Philipper, Kapitel 4

Verschiedene Kronen Im Neuen Testament lesen wir von sechs verschiedenen Kronen, die die Gläubigen tragen werden. Das dürfen wir natürlich nicht wörtlich auffassen, sondern symbolisch. Die Bedeutung geht daraufhin, dass alle Heiligen verherrlicht sein werden. Der Lorbeerkranz oder die Krone wird verliehen als Belohnung für das, was die Gläubigen im Leib getan haben (2. Kor 5,10). – Die sechs Kronen: – Die unvergängliche Krone ... 15.04.2022 · Bibelstellen: 1. Kor. 9,25; Phil. 4,1; 1. Thes. 2,19; Jak. 1,12; Off. 2,10; 2. Tim. 4,8; Off. 4,4.10; 1. Pet. 5,1-4
Wenig oder viel Glück?Gerrid Setzer Viele Menschen sind oft erstaunlich unglücklich – auch solche, die es „zu etwas gebracht haben“. In offenen und ehrlichen Momenten geben sie dies auch zu. – Goethe soll beispielsweise gesagt haben, dass, wenn er alle glücklichen Momente seines Lebens zusammenzählen würde, er nicht einmal auf einen einzigen Tag käme! – Und dabei dichtete Goethe doch: – Willst du immer weiterschweifen?Sieh, das Gute ... 04.09.2018 · Bibelstellen: Phil. 4,2
Eintrag ins Buch des LebensGerrid Setzer In der Schrift lesen wir mehrfach von einem „Buch des Lebens“. Wann wird man in dieses Buch eingetragen? Man denkt wahrscheinlich unwillkürlich: dann, wenn man sich bekehrt und neues Leben empfangen hat. – Doch in der Schrift finden wir die bemerkenswerte Ausdrucksweise, dass man von Grundlegung der Welt an in das Buch des Lebens eingetragen sein kann (Off 13,8; 17,8). {Es ist hier allerdings von Bibelauslegern vorgebracht ... 15.09.2013 · Bibelstellen: Ps. 69,29; Phil. 4,3; Off. 13,8; 17,8
Fünf Bücher im Himmel Gott hat uns ein wunderbares Buch geschenkt: die Bibel. Sie besteht aus 66 kleineren und größeren Büchern, die Er den jeweiligen Schreibern durch Verbalinspiration eingegeben hat. Das gibt uns die Sicherheit, dass dieses heilige Buch, das wir in Händen halten dürfen, tatsächlich Gottes Gedanken wiedergibt. Wir können Ihm nie genug für diesen Schatz danken! – In der Bibel werden dann aber noch weitere ... 25.05.2019 · Bibelstellen: Phil. 4,3; Off. 20,11-12; Mal. 3,16; Heb. 10,7; Off. 5,1
Treu?!Daniel Melui Der Begriff „treu“ hat die Bedeutungen „zuverlässig“ und „beständig“. Er beinhaltet, dass man sich selbst und seinem Charakter gegenüber ehrlich ist und ein gegebenes Versprechen einhält. Treu ist jemand, der zu seinem Wort steht, und jemand, auf den man sich verlassen kann. Das Wort „treu“ hat im Hebräischen und Griechischen denselben Ursprung wie das Wort ... 18.03.2023 · Bibelstellen: 1. Kor. 4,17; Eph. 6,21-22; Kol. 4,7-8; Phil. 4,3; Kol. 1,7-8; 4,9; 1. Pet. 5,12; 3. Joh. 5-6
Der Friede Gottes und der Gott des FriedensDaniel Melui „Freut euch im Herrn allezeit! Wiederum will ich sagen: Freut euch! Lasst eure Milde kundwerden allen Menschen; der Herr ist nahe. Seid um nichts besorgt, sondern in allem lasst durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden; und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und euren Sinn bewahren in Christus Jesus. Im Übrigen, Brüder, alles, was wahr, alles, was würdig, ... 14.08.2021 · Bibelstellen: Phil. 4,4-9
Der Herr ist naheDaniel Melui Genau in der Mitte der Ermahnungen, die Paulus den Philippern in Philipper 4,1–9 gibt, finden wir die ermunternde Aussage, dass der Herr nahe ist (Phil 4,4). Mit dieser Tatsache vor Augen würde es den Philippern – und auch uns – leichter fallen, die Ermahnungen des Apostels zu beherzigen und im täglichen Leben zu verwirklichen. Ja, der Herr ist nahe – und zwar in zweifacher Hinsicht: Er ist nahe in zeitlicher ... 10.06.2018 · Bibelstellen: Phil. 4,4
Freude im Herrn JesusDaniel Melui „Freut euch im Herrn allezeit! Wiederum will ich sagen: Freut euch!“ (Phil 4,4) – Als Paulus den Brief an die Philipper schrieb, befand er sich im Gefängnis in Rom. Wir denken vielleicht: Das ist absolut kein Grund zur Freude. Uns so ist es auch. Und doch schreibt er gerade in dem Brief an die Philipper mehr von Freude als in jedem anderen Brief. Über 14-mal spricht er in der einen oder anderen Weise von Freude. Das ... 12.06.2023 · Bibelstellen: Phil. 4,4
Freude und NachgiebigkeitMarco Leßmann Die Ermahnungen „Freut euch in dem Herrn“ und „Lasst eure Milde kundwerden allen Menschen“ folgen in Philipper 4 direkt aufeinander. Gibt es zwischen beiden einen Zusammenhang? Könnte es sein, dass unsere Milde oder Nachgiebigkeit mehr zum Vorschein käme, wenn die Freude im Herrn uns mehr prägte? Vielleicht kann uns die Geschichte Mephiboseths einen Hinweis geben. Als Enkel Sauls und als Lahmer hat er ... 15.07.2024 · Bibelstellen: Phil. 4,4-5; 2. Sam. 9; 16,1-4; 19,25-31
Nervöse Sammler glücklicher MomenteGerrid Setzer Ich habe manchmal den Eindruck, einige Zeitgenossen sammeln nervös glückliche Momente. Gerade im Urlaub kann man das beobachten. Da sieht man Leute von einer Wellnessoase zur anderen hechten. Das Lächeln wirkt gezwungen. Nach dem Motto: Ich muss doch jetzt einfach glücklich sein. Das ganze Jahr wird gespart und geackert und jetzt sind endlich die zwei Wochen Urlaub da. Jetzt gilt’s glücklich zu sein! Und wehe, es ... 02.06.2009 · Bibelstellen: Phil. 4,4
MildeMarco Leßmann „Lasst eure Milde kund werden allen Menschen“ (Phil 4,5). Diese Aufforderung kommt fast etwas überraschend in Philipper 4, wo es doch um die Freude im Herrn geht und darum, dass wir mit unseren Sorgen zu Gott kommen sollen, um dann seinen Frieden in unseren Herzen zu genießen. – Aber warum findet sich mitten dazwischen diese Aufforderung zur Milde gegenüber allen Menschen? Kann es nicht sein, dass wir oft dann ... 27.03.2014 · Bibelstellen: Phil. 4,5
Zurückstecken oder durchboxen?Gerrid Setzer "Lasst eure Milde kundwerden allen Menschen; der Herr ist nahe." (Philipper 4,5) Jeder von uns hat gewisse Verpflichtungen, denen wir nachkommen müssen, aber auch Rechte, die wir in Anspruch nehmen können. In der Welt werden oft die Rechte stark betont und man ist daher vielfach bestrebt, persönliche Ansprüche in jedem Fall wahrzunehmen und durchzusetzen. Für uns Christen gelten da andere Maßstäbe: Wir sollten ... 21.07.2006 · Bibelstellen: Phil. 4,5
Annehmen oder abgeben?Marco Leßmann Sollen wir eigentlich unsere Sorgen, Nöte, Schwierigkeiten und Glaubensprüfungen aus Gottes Hand annehmen oder Ihm abgeben? Die Antwort lautet: Beides. „Wirf auf den HERRN, was dir auferlegt ist“ (Ps 55,23). Mit anderen Worten: Erkenne an, dass die Not dir von Gott auferlegt wurde, und nimm sie aus seiner Hand an. Und dann wirf die Not auf Ihn, indem du sie Ihm im Gebet abgibst. Er ermächtigt dich ausdrücklich ... 19.07.2024 · Bibelstellen: Phil. 4,6-7; Mt. 11,26.29-30; Ps. 55,23
Das Wunder des FriedensGerrid Setzer Ein Wunder ist etwas, was den Verstand übersteigt. Und manches Mal wären wir auch gerne Zeuge von einem übernatürlichen Eingreifen Gottes gewesen, wie wir das in der Bibel so häufig finden. – Aber haben wir auch schon mal darüber nachgedacht, dass es ein Wunder ist, wenn Gott in unsere kleinen ängstlichen Herzen seinen Frieden ausgießt und wir inmitten der Stürme des Lebens zur Ruhe kommen? – ... 24.09.2023 · Bibelstellen: Phil. 4,6-7
Frieden im HerzenAlexander Schneider Phil 4,6.7: „Seid um nichts besorgt, sondern in allem lasst durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden; und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und euren Sinn bewahren in Christus Jesus.“ – Frieden im Herzen, auch wenn die Umstände sich noch nicht geändert haben; das tiefe Vertrauen, dass der Herr alles gut macht; Ruhe in der Seele – das wünschen ... 29.04.2023 · Bibelstellen: Phil. 4,6-7; 1. Sam. 1,7.15.18; Mt. 14,26-27
Im Schatten der SorgenbergeGerrid Setzer "Seid um nichts besorgt, sondern in allem lasst durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden … Im Übrigen, Brüder, alles, was wahr, alles, was würdig, alles, was gerecht, alles, was rein, alles, was lieblich ist, alles, was wohllautet, wenn es irgendeine Tugend und wenn es irgendein Lob gibt, dies erwägt." (Philipper 4,6.8) – Das Gewicht einer Last wird durch die Erdanziehungskraft ... 09.02.2006 · Bibelstellen: Phil. 4,6
Sorgenpakete abgeben!Gerrid Setzer "Seid um nichts besorgt, sondern in allem lasst durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden; und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und euren Sinn bewahren in Christus Jesus." Philipper 4,6.7 – Sorgen sind überall zu Hause. Es gibt keinen Kontinent, kein Land, keine Stadt, kein Haus, wo sie sich nicht einnisten würden. Sie durchfurchen das Gesicht des Kaufmanns, treiben ... 28.10.2006 · Bibelstellen: Phil. 4,6-7
Um nichts besorgtDaniel Melui „Seid um nichts besorgt, sondern in allem lasst durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden; und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und euren Sinn bewahren in Christus Jesus.“ (Phil 4,6.7) – „So demütigt euch nun unter die mächtige Hand Gottes, damit er euch erhöhe zur rechten Zeit, indem ihr all eure Sorge auf ihn werft; denn er ist besorgt ... 25.10.2023 · Bibelstellen: Phil. 4,6-7; 1. Pet. 5,6-7; Mt. 6,27
Um nichts besorgt seinGerrid Setzer „Seid um nichts besorgt, sondern in allem lasst durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden; und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und euren Sinn bewahren in Christus Jesus.“ Philipper 4,6.7 – Sorgen sind überall zu Hause. Es gibt keinen Kontinent, kein Land, keine Stadt und kein Haus, wo sie nicht wohnen würden. Sorgen sind an keine Zeit gebunden. Sie sind ... 22.06.2017 · Bibelstellen: Phil. 4,6-7
Unsere GebeteDaniel Melui „Seid um nichts besorgt, sondern in allem lasst durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden; und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und euren Sinn bewahren in Christus Jesus.“ (Phil 4,6.7) – Durch das Gebet können wir geringe und unbedeutende Menschen mit dem großen und allmächtigen Gott in Verbindung treten. Wie Kinder zu ihrem Vater kommen, ... 19.04.2023 · Bibelstellen: Phil. 4,6-7
Welch ein Freund ist unser JesusMarco Leßmann Das bekannte Lied „Welch ein Freund1 ist unser Jesus“ wurde von Joseph M. Scriven gedichtet. Lange Zeit war es anonym veröffentlicht. Erst kurz vor dem Heimgang des Autors entdeckte ein Freund das Manuskript bei ihm und fragte ihn, ob er der Autor sei. „Der Herr und ich haben es zusammen geschrieben“, war die Antwort Scrivens. – Er hatte es für seine schwerkranke Mutter geschrieben, um sie zu trösten. Er ... 15.07.2015 · Bibelstellen: Phil. 4,6
Zwei Arten von SorgenGerrid Setzer In Philipper 2,20 spricht der Apostel Paulus positiv davon, dass Timotheus von Herzen für die Belange der Philipper besorgt war. Zwei Kapitel später ermutigt Paulus uns, um nichts besorgt zu sein (Kap. 4,6). – Beides Mal wird im griechischen Grundtext dasselbe Wort verwendet. Doch einmal offensichtlich in einem positiven und einmal in einem negativen Sinn. Wir müssen bei den Sorgen oder bei dem Besorgtsein offenbar einen ... 02.10.2006 · Bibelstellen: Phil. 2,20; 4,6
Frieden habenGerrid Setzer „Der Friede Gottes … wird eure Herzen und euren Sinn bewahren in Christus Jesus“ (Phil 4,7). – „Der Friede des Christus regiere in euren Herzen“ (Kol 3,15). – „Meinen Frieden gebe ich euch“ (Joh 14,27). – Was bedeutet es, den Frieden Gottes zu haben? Nun, Gott sitzt auf seinem Thron in Erhabenheit und Ruhe. Nichts erschüttert ihn, was auch hier auf der Erde vor sich geht. Sein Friede wird ... 17.11.2022 · Bibelstellen: Phil. 4,7; Kol. 3,15; Joh. 14,27
Bad news are good news!?Friedemann Werkshage Es fällt leicht, das Negative und Schlechte in dem anderen zu sehen. Und viel zu oft folgen wir dem allbekannten Zeitungsprinzip „Nur schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten!“. Der Weizen wird fallen gelassen und die Spreu weitergegeben. – In seinem Brief an Philemon verfährt Paulus ganz anders. Über jeden seiner Adressaten hat er etwas Positives zu sagen. Da ist: – Timotheus, der Bruder – Philemon, der ... 05.03.2014 · Bibelstellen: Phlm. 1-3; Phil. 4,8
Diabolischer Klatsch und TratschAlexander Schneider Wie ernst Gott über üble Nachrede, Verleumdung, halbe Wahrheiten, Lästern (auch das unter frommem Deckmantel) oder Tratschen denkt, zeigt ein sehr interessantes Wort, das er in Titus 2,3 verwendet. Wenn dort die Frauen aufgefordert werden, nicht verleumderisch zu sein, finden wir den griechischen Begriff „diabolos“ – das Wort also, das für den Teufel verwendet wird. Es meint „Verwirrer, ... 21.06.2023 · Bibelstellen: Tit. 2,3; Joh. 8,44; Phil. 4,8; Ps. 141,3
Klatsch und TratschSamuel Ridout Klatsch und Tratsch. Das ist ein oft gehörter Ausdruck. Was bedeutet er? Meint man damit, Lügen über andere zu erzählen oder ihren Charakter boshaft zu diffamieren? Nicht unbedingt. Oft ist es nur eine „harmlose“ und eher amüsierende Art, sich die Zeit zu vertreiben. Dieser Bruder hat jene wunderliche Art, jene Schwester kleidet sich so eigenartig oder extravagant – und so weiter. – Klatsch und ... 08.06.2019 · Bibelstellen: Gal. 6,1; Phil. 4,8-9
Seelsorge konkret (13) - Unerwünschte GedankenGerrid Setzer Ein gemeines Mitglied der großen Entmutigungsmafia heißt: Unerwünschter Gedanke. Im Prinzip haben wir alle mit diesem hässlichen Mann zu tun. Aber manche leiden unter ihm. Sie zahlen regelmäßig „Schutzgeld", aber die Forderungen dieses Mannes werden immer grotesker und seine Herrschaft grausamer. Wie wird man ihn los? Wie kann man sich von den unerwünschten Gedanken trennen? – Die Gedanken ablehnen. ... 24.11.2012 · Bibelstellen: Phil. 4,8
Der Gott des FriedensDaniel Melui Im Neuen Testament lesen wir siebenmal von dem „Gott des Friedens“[1]. Gott ist ein Gott des Friedens. Er allein kann echten und dauerhaften Frieden schenken. Seit dem Sündenfall des ersten Menschenpaares hat der Mensch keinen Frieden mehr – weder mit Gott noch mit sich selbst noch mit seinen Mitmenschen. – Auf der Grundlage des Erlösungswerkes des Herrn Jesus bietet Gott jedem Menschen Frieden an. Wer den Herrn ... 31.10.2020 · Bibelstellen: Röm. 15,33; 16,20; 1. Kor. 14,33; 2. Kor. 13,11; Phil. 4,9; 1. Thes. 5,23; Heb. 13,20-21
Eigenschaften Gottes (5) - der Gott des FriedensAlexander Schneider Eigenschaften Gottes – so wunderbar ist unser Herr – „Denn wer ... ist mit dem HERRN zu vergleichen?“ (Ps 89,7) – (5) Der Gott des Friedens (Rö 15,33) – Krieg, Unmoral, Egoismus, Abtreibung, Mord. Alles furchtbare Dinge. Doch die Tragik der Menschheit liegt darin, dass sie in Feindschaft mit Gott liegt. Jeder Mensch vor seiner Bekehrung ist einfach aufgrund seiner Sündhaftigkeit ein Feind Gottes (Röm 5,10; ... 11.08.2022 · Bibelstellen: Röm. 15,33; 16,20; 1. Kor. 14,33; 2. Kor. 13,11; Phil. 4,9; 1. Thes. 5,23; Heb. 13,20-21; 2. Thes. 3,16
Vier wichtige PunkteGerrid Setzer Was ihr auch gelernt und empfangen und gehört und an mir gesehen habt, dieses tut, und der Gott des Friedens wird mit euch sein (Philipper 4,9). – Der Apostel Paulus nennt in diesem Vers vier Dinge, die die Grundlage dafür bilden, dass etwas zu Gottes Ehre getan werden kann: Die Philipper hatten etwas gelernt, empfangen, gehört und gesehen. Das scheint die „Reihenfolge der Wichtigkeit“ zu sein. Die zeitliche ... 08.01.2019 · Bibelstellen: Phil. 4,9
Essen, Dach und KleidungAlexander Schneider „Wenn wir aber Nahrung und Bedeckung haben, so wollen wir uns daran genügen lassen.“ (1. Tim 6,8) – Es gibt einige Aussagen der Bibel, bei denen es uns sehr schwerfällt, sie wörtlich zu nehmen. 1. Timotheus 6,8 gehört sicherlich dazu. – Paulus sagt hier: „Wenn wir Nahrung, ein Dach über dem Kopf und Kleider zum Anziehen haben, wollen wir zufrieden sein.“ Eine bemerkenswerte Aussage. Wir ... 22.10.2023 · Bibelstellen: 1. Tim. 6,8; Phil. 4,11
StoikerGerrid Setzer Die Stoa ist eine der bedeutesten philosophischen Strömungen im Abendland. Stoiker meinten, dass das wahre Glück darin liege, völlig gleichgültig gegenüber den Lebensumständen zu werden. Der Stoiker Epiktet, der im ersten Jahrhundert nach Christus lebte, sagte: – „Fange mit einer gewöhnlichen Tasse an. Wenn sie zerbricht, sage: Es macht mir nichts aus. Wenn deinem Pferd oder Hund etwas ... 23.04.2007 · Bibelstellen: Phil. 4,11-12
Christus genügtJohn Nelson Darby „Alles vermag ich in dem, der mich kräftigt“ (Philipper 4,13). – Der Philipper-Brief ist ein Brief der Erfahrung. Es heißt daher nicht: „Alles vermag man“, sondern: „Alles vermag ich.“ Christus genügt zu jeder Zeit; dies war die Erfahrung des Apostels. Er hatte sich in allerlei Gefahren begeben müssen, aber Christus genügte allezeit. Jetzt hatte er Überfluss, doch Christus ... 01.11.2018 · Bibelstellen: Phil. 4,13
Das Geheimnis unserer SchwächeJohn Nelson Darby Wenn wir unsere Mitgläubigen in die Fallstricke der Welt oder in üble Verbindungen verwickelt sehen, gehen wir nicht oft an ihnen vorbei, weil wir uns unserer Machtlosigkeit, sie da herauszubekommen, bewusst sind? Wenn andere von einem Fehltritt übereilt werden, wie viele von uns sind „geistlich“ genug, um sie im Geist der Sanftmut wieder zurechtzubringen? Müssen wir nicht oft zugeben, dass wir nicht wissen, wie ... 02.09.2022 · Bibelstellen: Phil. 4,13
Der Herr im PhilipperbriefAlexander Schneider Paulus sitzt (wieder einmal) im Gefängnis. Weil die Gläubigen aus Philippi ihm am Herzen liegen, schreibt er ihnen einen Brief. Wenn wir diesen nun fast 2.000 Jahre später lesen, spüren wir deutlich, wie der Herr Jesus das Herz von Paulus in diesem Gefängnis erfüllte. – Kapitel 1: Christus – der Lebensinhalt: „Das Leben ist für mich Christus.“ (Phil 1,21) – Kapitel 2: Christus – das ... 03.05.2023 · Bibelstellen: Phil. 1,21; 2,5; 3,14; 4,13
Gesammelte Gedanken (3)John Nelson Darby Nöte und Gefahren von außen, unaufhörliche Ängste von innen, ein Mut, der vor keiner Gefahr verzagte, eine Liebe zu verlorenen Sündern und zu der Versammlung, die durch nichts abgekühlt werden konnte – diese wenigen Zeilen (2. Korinther 11,23-33) skizzieren das Gemälde eines Lebens von solch bedingungsloser Hingabe, dass es das kälteste Herz rührt; es lässt uns unsere Selbstsucht ... 22.03.2007 · Bibelstellen: 2. Kor. 3,18; Phil. 4,13
Netzrasierer & Co.Gerrid Setzer Die meisten elektrischen Rasierer funktionieren mit Akku. Es gibt aber auch solche, die mit Batterien betrieben werden und solche, die reine Netzrasierer sind. – Wir Christen sind nicht wie Batterie- oder Akkurasierer, sondern wie Netzrasierer. Denn wir haben nicht Kraft auf Vorrat, sondern bekommen immer dann Kraft, wenn wir sie brauchen. Wir haben keinen Kraftspeicher, der langsam abnimmt, sondern immer Zugang zu der Kraft Gottes. – Du ... 30.06.2008 · Bibelstellen: Phil. 4,13
Ohne Ihn und mit IhmDaniel Melui „Außer mir könnt ihr nichts tun.“ (Joh 15,5) – „Alles vermag ich in dem, der mich kräftigt.“ (Phil 4,13) – Ohne Lebensverbindung zu Christus kann der Mensch grundsätzlich keine Frucht für Gott bringen. Getrennt von Ihm kann er nichts tun. Aber auch für jeden Gläubigen gilt in praktischer Hinsicht: Ohne Christus kann er nichts tun. Ohne seine Kraft, seine Weisheit und seine Gnade ... 26.12.2019 · Bibelstellen: Phil. 4,13
Der Herr fragt dich und mich (9) – „Wer aber unter euch vermag mit Sorgen seiner Größe eine Elle zuzufügen?“Alexander Schneider 9. Frage: „Wer aber unter euch vermag mit Sorgen seiner Größe eine Elle zuzufügen?“ (Mt 6,27) – In Matthäus 6 spricht der Herr Jesus über Sorgen. Konkret: Zukunftssorgen. Er macht klar, dass es diese im Leben eines Christen eigentlich nicht geben sollte, und zwar aus einem einfachen Grund: Gott sorgt für uns! Die Argumentation hierbei: Weil Gott für uns sorgt, brauchen wir uns nicht zu sorgen! Wenn ... 20.06.2024 · Bibelstellen: Mt. 6,27; Phil. 4,19
Der Brief der ErfahrungGerrid Setzer Der Philipperbrief wird gern der Brief der Erfahrung genannt. In der Tat finden wir darin einen Christen, der Erfahrungen mit seinem Herrn gemacht hat und geistlich gereift ist. Fassen wir einige Punkte ins Auge, die besonders seine Selbstlosigkeit zeigen: – Er war nicht bekümmert darüber, dass seine evangelistische Tätigkeit im Gefängnis eingeschränkt war, sondern er dachte daran, dass er als Gefangener die ... 03.10.2019 · Bibelstellen: Phil. 1,1; 4,23