Abhängigkeit im Leben Jesu (68)

Online seit dem 18.02.2018, Bibelstellen: Psalm 22,2

Unerschütterliches Vertrauen

„Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen, bist fern von meiner Rettung, den Worten meines Gestöhns?“ (Ps 22,2).

Von Kindheit an hatte der Herr Jesus unter den Menschen gelitten. Die Versuchungen Satans, denen Er besonders zu Beginn seines öffentlichen Dienstes ausgesetzt war, fügten Ihm weitere Leiden hinzu. Doch all das kann nicht mit den drei Stunden der Finsternis verglichen werden, wo Er, der Heilige, mit unzähligen Sünden beladen, in die Hände des lebendigen Gottes fiel.

Worauf sind in diesen schrecklichen Momenten seine Gedanken gerichtet? Er betet: „Doch du bist heilig, der du wohnst unter den Lobgesängen Israels“ (Ps 22,3). Nicht ein einziger rebellischer Gedanke kommt bei Ihm zum Vorschein. Im Gegenteil: Er erkennt die Heiligkeit Gottes an und rechtfertigt Ihn für seinen Zorn über die Sünde. Er leidet, damit die Heiligkeit Gottes verherrlicht wird und damit sein Volk Ihm Loblieder singen kann!

Von der Krippe bis zum Kreuz war der Sohn des Menschen auf Gott geworfen (vgl. Ps 22,10). Er vertraute Ihm in seinem Leben, im Blick auf seine Auferstehung und sogar während der drei Stunden der Finsternis! In den ersten drei Stunden am Kreuz riefen seine Feinde: „Er vertraute auf Gott, der rette ihn jetzt, wenn er ihn begehrt“ (Mt 27,43). Doch obwohl es in diesen Augenblicken keine Rettung gab, vertraute Er weiter und sagt: Auf dich bin ich geworfen von Mutterschoß an, von meiner Mutter Leib an bist du mein Gott (Ps 22,10)! Sein Glaube war wie eine brennende Fackel, die besonders in dieser Finsternis wunderbar leuchtete.

Hast du den Herrn Jesus schon einmal für seinen Glauben bewundert und angebetet? Vertraust du auch in deiner Not, die geringer als seine ist, darauf, dass der Anführer und Vollender des Glaubens dich bald ans Ziel bringen wird? Singst du als Antwort auf Golgatha Loblieder für Gott?

„Um Mitternacht aber beteten Paulus und Silas und lobsangen Gott“ (Apg 26,25).

Jan Philip Svetlik