid Setzer In Hebräer 5,5.6 wird von einem zweimaligen Reden Gottes zu seinem Sohn gesprochen. Zwischen diesen beiden Aussagen liegen die „Tage des Fleisches“ des Herrn Jesus (Heb 5,7). Sehen wir uns die beiden Aussagen Gottes im Blick auf seinen Sohn einmal an. – Als der Herr Jesus als Mensch durch den Geist Gottes in Maria gezeugt wurde, sprach Gott zu ihm: „Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeugt“ (Heb 5,5). Diese ... 30.04.2013 · Bibelstellen: Heb. 5,5-6
Zwei Pforten, zwei Wege, zwei ZieleGerrid Setzer Multi-Kulti, Pluralismus, Religionsvermischung, und dann noch die Ringparabel von Lessing. Alles macht deutlich: Die Menschen sind auf viele Wegen unterwegs. Und viele Wege führen nach Rom. Führen nicht auch viele Wege in den Himmel? – Der Sohn Gottes hatte aber eine „Zwei-Wege-Lehre"! Das heißt: Die Menschen befinden sich entweder auf dem breiten Weg oder auf dem schmalen Weg. So einfach ist das. – Auf dem breiten Weg ... 23.10.2015 · Bibelstellen: Mt. 7,13-14
Zwei schöne GleichnisseGerrid Setzer Gruppenarbeit (drei Gruppen) – Thema: Lukas 15,1-10 (Gleichnis vom verlorenen Schaf, von der verlorenen Drachme) – Fragen – Gruppe 1 – • Beschreibe mit einem Satz die große Lektion der drei Gleichnisse in Lukas 15. • Definiere den Begriff Gleichnis! • Verbinde jeweils eine Person der Gottheit mit den drei Gleichnissen. • Verbinde die drei folgenden Begriffe mit den Gleichnissen: Berufsleben, Haushalt, Familie. ... 18.01.2015 · Bibelstellen: Lk. 15,1-10
Zwei SteintafelnGerrid Setzer Die ersten Steintafeln, auf die die Zehn Gebote geschrieben wurden, waren das Werk Gottes. Auch das Geschriebene darauf stammte direkt von Gott (2. Mose 32,16). Mose zerbrach diese beiden Tafeln am Fuß des Berges, als er sah, dass das Volk Israel um das goldene Kalb herumhüpfte (2. Mose 32,19). – Mose ging anschließend auf den Berg Sinai. Er sollte sich dieses Mal die Steintafeln selbst herstellen (2. Mose 34,1). Gott aber ... 18.09.2008 · Bibelstellen: 2. Mo. 32,19; 34,1
Zwei wichtige FragenGerrid Setzer Bei einer Umfrage wurden Menschen befragt, welche Fragen sie denn Gott stellen würden, wenn sie diese Gelegenheit so direkt wahrnehmen dürften. Das ist das Ergebnis: – • Wird es dauerhaften Frieden geben?• Wie kann ich ein besserer Mensch werden?• Was wird die Zukunft mir und meiner Familie bringen?• Wird es jemals ein Heilmittel für alle Krankheiten geben?• Warum gibt es so viel Leiden in der Welt? – ... 07.11.2013 · Bibelstellen: Apg. 22,8.10
Zwei Wunder in GaliläaGerrid Setzer In Kana in Galiläa machte der Herr auf einer Hochzeit aus Wasser Wein (Joh 2). Das war sein erstes Wunder. Das zweite Wunder war die Heilung des königlichen Beamten ebenfalls in Kana (Joh 4). Diese beiden Wunder werden auf bemerkenswerte Weise miteinander verbunden, denn es heißt: „Er kam nun wieder nach Kana in Galiäa, wo er das Wasser zu Wein gemacht hatte“ (Joh 4,46). – Sehen wir uns einige Parallelen ... 11.09.2010 · Bibelstellen: Joh. 2,1-11; 4,46-54
Zwiespalt wegen ChristusGerrid Setzer Der Herr Jesus tat große Zeichen inmitten seines Volkes. Dadurch konnte Er als Sohn Gottes erkannt werden. Viele wurden von diesen Zeichen beeindruckt, andere weigerten sich, Gottes Finger darin zu erkennen. So kam es zur Spaltung unter dem Volk und den Führern des Volkes. – Das griechische Wort schisma, das mit „Spaltung“ oder „Zwiespalt“ (in der Elberfelder Übersetzung) wiedergegeben wird, kommt im ... 20.07.2019 · Bibelstellen: Joh. 7,40-43
Zwischenwand der UmzäunungGerrid Setzer In dem vom Herodes ausgebauten Tempel zur Zeit des Herrn Jesus gab es ein heiliges 500-Ellen-Quadrat – das entsprach dem salomonischen Tempel. Dieser Bereich war besonders geschützt. Doch auch in diesen heiligen Bereich durften Heiden hineingehen – zumindest einige Meter. Dann kam die Zwischenwand der Umzäunung. Hier durfte kein Nichtjude vorbeigehen. Wenn er es doch tat, wurde die Todesstrafe an ihm vollzogen. Bei diesem ... 17.12.2010 · Bibelstellen: Eph. 2,14