Lukas

Seite 3

Alles verlassen, aufstehen und nachfolgenMarco Leßmann Als der Zöllner Levi von dem Herrn Jesus in die Nachfolge berufen wird, lesen wir: „Er verließ alles, stand auf und folgte ihm nach“ (Lk 5,28). Das ist eine verblüffende Reihenfolge. Ich hätte wahrscheinlich geschrieben, dass er zuerst aufstand und dann alles verließ und ihm nachfolgte. Aber es heißt, dass er erst alles verließ und dann aufstand. – Könnte darin nicht die Belehrung liegen, ... 17.02.2016 · Bibelstellen: Lk. 5,27-29
Im Haus der ZöllnerAchim Zöfelt In den Tagen Seiner Menschheit hat unser Herr Jesus nicht nur mit Worten, sondern besonders auch durch Sein Verhalten offenbart, dass Er gerade für solche gekommen war, mit denen sich sonst kaum jemand abzugeben wagte. Nicht solchen, die sich selbst gerecht und anständig und irgendwie schon passend für die Gegenwart Gottes wähnten, galt in erster Linie Sein Wirken, sondern denen, die in den Augen der Menschen nichts galten. ... 03.09.2013 · Bibelstellen: Lk. 5,27-32; 18,9-14; 19-1
Schöne Gesinnung bei Levi-MatthäusMarco Leßmann Es ist nicht viel, was wir über den Jünger Levi-Matthäus lesen. Aber der Vergleich der drei Berichte über ihn in Matthäus, Markus und Lukas zeigt eine schöne Gesinnung bei diesem Jünger. – Lukas sagt bei der Berufung Levis zwar, dass er ein Zöllner war, aber bei der Aufzählung der Jünger in Lukas 6,14–16 lässt er diese Berufsbezeichnung weg. Levi hatte seinen Beruf aufgegeben. Er war ... 03.06.2018 · Bibelstellen: Mt. 9,9-10; Mk. 2,14-15; Lk. 5,27-29
Das SeelengewinnerzentrumAlexander Schneider „Und deine Tore werden beständig offen stehen; Tag und Nacht werden sie nicht geschlossen werden“ (Jes 60,11). – Es ist eine Sache, einen Ungläubigen auf der Straße anzusprechen. Schwieriger wird es schon, wenn man ihn zu einer Evangelisation einlädt. Doch die größte Herausforderung ist es wohl, ihn zu sich nach Hause einzuladen. Und doch lohnt es sich wahrscheinlich mehr als alles andere! – Der ... 18.04.2024 · Bibelstellen: Jes. 60,11; Lk. 5,28-29
Zwei RheumakrankeGerrid Setzer Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Nicht die Gesunden brauchen einen Arzt, sondern die Kranken; ich bin nicht gekommen, Gerechte zu rufen, sondern Sünder zur Buße. Lukas 5,31.32 – Zwei Rheumakranke teilen sich in einem Krankenhaus das Zimmer und die starken Schmerzen. Zusammen werden sie in einem der Behandlungsräume fachgerecht versorgt. Jeder liegt in seiner Kabine auf der Liege; nur durch Vorhänge voneinander ... 11.07.2017 · Bibelstellen: Lk. 5,31-32
Neues Kleid und neuer WeinGerrid Setzer Der Herr Jesus belehrte die Pharisäer darüber, dass man nicht einen Flicken von einem neuem Kleid auf ein altes Kleid setzt und dass man nicht neuen Wein in alte Schläuche fließen lässt. Denn auf diese Weise würde jeweils beides zerstört werden (Lk 5,36-39). – Das Neue ist das Christentum, das in der Person des Herrn Jesus gewissermaßen seinen Anfang nahm, und das Alte ist das Judentum. Die ... 05.10.2010 · Bibelstellen: Lk. 5,36 - 6,11
Der zweit-erste SabbatWilliam Kelly Der Evangelist ist durch den Heiligen Geist geleitet, diesen Bericht über die zwei Sabbate einzufügen. Sehr wahrscheinlich trugen sich diese Ereignisse gerade zu diesem Zeitpunkt zu. Wenn dem so ist, dann deshalb, weil die moralische Bedeutung und das Ziel des Geistes in Lukas zusammenfällt mit der historischen Reihenfolge. Diesen Schluss können wir ziehen, wenn wir die Reihenfolge in Markus vergleichen, der sich in der Regel ... 15.02.2014 · Bibelstellen: Lk. 6,1
Die Wunder des Herrn (10) - Die verdorrte HandW. W. Fereday Es war der Tag des Sabbats und unser Herrn ging seiner Gewohnheit nach in die Synagoge. Synagogen waren keine Orte der Anbetung (es gab nur einen solchen Platz in Israel: der Tempel Gottes in Jerusalem), sie waren lediglich Gebäude, in denen Kopien der Schriften unter der Aufsicht eines Gelehrten aufbewahrt wurden, dessen Pflicht es war, dem Volk das Lesen in den Schriften zu ermöglichen und sie ihm zu erklären. Der Heiland trifft ... 16.03.2010 · Bibelstellen: Mt. 12,9-14; Mk. 3,1-6; Lk. 6,6
Abhängigkeit im Leben Jesu (18)Jan Philip Svetlik Intensives Gebet vor wichtigen Entscheidungen – „Es geschah aber in diesen Tagen, dass er auf den Berg hinausging, um zu beten; und er verharrte die Nacht im Gebet zu Gott“ (Lk 6,12). – Jeder von uns kommt im Leben an Punkte, wo er wichtige Entscheidungen treffen muss. So war es auch bei dem Sohn Gottes. Er stand eines Tages vor der Entscheidung, aus der Menge seiner Jünger zwölf Männer auszuwählen, die ... 25.02.2017 · Bibelstellen: Lk. 6,12
Abhängigkeit im Leben Jesu (19)Jan Philip Svetlik Wacht und betet! – „Er verharrte die Nacht im Gebet zu Gott.“ (Lk 6,12) – „Diese alle verharrten einmütig im Gebet.“ (Apg 1,14) – Die ganze Nacht hindurch verharrte der Sohn Gottes im Gebet. Was wird Er in diesen Stunden alles mit seinem Vater besprochen haben? Als Er ca. drei Jahre später in großer Seelennot in Gethsemane ist, scheint es so, dass Er in dieser Nacht dreimal jeweils eine Stunde lang ... 28.02.2017 · Bibelstellen: Lk. 6,12; Apg. 1,14
Abhängigkeit im Leben Jesu (20)Jan Philip Svetlik Mit Ausharren beten – „Er verharrte die Nacht im Gebet zu Gott“ (Lk 6,12). – „Mach dich auf, klage in der Nacht beim Beginn der Nachtwachen, schütte dein Herz aus wie Wasser vor dem Angesicht des Herrn“ (Klgl 2,19). – Oft braucht es Zeit, um die Seele in Ruhe vor dem Herrn auszuschütten und Ihm alles zu sagen, was uns bewegt. Wir haben gesehen, dass der Herr Jesus sich dazu manchmal mehrere Stunden Zeit ... 03.03.2017 · Bibelstellen: Lk. 6,12; Klgl. 2,19
Judas Iskariot - ein Jünger JesuGerrid Setzer Manche Eltern möchten ihrem Kind einen ausgefallenen Vornamen geben. Doch zum Schutz des Kindes dürfen in Deutschland manche Namen nicht verwendet werden. Dazu gehören Produkt- und Firmennamen, lächerliche Kosenamen – und auch der Name Judas, weil dieser zu negativ belegt ist. – Dass Judas Iskariot den großen und gütigen Meister, den er so gut kannte, verriet, ist eine unfassbar schreckliche Tat. Diese ... 18.06.2014 · Bibelstellen: Lk. 6,16; Apg. 1,13; Joh. 14,22
Reich Gottes und Reich der HimmelW. Willians Oft wird gefragt, ob es einen Unterschied zwischen den Begriffen „Reich Gottes“ und „Reich der Himmel“ gibt. Den ersten benutzt Lukas in seinem Evangelium durchgehend, während der zweite 32 Mal im Matthäusevangelium vorkommt. Matthäus gebraucht darüber hinaus 4 Mal den Begriff „Reich Gottes“, wobei sich die Textkritiker an einer Stelle (Mt. 19,24) nicht ganz sicher sind, ob dort ... 21.10.2006 · Bibelstellen: Mt. 13,11; Lk. 6,20
Reden alle gut von uns?Gerrid Setzer Der Premierminister Winston Churchill schrieb über seinen Vorgänger Stanley Baldwin: „Wer ihn kannte, liebte ihn. Und dies muss immer als zweifelhafte Qualifikation betrachtet werden.“ – Sich beliebt machen und bei allen gut ankommen zu wollen, ist auch für uns Christen oft ein großes Problem. – Um davon frei zu werden, müssen wir mehr auf Gott sehen. Und nicht so viel auf Menschen. Wenn wir in der ... 16.07.2013 · Bibelstellen: Lk. 6,26
Schreibe selbst eine Geschichte!Gerrid Setzer Ein gläubiger Soldat kniete in der Kaserne vor seinem Bett nieder und betete lange. Als ein ungläubiger Kamerad, der den Gläubigen schon oft verspottet hatte, das Zimmer betrat, betete er unverdrossen weiter. – Der Ungläubige zog seine völlig durchnässten Stiefel aus und goss das Wasser und den Schlamm über den knienden Christ aus. Dieser ließ sich davon allerdings nicht aus dem Konzept bringen und ... 31.03.2018 · Bibelstellen: Lk. 6,27
Dennoch Gutes redenGerrid Setzer General Lee sprach mit dem Präsidenten David über einen Offizier und lobte ihn in höchsten Tönen. Ein anderer Offizier, der dabeistand, war darüber sehr erstaunt und sagte zu dem General: "General, wissen Sie nicht, dass dieser Mann, von dem Sie so positiv zu dem Präsidenten reden, einer Ihrer erbittertsten Feinde ist und keine Gelegenheit auslässt, Sie zu diffamieren?" - "Ich weiß es", antwortete der ... 04.02.2012 · Bibelstellen: Lk. 6,31-33
Gottes GnadeGerrid Setzer Wenn Christen davon sprechen, dass jemand Gnade Gottes erfahren hat, dann denken sie unwillkürlich daran, dass eine Person das Heil in Christus durch eben diese Gnade empfangen hat. – Das ist auch sehr verständlich. Nur sollten wir nicht vergessen, dass Gott in seiner Gnade und Güte gegenüber allen Menschen Tag für Tag handelt. Die Bibel bezeugt das an vielen Stellen. Gott ist gütig gegen die Undankbaren und ... 28.09.2010 · Bibelstellen: Lk. 6,35; Mt. 5,45; Apg. 14,17; 1. Tim. 4,10
Wovon sind wir erfüllt? Wir kennen sicher das biblische Wort: „Denn aus der Fülle des Herzens redet der Mund“ (Lk 6,45). Das gilt in positiver wie in negativer Hinsicht. Was uns intensiv beschäftigt, woran wir großes Interesse haben, davon reden wir. – Überprüfen wir uns einmal, lassen wir einmal einen Tag Revue passieren. Was haben wir so alles geredet, womit waren unsere Gedanken beschäftigt? Und damit meine ich ... 29.12.2020 · Bibelstellen: Lk. 6,45
Herr, Herr!Gerrid Setzer Viermal wird im Neuen Testament von solchen geredet, die „Herr, Herr!“ sagen (Matthäus 7,21; Matthäus 7,22; Matthäus 25,11; Lukas 6,46). Das klingt ja gut und sehr untertänig. Doch in Wahrheit sind es in allen Fällen solche, die die Autorität des Herrn nicht anerkennen! – Kann man nicht sagen: Wer mit seinen Lippen die Herrschaft des Herrn überbetont, der unterbetont die Herrschaft wahrscheinlich ... 18.04.2011 · Bibelstellen: Mt. 7,21.22; 25,11; Lk. 6,46
Die Wunder des Herrn (2) - Der Knecht des HauptmannsW. W. Fereday Während des Dienstes des Herrn in Israel wurden nur zwei Personen für ihren Glauben von ihm gelobt. Es waren beides Heiden – die syrophönizische Frau und der römische Hauptmann in Matthäus 8,5–13 und Lukas 7,1–10. Der Glauben des auserwählten Volkes wurde so sehr durch den religiösen Formalismus in seiner Entwicklung beeinträchtigt, dass man solchen Glauben in ihrem Kreis so gut wie nicht ... 21.06.2009 · Bibelstellen: Lk. 7,1-10
Der, der den Schlüssel hatTim Hadley „Der Herr ist nahe denen, die ein zerbrochenes Herz haben, und hilft denen, die einen zerknirschten Geist haben.“ Psalm 34,18 – Die Stadt Nain lag etwa 25 Meilen von Kapernaum entfernt, eine gute Tagesreise. In Lukas 7,11–17 sehen wir, wie der Herr Jesus dorthin ging und eine große Menschenmenge ihn begleitete. Als sie sich der Stadt näherten, kam eine große Menschenmenge aus der Stadt heraus; es war ein ... 27.01.2022 · Bibelstellen: Lk. 7,11-17
Drei AuferweckungenGerrid Setzer Im Neuen Testament wird von drei Auferweckungen berichtet, die der Herr Jesus vorgenommen hat. Es ging um ein Kind (die Tochter des Jairus), um einen jungen Mann und einen Mann mittleren Alters. Dass Kind war gerade gestorben, denn es lag noch tot in dem Elternhaus, der junge Mann war schon etwas länger tot, denn er wurde zu Grabe getragen, und Lazarus lag schon vier Tage in der Gruft, als der Herr ihn auferweckte. – Der körperliche ... 05.04.2011 · Bibelstellen: Mk. 5,35-43; Lk. 7,11-17; Joh. 11
Drei AuferweckungenMarco Leßmann Die Bibel berichtet von drei Personen, die der Herr Jesus auferweckt hat: ein 12-jähriges Mädchen, einzige Tochter ihrer Eltern; ein junger Mann, einziger Sohn seiner Mutter; und ein älterer Mann, vielleicht einziger Bruder von zwei Schwestern. Jairus’ Tochter war gerade gestorben, der Jüngling von Nain wurde gerade zum Begräbnis getragen und Lazarus lag schon vier Tage im Grab. Der Sohn Gottes ruft sie alle drei: ... 05.08.2015 · Bibelstellen: Lk. 8,40-56; 7,11-17; Joh. 11,1-44
Mitleid - dein Schmerz ist mein SchmerzAlexander Schneider Die arme Witwe ist gerade auf dem Weg zur Beerdigung ihres einzigen Sohnes. Ihr Herz blutet, die Augen tränen. Plötzlich kommt jemand zu ihr. Seine Augen zeigen denselben Schmerz. Für den Mann fühlt es sich so an, als wäre sein eigener Sohn gestorben. Der Schmerz der Frau ist sein Schmerz. Auch sein Herz blutet. Und deshalb kann er die Frau trösten ... – So stelle ich mir die Begebenheit aus Lukas 7,12–16 ... 17.03.2023 · Bibelstellen: Lk. 7,12-16; Röm. 12,15; Heb. 13,3; Gal. 6,2; Röm. 12,13; Eph. 4,32
Innerlich bewegt (3)Dirk Mütze So wie der Herr den Menschen als Volksmenge und einzeln damals in seinem Leben auf der Erde in seiner ganzen Barmherzigkeit und seinem Mitempfinden begegnete, so tut er es auch heute. Er öffnete Blinden die Augen und diese gaben ihm in ihrer Nachfolge eine Antwort ihres Herzens. – Eine weitere Begebenheit wird uns in Markus 1 berichtet: Da kommt ein Aussätziger zu ihm, fällt vor ihm auf die Knie nieder und spricht zu ihm: ... 13.07.2021 · Bibelstellen: Mk. 1,41; Lk. 7,13
Nahrung, Zeugnis und BefreiungDaniel Melui Der Herr Jesus hat während seines Lebens drei Personen auferweckt: die Tochter des Jairus, den Jüngling zu Nain und Lazarus. Dabei handelte der Herr in jedem dieser drei Fälle etwas anders – entsprechend der Situation und dem Alter der jeweiligen Person. Auch die Art und Weise, wie sich diese Personen unmittelbar nach ihrer Auferweckung verhielten, und was der Herr ihnen gebot, ist jeweils unterschiedlich. Nachfolgend einige ... 30.09.2022 · Bibelstellen: Mk. 5,43; Lk. 7,15; Joh. 11,44-45
Johannes der TäuferMarco Leßmann Die Person und der Dienst Johannes des Täufers können uns immer wieder beeindrucken. Vor allem, wenn wir die Zeit beachten, in der Johannes der Täufer lebte, stellen wir einige Parallelen zu unserer Zeit fest. Daher kann sein Verhalten auch für uns in vieler Hinsicht Ansporn und Vorbild sein. – Zu der Zeit, als Johannes geboren wurde, hatte Gott mehr als 400 Jahre nicht mehr durch Propheten zu den Menschen geredet. Und ... 01.12.2011 · Bibelstellen: Lk. 1; Joh. 1,8; 3,29-30; Lk. 7,28; Joh. 1,19-23
Genau lesen (70) - Ratschluss GottesGerrid Setzer Der Ratschluss Gottes ist sein souveräner Wille, dem sich niemand widersetzen kann. Stellen wie Apostelgeschichte 2,23; Epheser 1,11 unterstreichen diesen Gedanken. In Hebräer 6,17 wird von der Unwandelbarkeit seines Ratschlusses gesprochen. – Doch es gibt eine Ausnahme, die gern übersehen wird. In Lukas 7,30 steht: „Die Pharisäer aber und die Gesetzgelehrten machten in Bezug auf sich selbst den Ratschluss Gottes ... 27.01.2009 · Bibelstellen: Lk. 7,30; Apg. 2,23; Eph. 1,11; Heb. 6,17
Die stadtbekannte SünderinGerrid Setzer Der Pharisäer Simon lädt Jesus Christus zu sich ins Haus ein. Simon hofft auf interessante Tischgespräche, denn viele munkeln, dass Jesus ein großer Prophet ist und seine Lehrfähigkeit ist anerkannt (Lk 7,16.40). Andere Personen aus Simons Bekanntenkreis sind ebenfalls eingeladen (Lk 7,36). Der Pharisäer hat offenbar auch nichts dagegen, wenn Fremde in sein Haus kommen, um, abseits stehend, den religiösen ... 23.12.2021 · Bibelstellen: Lk. 7,36-50
Frauen, die den Herrn salbtenEdward Dennett Dass es gewisse Ähnlichkeiten gibt in den Berichten über die Frauen, die den Herrn salbten, liegt auf der Hand. Die Unterschiede zwischen den Berichten in Matthäus 26,6–13, Markus 14,3–9 und Johannes 12,1–8 sowie der Begebenheit in Lukas 7,37–50 verbieten es jedoch, die Frau, „die eine Sünderin war“, mit Maria, der Schwester des Lazarus, gleichzusetzen. – Die Frau in Lukas hatte etwas total ... 10.06.2017 · Bibelstellen: Mt. 26,6-13; Mk. 14,3-9; Joh. 12,1-8; Lk. 7,37-50
Zwei SchuldnerEdward Dennett „Und Jesus antwortete und sprach zu ihm: Simon, ich habe dir etwas zu sagen. Er aber spricht: Lehrer, sage an. Ein gewisser Gläubiger hatte zwei Schuldner; der eine schuldete 500 Denare, der andere aber 50; da sie aber nicht hatten zu bezahlen, schenkte er es beiden. Wer nun von ihnen, [sage] wird ihn am meisten lieben? Simon aber antwortete und sprach: Ich meine, dem er das meiste geschenkt hat. Er aber sprach zu ihm: Du hast recht ... 07.09.2016 · Bibelstellen: Lk. 7,40-43
Vergebung durch Liebe?Gerrid Setzer "Deswegen sage ich dir: Ihre vielen Sünden sind vergeben, denn sie hat viel geliebt; wem aber wenig vergeben wird, der liebt wenig" (Lukas 7,47). – Diese Worte des Herrn an den Pharisäer Simon laden zum Nachdenken ein. Es geht um die Sünderin, die mit ihren Tränen wortlos die Füße Jesu benetzt hatte. Hat diese Frau die Vergebung der Sünden durch ihre Liebe bekommen? Oder wie ist die Aussage des Herrn zu ... 23.01.2011 · Bibelstellen: Lk. 7,47
Abfallen, zurückfallen, straucheln (02)F. B. Hole Die Rückfälligen – Im Gleichnis vom Sämann (Lk 8,6+13) finden wir die zweite, weitaus größte Klasse. Die Saat des Evangeliums wird auf den Felsen gesät, der mit einer feinen Schicht Erde bedeckt ist. Fast sofort wird ein Ergebnis sichtbar, aber da es keine Tiefe hat, hat es auch keine Wurzel. Es ist daher nichts Bleibendes bewirkt worden. – Die Bedeutung ist offensichtlich. Wie viele unzählige Menschen ... 03.05.2010 · Bibelstellen: Lk. 8,6.13
Bilder des Wortes GottesDaniel Melui Die Art und Weise, wie das Wort Gottes wirkt, ist nicht immer gleich. Sie hängt von der Begebenheit und Situation ab, in der das Wort zur Anwendung kommt, aber auch von den Bedürfnissen und dem Herzenszustand derer, die es anspricht. – Die unterschiedliche Wirkungsweise des Wortes Gottes wird in der Bibel durch verschiedene Bilder veranschaulicht, die für Gottes Wort verwendet werden. Einige dieser Bilder und die geistliche ... 28.08.2023 · Bibelstellen: Ps. 119,105; Jer. 23,29; Lk. 8,11; Eph. 5,26; 6,17; Heb. 4,12; Jak. 1,18.23; 1. Pet. 1,23; 2,2; 2. Pet. 1,19
Der Teufel und die EvangelisationGerrid Setzer Der Teufel hält die Menschen energisch davon ab, zu Evangelisationen zu gehen. Aber er selbst geht hin! Denn es steht geschrieben: „Der Sämann sät das Wort. Diese aber sind die an dem Weg: wo das Wort gesät wird und, wenn sie es hören, sogleich der Satan kommt und das Wort wegnimmt, das in sie gesät war" (Mk 4,14.15). – Der Teufel ist sogleich da aktiv, wo Gottes Wort in die Herzen gestreut wird. Er kommt, ... 03.08.2012 · Bibelstellen: Mk. 4,14-15; Lk. 8,12
Wie bringe ich Frucht?Daniel Melui Der Herr Jesus hat uns auf der Erde gelassen, damit wir Frucht bringen. Das ist unsere Bestimmung, solange wir auf der Erde sind. Der Vater wird dadurch verherrlicht, wenn wir viel Frucht bringen (Joh 15,8). – Frucht ist nicht so sehr das, was wir tun, sondern vielmehr das, was wir sind. Wenn sich etwas von den Schönheiten des Herrn Jesus in unserem Leben zeigt, dann bringen wir Frucht. Der Vater wird verherrlicht, wenn etwas von Christus ... 21.05.2021 · Bibelstellen: Mt. 13,23; Mk. 4,20; Lk. 8,15; Joh. 15,8
Es kommt auf die Perspektive an!Friedemann Werkshage Der Herr selber hatte den Jüngern geboten an das andere Ufer des Sees überzusetzen (Lk 8,22). Gehorsam waren sie abgefahren und während sie ruderten schlief der Herr im hinteren Teil des Schiffes. Doch dann änderte sich die Situation für die Jünger dramatisch. Ein heftiger Sturm kam auf, das Schiff begann sich mit Wasser zu füllen und sie drohten unterzugehen. Sie waren in ernsthafter Gefahr (V.23). Voller ... 29.10.2014 · Bibelstellen: Lk. 8,22-25
Kleinglaube "Und es fiel ein Sturmwind auf den See, und das Schiff füllte sich mit Wasser, und sie waren in Gefahr." Aber es war Tatsache, dass Jesus bei den Jüngern in demselben Boot war. Er, der die Wellen schuf, der Sohn Gottes, war bei ihnen. Und doch waren sie voll Furcht und riefen: „Meister, Meister, wir kommen um!" Als ob Er ertrinken könnte! Hierdurch zeigten sie, dass sie keinen Begriff davon hatten, wer Der ... 04.11.2007 · Bibelstellen: Lk. 8,22-25
Der Besessene im Land der GadarenerGerrid Setzer Als der Herr Jesus mit Seinen Jüngern vom Westufer des Sees Genezareth an das Ostufer übersetzte, stillte Er auf dem See einen Sturm, den offenbar Satan erregt hatte. Im Land der Gadarener (oder Gergesener) wurde der Herr erneut mit der Macht Satans konfrontiert: Es begegneten Ihm zwei Männer, die von Dämonen besessen waren. Der Herr, der auf dem See den Naturkräften geboten hatte, bezwang nun Dämonen, die Menschen ... 09.05.2014 · Bibelstellen: Mt. 8,28-34; Mk. 5,1-20; Lk. 8,26-39
UnterweltenGerrid Setzer In der Schrift werden uns mehrere „Unterwelten“ vorgestellt, die wir voneinander unterscheiden sollten: – Hades: Das ist der (gegenwärtige) Aufenthaltsort der Seelen der Ungläubigen vom Tod bis zur Auferstehung (Lukas 16,23; Offenbarung 20,13). Wird auch „Gefängnis“ genannt (1. Petrus 3,19). – Tiefster Abgrund (Grundtext „Tartarus“): Das ist der (gegenwärtige) Aufenthaltsort der Engel, ... 09.01.2023 · Bibelstellen: Lk. 16,23; 2. Pet. 2,4; Lk. 8,31; Off. 20,15
Die Wunder des Herrn (7) - Die Tochter des JairusW. W. Fereday In den Haushaltungen Gottes, zum Beispiel in den Zeitaltern, die dem Kommen Christi vorangingen, war das göttliche, den wahren Zustand unseres Geschlechts offenbar zu machen. Das Ergebnis zeigt, dass das menschliche Herz unverbesserlich böse ist, sogar bei den am meisten geliebten Familien der Erde. Es ist also völlig klar, dass jedes menschliche Herz unwiederbringlich böse ist. – Die Begebenheit mit Jairus’ Tochter ... 20.12.2009 · Bibelstellen: Mt. 9,18-26; Mk. 5,21-43; Lk. 8,40-56
Gedanken zur AuferstehungGerrid Setzer Gott gab dem Menschen im Garten Eden das Gebot, nicht vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen zu essen, und drohte als Strafe mit dem Tod (1. Mo 2,17). Gerade diese Konsequenz stellte die alte Schlange infrage, indem sie zu Eva sagte: „Ihr werdet durchaus nicht sterben“ (1. Mo 3,4). Die ersten beiden Menschen glaubten den Worten Satans und aßen von der verbotenen Frucht. Ihr Tod war danach nur noch eine Frage der Zeit. ... 17.08.2020 · Bibelstellen: 1. Kön. 17,17-24; 2. Kön. 4,17-37; 13,21; Lk. 7,11-17; Mt. 9,18-26; Mk. 5,35-43; Joh. 11,38-44; Lk. 8,40-42; Apg. 9,36-43
Die Heilung der blutflüssigen FrauGerrid Setzer Der Herr Jesus war auf dem Weg zum Synagogenvorsteher Jairus, dessen Tochter im Sterben lag. Die Volksmenge umdrängte Ihn. Doch nur eine Person profitierte in diesen Augenblicken von Seiner Macht: Eine blutflüssige Frau berührte Ihn heimlich und wurde augenblicklich geheilt. Der Herr heilte nicht nur ihren Leib, sondern kümmerte sich auch um ihre Seele. Er half ihr, die Mauer der Menschenfurcht zu durchbrechen und zu innerem ... 01.04.2009 · Bibelstellen: Mt. 9,18-22; Mk. 5,25-34; Lk. 8,43-48
Die Wunder des Herrn (8) - Der BlutausflussW. W. Fereday Die Frau, die die Kleider des Heilands berührte, war schon immer ein Gegenstand des besonderen Interesses für aufmerksame Leser der Bibel. Ihre schmerzliche Situation und die Schlichtheit ihres Glaubens haben stets unsere geistliche Zuneigung erregt. Ihr Fall war eine Unterbrechung des Auftrags unseres Herrn, die Tochter des Jairus’ aufzuerwecken. Sie ist folglich ein Vorbild derjenigen, die heute nach Segen suchen und ihn ... 17.01.2010 · Bibelstellen: Mt. 9,18-22; Mk. 5,25-34; Lk. 8,43-48
TadellosJ. G. Bellett Das Leben Jesu war wie das glänzende Licht einer Lampe. Ja, eine Lampe stand im Hause Gottes, die weder der „Dochtscheren“ noch der „Löschnäpfe von reinem Golde“ bedurfte (vergl. 2. Mo 25,38), und welche stets vor dem Angesicht des Herrn zugerichtet und mit dem „reinen, zerstoßenen Olivenöl“ gefüllt war (2. Mo 27,20). Sie erleuchtete alles, was sie umringte, verurteilte und ... 07.12.2021 · Bibelstellen: Mk. 4,38; Lk. 8,45; Joh. 11,21; Lk. 2,48; Mt. 16,22
Ohne Geldbeutel unterwegsGerrid Setzer Der Herr sandte seine Jünger aus und sagte ihnen, dass sie unter anderem kein Geld mit sich führen sollten (Mt 10,10; Mk 6,8; Lk 9,3). Sie sollten auf die Versorgung und Hilfe des Messias vertrauen. Und tatsächlich mangelte ihnen nichts (Lk 22,35). – Die Schrift zeigt Gelegenheiten, bei denen sie keinen Geldbeutel benötigten, weil der Herr für sie sorgte: – Als Petrus die Tempelsteuer bezahlen sollte, musste er das ... 26.08.2010 · Bibelstellen: Lk. 9,3; 22,35-36; Mt. 17,24-27
Abhängigkeit im Leben Jesu (21)Jan Philip Svetlik Zur richtigen Zeit das Richtige tun – „Und als die Apostel zurückkehrten, erzählten sie ihm alles, was sie getan hatten; und er nahm sie mit und zog sich zurück für sich allein in eine Stadt, mit Namen Bethsaida. Als aber die Volksmengen es erfuhren, folgten sie ihm; und er nahm sie auf und redete zu ihnen über das Reich Gottes, und die, die Heilung nötig hatten, machte er gesund.“ (Lk 9,10.11) – Es ... 03.05.2017 · Bibelstellen: Lk. 9,10-11
Die Wunder des Herrn (11) - Die FünftausendW. W. Fereday Eine blutige Tat wurde gerade im Land begangen. Johannes der Täufer, der ausgezeichnete Vorläufer des Heilands, ist enthauptet worden. Unser Herr spürte den Druck der Umstände (es war ein Vorbild auf seinen eigenen Tod im folgenden Jahr) und zog sich mit den Zwölf an einen öden Ort zurück. Aber er litt nicht so sehr darunter, als dass er verstummte. Eifrige Volksmengen fanden ihn draußen in der Wildnis. ... 30.03.2010 · Bibelstellen: Mt. 14,13-21; Mk. 6,32-44; Lk. 9,12-17; Joh. 6,1-15