1. Samuel

Keine Autorität zu Hause Wenn jemand seinem eigenen Haus nicht vorzustehen weiß, wie wird er für die Versammlung (Gemeinde) Gottes Sorge tragen können? (1. Tim 3,5) – Die Geschichte Elis enthält für uns eine warnende Lektion. Wir sehen in ihm einen Mann, der schlapp ist, wenn es um die Ausübung von Autorität innerhalb der Familie geht. Er ehrt seine Kinder mehr als Gott und schreckt davor zurück, seine Söhne streng zu ... 24.01.2011 · Bibelstellen: 1. Sam. 1-2
Vier FrauenMarco Leßmann Ich möchte gerne auf eine verblüffende Parallele zwischen zwei Frauen des Alten Testaments und zwei Frauen des Neuen Testaments hinweisen. – Auf der einen Seite Hanna, eine unfruchtbare Frau, die durch Gottes Willen die Mutter eines der größten Propheten des Alten Testaments wurde: Samuel, der Vorläufer Davids. Auf der anderen Seite Elisabeth, ebenfalls eine unfruchtbare Frau, die durch Gottes Willen die Mutter des ... 18.04.2013 · Bibelstellen: Rt. 4,13.17-22; 1. Sam. 1,5.20; Lk. 1,7.31.34.57
Die vier Fragen ElkanasGerrid Setzer Elkanas erste Frau, Hanna, war kinderlos. Sie wurde von der zweite Frau ihres Mannes, Penina, gekränkt, was Hannas Kummers vermehrte. Hanna weinte viel und aß vor Traurigkeit nichts mehr. Daraufhin stellte ihr Elkana, der spätere Vater Samuels, vier Fragen (1. Samuel 1,8): – Warum weinst du? – Und warum isst du nichts? – Und warum ist dein Herz betrübt? – Bin ich dir nicht besser als zehn Söhne? – Viele ... 28.03.2007 · Bibelstellen: 1. Sam. 1,8
Geistliches UnterscheidungsvermögenGerrid Setzer „Die feste Speise aber ist für Erwachsene, die infolge der Gewöhnung geübte Sinne haben zur Unterscheidung des Guten sowohl als auch des Bösen“ (Hebräer 5,14). – Gott möchte, dass wir das Gute und das Böse erkennen und richtig einordnen können. Der Hohepriester Eli vermochte leider beides nicht. Es mangelte ihm an geistlichem Unterscheidungsvermögen:Das Gute nicht erkannt – „Und ... 06.09.2006 · Bibelstellen: Heb. 5,14; 1. Sam. 1,12-13; 2,22-24
Frieden im HerzenAlexander Schneider Phil 4,6.7: „Seid um nichts besorgt, sondern in allem lasst durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden; und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und euren Sinn bewahren in Christus Jesus.“ – Frieden im Herzen, auch wenn die Umstände sich noch nicht geändert haben; das tiefe Vertrauen, dass der Herr alles gut macht; Ruhe in der Seele – das wünschen ... 29.04.2023 · Bibelstellen: Phil. 4,6-7; 1. Sam. 1,7.15.18; Mt. 14,26-27
Eigenschaften Gottes (1) - der Gott des WissensAlexander Schneider Eigenschaften Gottes – so wunderbar ist unser Herr – „Denn wer ... ist mit dem HERRN zu vergleichen?“ (Ps 89,7) – Ganz einfache Antwort: niemand. Unser Gott ist einzigartig und unendlich groß. Ich habe in meinem Glaubensleben die Erfahrung gemacht, dass wir gerade dann die größten Wachstumsschritte machen, wenn wir Ihn besser kennenlernen. Je mehr wir von Gott – und wie wir Ihn im Herrn Jesus erkennen ... 03.07.2022 · Bibelstellen: Ps. 89,7; 1. Sam. 2,3; Ps. 147,3-4; Mt. 10,30; Ps. 56,9; Jes. 65,24; Ps. 139,2.4; Mt. 6,32
Genau lesen (59) – Kleine und große SündenGerrid Setzer „Für Gott gibt es keine große und kleinen Sünden. Für ihn sind alle Sünden gleich schrecklich.“ So oder so ähnlich hört man zuweilen. – Aber ist diese Aussage richtig? Gewiss nicht. Denn das Wort Gottes spricht von großen und schweren Sünden und nimmt damit eine Gewichtung vor (z.B. 1. Mo 19.13; 1. Sam 2,17; Esra 9,6; Ps 25,11; Joh 19,11). Nicht jede Sünde wiegt gleich schwer. In ... 25.02.2008 · Bibelstellen: 1. Mo. 19,13; 1. Sam. 2,17; Esra 9,6; Ps. 25,11; Joh. 19,11
Männer GottesDaniel Melui Wir lesen nicht oft von Männern Gottes in der Bibel. Der Ausdruck „Mann Gottes“ wird in der Schrift stets in der Einzahl verwendet. Das lässt darauf schließen, dass es nicht viele Männer Gottes gibt. Sie sind äußerst rar. – Ein Mann Gottes ist jemand, der die Interessen Gottes auf der Erde vertritt und sich für dessen Angelegenheiten einsetzt. Dies führt dazu, dass er sich deutlich von der ... 19.07.2023 · Bibelstellen: 5. Mo. 33,1; Ri. 13,6; 1. Sam. 2,27; 9,6; 1. Kön. 12,22; 13,1; 17,18; 2. Kön. 5,8; 2. Chr. 8,14; 25,7; Esra 3,2; Neh. 12,24.36; Ps. 90,1; Jer. 35,4; 1. Tim. 6,11
Christus im MittelpunktGerrid Setzer Es ist großartig, zu sehen, wie es Gott gefällt, auf dem traurigen Hintergrund des Versagens des Menschen seine Verheißungen hervorstrahlen zu lassen, die Christus zum Mittelpunkt haben. – So geschah es nach dem Sündenfall. Da sprach Gott von der Nachkommenschaft der Frau, der der Schlange den Kopf zertreten würde. Das ist Christus, der am Kreuz den Sieg über den Feind errungen hat. 1. Mose 3,15. – Als der ... 08.10.2011 · Bibelstellen: 1. Mo. 3,15; 22,18; 5. Mo. 18,15; 1. Sam. 2,35; 2. Sam. 23,3-4
Am Ende blind?Gerrid Setzer Es ist interessant zu sehen, dass am Ende des Lebens eines Menschen oder am Ende einer bestimmten Periode Gott oftmals Blindheit diagnostizieren musste. Blindheit spricht davon, dass man nicht mehr in der Lage ist, eine Fehlentwicklung als solche zu erkennen. Sich in einem schlechten Zustand zu befinden, ist eine Sache. Sich dessen aber überhaupt nicht bewusst zu sein, noch eine ganz andere. – Die Zeit der Patriarchen: Isaak war am Ende ... 08.06.2007 · Bibelstellen: 1. Mo. 27,1; 1. Sam. 3,2; Ri. 16,21
"Hier bin ich"Daniel Melui Gott hat uns nach unserer Bekehrung nicht sofort in den Himmel entrückt. Er hat uns auf der Erde gelassen, damit wir für Ihn da sind. Wir dürfen und sollen Ihm zur Verfügung stehen – für alles, was Er uns an Aufgaben und Diensten aufträgt, und auch für Erfahrungen, die Er uns machen lässt. Zur Verfügung stehen heißt, bereit zu sein für das, was Gott uns vor die Füße legt. ... 24.07.2023 · Bibelstellen: 1. Mo. 22,1; 37,13; 46,2; 2. Mo. 3,4; 1. Sam. 3,2-4; Jes. 6,8
Hier bin ich!Gerrid Setzer In der Bibel werden einige Menschen gezeigt, die zu Gott „Hier bin ich!“ sagten, als er sie rief. Sie stellten sich damit Gott völlig zur Verfügung. Und siehe da: Gott forderte daraufhin von ihnen lebensverändernde Schritte und schwierige Missionen: – Abraham sollte seinen Sohn opfern (1. Mo 22,1–14). – Jakob musste in sein Geburtsland zurückkkehren (1. Mo 31,11–13) oder später nach ... 21.11.2018 · Bibelstellen: 1. Mo. 22,1; 31,11-13; 2. Mo. 3,4; 1. Sam. 3,4
Rede, denn dein Knecht hört!Daniel Melui „Und der Herr kam und trat hin und rief wie die anderen Male: Samuel, Samuel! Und Samuel sprach: Rede, denn dein Knecht hört!“ (1. Sam 3,10) – Ein Knecht ist dadurch gekennzeichnet, dass er genau auf das achtgibt, was sein Herr und Meister ihm zu sagen hat. Er möchte sorgfältig die Anweisungen befolgen, die sein Herr ihm gibt. Es wäre völlig unnormal und käme einem Vertauschen der Rollen gleich, wenn ... 11.01.2022 · Bibelstellen: 1. Sam. 3,10
Zweimal gerufenGerrid Setzer In der Bibel lesen wir oft, dass Gott Menschen mit ihrem Namen ansprach. Bei sieben verschiedenen Gelegenheiten sehen wir aber etwas ganz Außergewöhnliches: Gott rief Menschen zweimal mit ihrem Namen. – Gott tat das in besonderen Lebenssituationen. Er erteilte den Gerufenen eine wichtige Lektion, die ihr Leben entscheidend beeinflusste. Wir können von diesen Lektionen für unser Leben profitieren. – Die sieben Personen, ... 28.09.2021 · Bibelstellen: 1. Mo. 22,1; 46,2; 2. Mo. 3,4; 1. Sam. 3,10; Lk. 10,41; 22,31; Apg. 9,4
Gottes Gericht über die SündeRichard A. Barnett „Denn ich habe ihm kundgetan, dass ich sein Haus richten will in Ewigkeit, um der Ungerechtigkeit willen, die er gewusst hat, dass seine Söhne sich den Fluch zuzogen und er ihnen nicht gewehrt hat“ (1 Sam 3,13) – Die Söhne Elis hatten die Opfer des Herrn verachtet und unmoralische Dinge verübt am Eingang des Zeltes der Zusammenkunft (1 Sam 2,22). Sie hatten viele zu Fall gebracht und dazu, das Opfer des Herrn zu ... 18.04.2021 · Bibelstellen: 1. Sam. 3,13
Ausbildung zum Diener (06) - Die Samuel-LektionMarco Leßmann Samuels Aufenthalt bei Eli im Tempel war wichtig für seinen späteren Dienst. Hier lernte er die Stimme Gottes kennen. So genau hörte er Gott zu und so genau gab er die Worte Gottes weiter, dass keins von allen seinen Worten zur Erde fiel (1. Sam 3,19). Später gab Gott ihm einige unangenehme Aufträge. Immer wieder musste er den eigenwilligen, aber hierarchisch über ihm stehenden König Saul zurechtweisen. Aber ... 02.02.2012 · Bibelstellen: 1. Sam. 3,19
Wunder (8) - Das erste und zweite Buch SamuelGerrid Setzer 52. Dagon fällt zu Boden (1. Sam 5,1-5) – Zur Zeit Samuels, der auf besondere Weise geboren und berufen wurde (1. Sam 1 und 3), geschahen diverse Wunder. - Die Philister stahlen die Bundeslade. Einige Zeit vorher starben in Gaza in dem dortigen Götzentempel Tausende Philister durch einen blinden Hebräer. Jetzt war die Zeit gekommen, ihre Überlegenheit über die Israeliten in einem Dagon-Götzentempel in Asdod zu ... 22.09.2015 · Bibelstellen: 1. Sam. 5,1-12; 6,19-21; 28
Die Bundeslade „Und die Männer von Kirjat-Jearim kamen und führten die Lade des Herrn hinauf, und sie brachten sie in das Haus Abinadabs auf dem Hügel; und sie heiligten Eleasar, seinen Sohn, die Lade des Herrn zu hüten“ (1. Sam 7,1). – Das Haus Abinadabs ist ein wertvolles Vorbild für unsere Familien. Das Volk Gottes befand sich in einem schlechten Zustand, denn durch die Untreue der Priester Hophni und Pinehas, der ... 04.11.2010 · Bibelstellen: 1. Sam. 7,1
Genau lesen (129) - Die Bundeslade in Kirjat-Jearim Und es geschah: Von dem Tag an, da die Lade in Kirjat-Jearim blieb, verging eine lange Zeit, und es wurden zwanzig Jahre. Und das ganze Haus Israel wehklagte dem HERRN nach (1. Sam 7,2). – Der Hinweis in 1. Samuel 7,2 wird oft dahingehend verstanden, dass die Aufenthaltsdauer der Bundeslade im Haus Abinadabs auf dem Hügel in Kirjat-Jearim zwanzig Jahre betragen habe. – Tatsächlich besagt 1. Samuel 7,2–4 doch lediglich, dass ... 01.12.2018 · Bibelstellen: 1. Sam. 7,2
HerzensentschlüsseMarco Leßmann Rebekka (auf die Frage: Willst du mit diesem Mann gehen?): Ich will gehen. – 1. Mo 24,58 – Mose und Mirjam: Singen will ich dem HERRN, … und ich will ihn verherrlichen, … und ich will ihn erheben. – 2. Mo 15,1.2 – Ruth: Wohin du gehst, will ich gehen, und wo du weilst, will ich weilen; … wo du stirbst, will ich sterben, und dort will ich begraben werden. – Rt 1,16.17 – Samuel: Ich will den HERRN ... 25.07.2022 · Bibelstellen: 1. Mo. 24,58; 2. Mo. 15,1-2; Rt. 1,16-17; 1. Sam. 7,5; 20,4; 2. Sam. 6,22; Ps. 9,2-3; 27,4.6; 32,5; 39,2; 57,2; 101,2; 122,9; 2. Sam. 18,19.23; 2. Chr. 2,3; Hiob 42,4; Ps. 77,2.11-13; 85,9; 119,46; Jes. 8,17; 38,15; Lk. 5,5; 15,18; 2. Kor. 12,9.15; Heb. 2,13; 13,6
Was ist ein Prophet?Gerrid Setzer Ein Prophet ist ein Mann, der vor dem Volk steht, um ihnen die Botschaft Gottes zu sagen. Klar. Aber ein wahrer Prophet ist auch jemand, der vor Gott steht, um für das Volk einzutreten. Beides gehört untrennbar zusammen. Wo ein Element fehlt, ist der ganze Prophetendienst in Frage zu stellen. – Drei Beispiele dazu: – In einem Traum sagte Gott zu einem Philisterkönig im Blick auf seinen Knecht und Freund Abraham: „Und nun ... 25.07.2006 · Bibelstellen: 1. Mo. 20,7; 1. Sam. 7,8; Jer. 27,18
Eben-Eser und Jahwe-JirehGerrid Setzer Der Chinamissionar Hudson Taylor hatte in seinem Haus zwei Wandsprüche hängen. Diese beiden Wandsprüche enthielten jeweils einen besonderen Namen: – Eben-Eser (Stein der Hilfe) – Jahwe-Jireh (Der HERR wird ersehen) – Eben-Eser nannte Samuel einen Stein, den er zwischen Mizpa und Schen aufstellte. Er stellte ihn auf mit den Worten: „Bis hierher hat uns der HERR geholfen.“ Das weist also in die Vergangenheit ... 01.01.2020 · Bibelstellen: 1. Sam. 7,12; 1. Mo. 22,14
„Fürchte dich nicht!“ – Ich habe doch schon früher geholfen!Alexander Schneider „Und der HERR erschien ihm in jener Nacht und sprach: Ich bin der Gott Abrahams, deines Vaters; fürchte dich nicht“ (1. Mose 26,24). – Welche Situation genau Isaak hier theoretisch hätte Angst machen können, wissen wir nicht. Umso schöner ist es, wie der HERR ihn ermuntert. Er sagt einfach: „Ich bin der Gott Abrahams, deines Vaters.“ Das allein genügt! Er drückt damit aus: „Erinnere ... 18.01.2024 · Bibelstellen: 1. Mo. 26,24; 1. Sam. 7,12; 2. Sam. 7,18
Wann weissagt man?Marc David Schnabel Als die Eselinnen von Sauls Vater in 1.Sam 9 entliefen und Saul sie mit seinem Begleiter nicht fand, ist guter Rat gefragt. Sie gehen zu dem, den man Seher nennt (Samuel): „Sieh doch, ein Mann Gottes ist in dieser Stadt, und der Mann ist geehrt; alles, was er redet, trifft sicher ein; lass uns nun dahin gehen, vielleicht gibt er uns Auskunft über unseren Weg, auf dem wir gehen.“ – 1.Sam 9,6. Auch wir brauchen oft Rat ... 28.08.2022 · Bibelstellen: 1. Sam. 9,6
Besinnungspause einlegen!Gerrid Setzer Schnellimbiss, Schnellstraße, Schnellrestaurant. Alles muss schnell gehen. Tempo, Tempo! Räder kreischen, Mopeds knattern, Telefone schrillen und irgendwo hat ein Nachbar sein Radio aufgedreht. Überall hektischer Wechsel von Thesen und Themen. Kein Wunder, dass viele Opfer eines „Zeitinfarktes“ geworden sind. Ständig nervös und völlig überdreht. Das Diktat der Eile hält uns in Schach. Zum ... 18.12.2007 · Bibelstellen: 1. Sam. 9,27
Ein denkwürdiger TagGerrid Setzer Es war ein denkwürdiger Tag für Saul, als Samuel ihn zum König über sein Eigentumsvolk Israel salbte und Gott ihm an drei bemerkenswerten Orten drei bemerkenswerte Zeichen gewährte, um ihn auf die große Aufgabe vorzubereiten. – Das, was Saul an diesem Tag erlebte, ist von tiefer Belehrung für jeden, der dem Herrn dienen möchte und Aufgaben im Volk Gottes übernimmt. Darum sollten wir stillstehen und ... 04.03.2021 · Bibelstellen: 1. Sam. 10,1-16
Das will ich für dich tunDaniel Melui „Und Jonathan sprach zu David: Was deine Seele spricht, das will ich für dich tun.“ (1. Sam 20,4) – Nachdem David sich eine gewisse Zeit bei Samuel in Najot bei Rama aufgehalten hatte, floh er von dort, als Saul mit seinen Männern dort auftauchte (1. Sam 19,18.23; 20,1). Daraufhin traf er sich mit seinem Freund Jonathan. Im Verlauf ihrer Unterredung sprach Jonathan die folgenden bedeutsamen Worte zu David: „Was ... 21.02.2022 · Bibelstellen: 1. Sam. 20,4; Ri. 5,15-16; 1. Sam. 10,7; Jer. 45,5
Gesammelte Brocken (24) Ist uns jemals aufgefallen, dass das Zusammenkommen im Namen des Herrn (Mt 18,20) eingerahmt ist in die Belehrung über die Bereitschaft, zu überführen und zu vergeben? – Der sterbende Räuber am Kreuz betete ein Sekundengebet und empfing eine Antwort für die Ewigkeit (Lk 23,39-43). – Wenn der, der eine Schuld hat, und der, gegen den gesündigt wurde, sich beide gleichzeitig aufmachen (Mt 5,24; 18,15), dann treffen ... 17.04.2015 · Bibelstellen: Mt. 18,20; 1. Sam. 12,23
Warum hast du denn nicht gehorcht?F. B. Hole Während ein weiteres Jahr unserer Pilgerreise zu Ende geht und wir an der Schwelle eines neuen Jahres stehen {erschienen Ende 1924 in der Zeitschrift „Scripture Truth“}, sind wir uns zutiefst bewusst, dass die Notwendigkeit einer Belebung in der gesamten Versammlung Gottes unverändert groß ist. Unsere Herzen freuen sich über alles, was Gott getan hat und tut, wir erkennen dankbar seine Barmherzigkeit an, die ... 28.10.2022 · Bibelstellen: 1. Sam. 13,8-11; 15,19-23; 5. Mo. 17,8-12; 1. Kön. 10; 11; 13
Fragen und Antworten (21) - Opfer SaulsEmil Dönges Frage: Bestand Sauls Vergehen, von dem Samuel in 1. Samuel 13,9-12 spricht, darin, dass er geopfert hat, obwohl er kein Levit war? Antwort: Wenn von Saul gesagt wird, dass er opferte, so ist das wohl so zu verstehen, dass er die von ihm geschenkten Opfer durch die anwesenden Priester darbringen ließ (doch vgl. Ri 6,18ff.; 13,19ff. wo auch andere Männer Opfer brachten). Sauls Vergehen, von welchem Samuel redete, bestand aber jedenfalls ... 02.04.2016 · Bibelstellen: 1. Sam. 13,9-12
Seelsorge konkret (3) - Gebet ist keine religiöse PflichtGerrid Setzer Es ist eine gute Gewohnheit, wenn wir möglichst alles mit und unter Gebet machen möchten. Als Nehemia von dem König aufgefordert wurde, eine Bitte auszusprechen, da betete er zuerst, bevor er seinen Mund aufmachte (Nehemia 2,4). Das ist sehr nachahmenswert! Das zeigt seine Abhängigkeit von Gott und sein Vertrauen auf Gott. – Aber beachten wir auch, dass so etwas zu einer formalen Sache abstumpfen kann. Ja, wir können ... 12.03.2008 · Bibelstellen: 1. Sam. 13,12
Kein Schmied in IsraelStephen Campbell Und es war kein Schmied zu finden im ganzen Land Israel; denn die Philister hatten gesagt: „Dass die Hebräer sich nicht Schwert oder Speer machen!“ Und ganz Israel ging zu den Philistern hinab, jeder, um seine Pflugschar und seinen Spaten und sein Beil und seine Sichel zu schärfen, ... Und es geschah am Tag des Kampfes, da wurde kein Schwert noch Speer gefunden in der Hand des ganzen Volkes, das mit Saul und mit Jonathan ... 09.06.2021 · Bibelstellen: 1. Sam. 13,19-22
Saul und sein SpeerGerrid Setzer Es ist auffallend, dass Saul oft mit einem Speer in der Hand gefunden wird. Als in Israel - durch die Bedrückung der Feinde - keine Speere zu finden waren, waren doch bei Saul und Jonathan noch welche vorhanden (1. Sam 13,22). – Aber beim Kampf von David gegen Golitah hörte Saul das Wort des Glaubens durch David: – „Und David sprach zu dem Philister: Du kommst zu mir mit Schwert und mit Speer und mit Wurfspieß; ich aber ... 03.02.2013 · Bibelstellen: 2. Kor. 10,3-4; 1. Sam. 13,22; 17,45-47
Törichte UnbeugsamkeitGerrid Setzer Der Richter Jephta! Im Leichtsinn und Überschwang der Gefühle legte er ein riskantes und törichtes Gelübde ab: Wenn Gott ihm Sieg über die Ammoniter schenken würde, dann wollte er das, was zur Tür seines Hauses herauskommt, Gott als Brandopfer opfern (Richter 11,30–31). Als er nach Hause kam, trat seine einzige Tochter aus seinem Haus heraus und kam ihm fröhlich entgegen, nicht aber ein Tier aus dem ... 16.12.2022 · Bibelstellen: Ri. 11; 1. Sam. 14; Mk. 6
"Iss Honig" - "Viel Honig essen ist nicht gut"Marco Leßmann Schon in alten Zeiten war Honig ein geschätztes Lebensmittel. Er wurde zum Süßen, aber auch als Heilmittel verwendet. Honig hat eine erquickende und belebende Wirkung. – Er ist damit ein treffendes Symbol für die belebende und erquickende Wirkung des Wortes Gottes. In diesem Sinn war Kanaan ein Land, das von Milch und Honig fließt. Milch spricht von der Reinheit und Nahrhaftigkeit des Wortes Gottes (1. Pet 2,2), ... 26.10.2011 · Bibelstellen: Ps. 19,10; 119,103; 1. Sam. 14,24; Jes. 7,14-15; 3. Mo. 2,11; Spr. 24,13; 25,16.27
Ich habe gesündigt!Gerrid Setzer „Ich habe gesündigt.“ Wie chinesische Vokabeln – so schwer kommen uns diese drei Worte über die Lippen. Sprechen wir sie doch einmal aus, so bleibt die Frage: Wie ehrlich war es gemeint? Die Bibel stellt uns sieben Personen vor, die „Ich habe gesündigt“ gesagt haben. Sehen wir uns diese Bekenntnisse einmal genauer an. Wir werden staunen … – Der Erste der Sieben, von dem wir die Worte ... 11.10.2019 · Bibelstellen: 2. Mo. 9,27-28; 4. Mo. 22,34; Jos. 7,20; 1. Sam. 15,24.30; 2. Sam. 12,13; Mt. 27,4; Lk. 15,21
Das Leben Davids (01)Gerrid Setzer David war eine besondere Persönlichkeit. Er vereinigte in sich das Ideal eines Hirten, eines Feldherrn, eines Königs, eines Musikers und eines Poeten. Sein Leben war sehr wechselreich. Man verliert schon mal etwas die Übersicht, wenn man sich alle Ereignisse (am besten noch in der chronologischen Reihe) vor Augen führen will. Auch deshalb ist ein kurzer Gang durch das Leben dieses Mannes nach dem Herzen Gottes sicher ... 30.10.2009 · Bibelstellen: 1. Sam. 16
Mauna KeaGerrid Setzer Auszug aus dem Buch Weitergedacht – Welcher Berg ist der höchste der Erde? Von der Meeresoberfläche aus betrachtet ist es natürlich der Mount Everest mit seinen 8.848 Metern. Vom Meeresgrund aus gemessen macht der schlafende Vulkan Mauna Kea auf der Insel Hawaii das Rennen: Er ist 10.203 Meter hoch. Der Berg ragt jedoch nur etwa 4.205 Meter aus dem Meer hervor. – Manche Leute sind in den Augen anderer sehr groß, denn ... 08.12.2018 · Bibelstellen: 1. Sam. 16,7
Das Leben Davids (02)Gerrid Setzer David und Goliath (1. Samuel 17) – Vielleicht haben die Philister gehört, dass der König Saul Probleme hat (1. Sam 16). Wie dem auch sei: Jedenfalls tauchen gerade jetzt die Philister auf. Ihr Frontmann Goliath ist ein frecher Riese. – Als das Volk Israel unter Josua das Land eroberte hatte, rotteten sie die Enakim (die Riesen) nicht vollständig aus (4. Mo 13,33; Jos 11,21.22). Riesen aus Gath blieben übrig – und ... 03.11.2009 · Bibelstellen: 1. Sam. 17
Der Sieg Davids über GoliathDaniel Melui Wer die Geschichte von David und Goliath in 1. Samuel 17 liest, ist (immer wieder) beeindruckt von dem Mut und der Kühnheit Davids. Im festen Vertrauen auf seinen starken Gott errang der vermeintlich unerfahrene Hirtenjunge einen großartigen Sieg über den kampferprobten und – menschlich gesprochen – unbezwingbaren Riesen. – Der Sieg Davids über Goliath ist ein schönes Vorbild auf den großen Sieg des ... 28.08.2021 · Bibelstellen: 1. Sam. 17
Erschreckt, errettet, ergriffenMarco Leßmann Das Beispiel Jonathans zeigt uns drei verschiedene Zustände eines Menschen. Als Goliath, der Riese, die Soldaten Israels täglich herausforderte und verspottete, finden wir einen erschreckten Jonathan (1. Sam 17,11.24). Nachdem David, der Hirtenjunge, den Philister besiegt hatte, war ganz Israel und auch Jonathan errettet (1. Sam 17,52). Und als David dann vom Kampf zurückkehrte und in das Haus Sauls kam, sehen wir einen von David ... 13.11.2014 · Bibelstellen: 1. Sam. 17,11.24.52; 18,1-4
Hochmut und Neid (II)Gerrid Setzer Hochmut und Neid schlummern im Herzen und sind an sich nicht wahrnehmbar. Das sollte uns vorsichtig machen, anderen Hochmut und Neid vorzuwerfen. Natürlich ist es wahr, dass diese Eigenschaften durch Worte und Taten offenbar werden können. Aber offenbar werden – das ist ja gerade der Knackpunkt. – Leider muss man feststellen, dass Christen anderen Hochmut (oder etwas anderes) vorhalten, ohne irgendwelche klare Indizien nennen ... 05.10.2006 · Bibelstellen: 1. Sam. 17,28; Apg. 24,5
Warum bist du herabgekommen?Marco Leßmann David ist in vielen Details ein Vorbild von dem Herrn Jesus. Als er kam, um nach dem Wohlergehen seiner Brüder zu sehen, fragte ihn sein zorniger Bruder Eliab: „Warum doch bist du herabgekommen?“ (1. Sam 17,28). – Diese geringschätzige Frage begegnete dem Herrn Jesus auch auf Schritt und Tritt, zwar nicht wörtlich, aber doch in den Herzen. Er hat sie oft und ausführlich beantwortet. Seine Antworten machen uns ... 21.08.2018 · Bibelstellen: 1. Sam. 17,28
Vertrauen auf Gottes Kraft "Und David sprach zu Saul: Es entfalle keinem Menschen das Herz seinetwegen! Dein Knecht will gehen und mit diesem Philister kämpfen" (1. Samuel 17,32). – Es wäre die Pflicht Sauls gewesen, dem Feind des Volkes Israel, dem Philister Goliath, entgegenzutreten und seinen vierzigtägigen Hohnreden ein Ende zu machen. Doch dazu fehlte ihm der Glaube. Aus demselben Grund sagte er auch zu David, der sich anbot, gegen den ... 15.10.2006 · Bibelstellen: 1. Sam. 17,32
Hirten Für die Menschen im Mittleren Osten ist die Hirtenfigur auch heute noch sehr vertraut. Im Lauf der Jahrhunderte hat sich daran nicht viel geändert, zumindest nicht so viel, wie in den Ländern West-Europas, wo der Hirte keine tägliche Erscheinung mehr ist. Zum Glück ist es so, dass wir in der Schrift vieles finden, was uns helfen kann, klarzumachen, was genau gemeint ist, wenn da steht: „ Der Herr ist mein ... 09.12.2010 · Bibelstellen: 1. Mo. 4,2; 31,39; 2. Mo. 3,1; 1. Sam. 17,34; Sach. 11,15-17; Heb. 13,20
In den Klauen des LöwenCharles Haddon Spurgeon "Und David sprach: Der HERR, der mich aus den Klauen des Löwen und aus den Klauen des Bären errettet hat, der wird mich aus der Hand dieses Philisters erretten" 1. Samuel 17, 37. – David schloss aus früheren Errettungen, dass er in einer neuen Gefahr Hilfe empfangen werde. Kommt also, lasst uns des Herrn frühere Güte und Freundlichkeit uns ins Gedächtnis zurückrufen. Wir hätten vormals nicht ... 15.12.2006 · Bibelstellen: 1. Sam. 17,37
Fünf glatte SteineDaniel Melui Für den Kampf gegen Goliath wählte David sich fünf glatte Steine aus dem Bach (1. Samuel 17,40). Er benötigte jedoch nur einen Stein, um Goliath zu überwinden. In Verbindung mit diesen fünf Steinen lassen sich folgende Punkte erwähnen: – Fünf Steine – David wählte fünf Steine aus. Er hätte mehr Steine auswählen können, doch das wäre Unglaube gewesen. Oder weniger, aber das ... 02.05.2016 · Bibelstellen: 1. Sam. 17,40
Jahwe ElohimMarco Leßmann Im ersten Vers der Bibel stellt Gott sich als Elohim vor. Elohim (Plural, mehr als zwei) ist ein erster deutlicher Hinweis auf die Dreieinheit Gottes – Vater, Sohn und Heiliger Geist. Dass es trotzdem ein Gott ist, macht der Vers ebenfalls deutlich: Gott (Elohim, Mehrzahl) „schuf“ (Einzahl). Wunderbarer, unerklärbarer Gott – drei Personen, eins im Wesen! – Es fällt auf, dass Gott sich dann in 1. Mose 2 ... 15.10.2016 · Bibelstellen: 1. Mo. 1,1; 2,1; 7,16; 1. Sam. 17,46-47; 2. Chr. 18,31