Lukas

Seite 5

Gesammelte Brocken (33) Wir sprechen manches Mal von den Einflüsterungen des Feindes. Aber warum flüstert er denn so gerne? Weil er weiß, dass er lügt; Wahrheiten kann man getrost laut und klar aussprechen. – Wir sollten unsere Sorgen wie die Schuhe ausziehen und sie dann stehen lassen. – Mach das Krankenbett zur Kanzel und predige eindringlich über Geduld (nach C.H. Spurgeon). – Ein Gramm Geduld ist mehr wert als ein Kilo Verstand. – ... 10.07.2015 · Bibelstellen: Lk. 11,23
LochkameraMarco Leßmann Bei einer Lochkamera fällt Licht durch eine kleine Öffnung in einen ansonsten lichtdichten, schachtelförmigen Hohlkörper. Das auf der gegenüberliegenden Innenseite entstehende, reelle Bild lässt sich auf lichtempfindlichem Material festhalten. – So ist es auch bei uns. Wir haben kein Licht in uns selbst. Wenn unser Auge, „die Lampe unseres Leibes“ aber einfältig ist, wenn unser Fokus ganz auf ... 05.09.2015 · Bibelstellen: Lk. 11,34-36; Eph. 1,18
Leviathan oder Sperling Als Gott Hiob klarmachen muss, wie groß Er ist, stellt Er Hiob einen Querschnitt seiner gewaltigen Schöpfung vor, um ihm ansatzweise seine Größe klarzumachen. Unter anderem kommt der „Leviathan" zur Sprache. Ein unglaublich großes Wassertier, vielleicht ein Saurier damaliger Tage. Gott fragt Hiob: „Wirst du mit ihm spielen wie mit einem Vogel?" (Hiob 40,29) Bekanntlich wird Hiob derart beeindruckt, dass ... 22.07.2014 · Bibelstellen: Hiob 42,2-6; Lk. 12,4-7
"Hölle" in aller MundeGerrid Setzer Das Wort Hölle begegnet uns im Alltag häufig. Da ist die Rede von der eisigen Hölle Stalingrads, von der grünen Hölle Vietnams und selbst das Mobbing am Arbeitsplatz wird als Hölle auf Erden bezeichnet. Höllenqualen, Höllenangst, Höllenlärm – die Hölle ist in aller Munde. Auch in der Bibel finden wir dieses Wort; allerdings nie, um einen Zustand auf der Erde zu beschreiben. So spricht ... 29.10.2007 · Bibelstellen: Lk. 12,5
Der ExtrasperlingGerrid Setzer „Werden nicht fünf Sperlinge für zwei Cent verkauft?“ (Lukas 12,6) – „Werden nicht zwei Sperlinge für einen Cent verkauft?“ (Matthäus 10,29) – Ein kleiner spanischer Junge, der den Herrn Jesus liebte, wurde von einem Fremden gefragt, wie er zum Glauben gekommen sei. Er sagte, dass er ein Neues Testament geschenkt bekommen habe. Darin habe er auch die oben zitierten Verse über die Sperlinge ... 30.12.2007 · Bibelstellen: Lk. 12,6; Mt. 10,29
Der Gratis-SperlingGerrid Setzer „Werden nicht zwei Sperlinge für einen Cent verkauft? Und doch fällt nicht einer von ihnen auf die Erde ohne euren Vater; an euch aber sind selbst die Haare des Hauptes alle gezählt … Fürchtet euch nun nicht; ihr seid vorzüglicher als viele Sperlinge“ (Mt 10,29.31). – „Fürchtet euch nun nicht; ihr seid vorzüglicher als viele Sperlinge. Werden nicht fünf Sperlinge für zwei ... 17.08.2017 · Bibelstellen: Mt. 10,29.31; Lk. 12,6-7
Was Gott zähltGerrid Setzer Die Schrift nennt mehrere Dinge, die von Gott gezählt werden: – 1. Die Schwangerschaftsmonate der Hirschkühe (Hiob 39,2) 8 2. Die Tage des Elends (Ps 56,8) 1.000 3. Die Kopfhaare (Mt 10,30; Lk 12,7): 100.000 – 4. Die Schritte (Hiob 14,16; 31,4): – 5. Die Wolken (Hiob 38,37): – 300.000.000 – 10.000.000.000 6. Die Sterne (Ps 147,4): 10 hoch 25 – Bemerkungen zu 1 (Schwangerschaftsmonate): Es wird an ... 18.05.2006 · Bibelstellen: Hiob 39,2; Ps. 56,8; Mt. 10,30; Lk. 12,7; Hiob 14,16; 31,4; Ps. 147,4
Die Lästerung des Heiligen GeistesGerrid Setzer Was ist mit der Lästerung des Heiligen Geistes gemeint, die dreimal im Neuen Testament genannt wird? Warum kann diese Sünde nicht vergeben werden? Können auch Gläubige den Geist lästern? Solche und ähnliche Fragen beschäftigen und beunruhigen manche Christen. Darum ist es gut und wichtig, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen. – Die Lästerung des Heiligen Geistes wird an drei Stellen in der Bibel ... 26.06.2007 · Bibelstellen: Mt. 12,31-32; Mk. 3,28-29; Lk. 12,10
Auf, denn die Nacht wird kommenFriedemann Werkshage Wir wollen uns noch einmal in Erinnerung rufen, dass es Satans erklärtes Ziel ist, dass wir schweigen – persönlich und gemeinsam. Die Wege und Mittel, wie er versucht, dieses Ziel zu erreichen, sind unterschiedlich, je nach dem, ob er im Charakter als Engel des Lichts oder als brüllender Löwe handelt. Prüfen wir uns doch im Gebet vor Gott, inwiefern das bei uns der Fall ist. Wir kommen nicht umher, dass wir hier ... 06.05.2018 · Bibelstellen: 2. Kön. 7,9; Hes. 3,18-19; 2. Mo. 4,10; Jes. 50,4-5; Apg. 18,9; Lk. 12,11
Das verlorene ParadiesFriedemann Werkshage Fassungslos stehen die Menschen vor der größten Katastrophe ihres Lebens. Was so fern schien, war plötzlich lebensbedrohlich nahe gekommen. Unerbittlich und schonungslos war die Feuerwalze über „Paradise“, einer Kleinstadt im Bundesstaat Kalifornien, USA, hinweggerollt und hat einen ganzen Ort in Schutt und Asche gelegt. Straßen und Zufahrten sind durch den noch immer aufsteigenden Qualm zu erkennen. Doch ... 18.11.2018 · Bibelstellen: Lk. 9,25; 12,20-21; Joh. 3,16; Röm. 3,23; 6,23; 1. Joh. 1,9
Der ignorierte TodGerrid Setzer „Gott aber sprach zu ihm: Du Tor! In dieser Nacht fordert man deine Seele von dir; was du aber bereitet hast, für wen wird es sein?“ (Lk 12,20). – Kurz vor seinem Tod zeigte Steve Jobs einem anderen Computer-Genie, Bill Gates, die Pläne für seine Luxusyacht. Es war beiden klar, dass Jobs die Yacht nie betreten würde. Und doch war es so, wie Bill Gates später ehrlich zugab, dass sie in einer Weise ... 19.07.2018 · Bibelstellen: Lk. 12,20
Ernste DingeMarco Leßmann „Du Tor! in dieser Nacht wird man deine Seele von dir fordern“ (Lk 12,20). – Der antike griechische Fürst Archias war ein egoistischer Mensch, der nur für sein eigenes Vergnügen lebte und sich nicht um die Belange des Volkes kümmerte. Viele hassten ihn und schließlich planten einige seiner Untertanen, ihn umzubringen. – Ein Freund des Archias, der im entfernten Athen von der Verschwörung gehört ... 17.08.2009 · Bibelstellen: Lk. 12,20
Arm und doch reichChristopher Knapp Die Reichsten der Menschen sind bettelarm ohne Christus. Und der Gläubige, der Christus (und mit ihm alles) besitzt, ist überaus reich, auch wenn er für das tägliche Brot hart arbeiten muss. – Ich erinnere mich, dass mir ein Freund einmal von einem reichen Adligen erzählte. Er besaß ausgedehnte Ländereien, die fast alle in einem Tal lagen. Auch seine eigene Residenz war dort. In diesem Tal lebte ein armer, ... 10.01.2022 · Bibelstellen: Jak. 2,5; Lk. 12,21
Wahrer ReichtumGerrid Setzer In Lukas 12,21 finden wir ein sehr interessantes Wort. Dort ist von solchen die Rede, die in Bezug auf Gott nicht reich sind. – Man kann nach menschlichem Ermessen sehr reich sein, so wie der Kornbauer in dem Gleichnis (Lukas 12,16-21) – und doch im Blick auf Gott bettelarm sein. Auch die Christen in Laodizea waren in ihren eigenen Augen reich, und womöglich auch in den Augen anderer. Gott attestiert ihnen jedoch Armut, ... 03.09.2007 · Bibelstellen: Lk. 12,21
Gott beim Wort nehmen (01)Friedemann Werkshage Neulich ging ich in das Zimmer meines kleinen Sohnes und fand eine Packung Cornflakes unter dem Bett. Weil die Sache für mich unerklärlich war, sprach ich ihn darauf an. Er meinte nur: „Na, man weiß ja nie. Ich bin einfach mal vorsichtig. Das scheint mir ganz klug zu sein.“ Ich war erst sprachlos. „Aber habe ich dich nicht immer versorgt? Hast du jemals Hunger gehabt? Habe ich dir nicht versprochen, dir immer ... 26.09.2014 · Bibelstellen: Lk. 12,22-31
Gott beim Wort nehmen (02)Friedemann Werkshage Innere Gefühle und Gemütslagen, egal ob positive oder negative, zeigen sich auch äußerlich: In unseren Worten, in unserer Gestik und Mimik, und eben auch in unseren Handlungen. Wer Sorge hat zu verhungern, der wird danach trachten Nahrung zu bekommen – nicht nur für den täglichen Bedarf, sondern auch darüber hinaus. – Für solche, die nicht Kinder Gottes sind, die Gott nicht als ihren Vater kennen, ... 28.09.2014 · Bibelstellen: Lk. 12,22-31
Gott beim Wort nehmen (03)Friedemann Werkshage Wir sollen zuerst nach dem Reich Gottes trachten, dann wird uns das Irdische hinzugefügt werden. – Wie kann so etwas nun aaussehen? Zuerst einmal bleiben folgende Punkte festzuhalten: – Dieses Versprechen gilt jedem Kind Gottes, jedem Arbeiter im Reich Gottes ohne Ausnahme und ohne Abschwächung. – Zum anderen ist wichtig, dass wir nach dem Willen des Herrn fragen und uns durch den Heiligen Geist im Reich Gottes leiten lassen. ... 29.09.2014 · Bibelstellen: Lk. 12,22-31
Salomo, das Gras und wir – Betrachtet die Lilien, wie sie wachsen; sie mühen sich nicht und spinnen auch nicht. Ich sage euch aber: Selbst nicht Salomo in all seiner Herrlichkeit war bekleidet wie eine von diesen.Wenn aber Gott das Gras, das heute auf dem Feld ist und morgen in den Ofen geworfen wird, so kleidet, wie viel mehr euch, ihr Kleingläubigen! (Lukas 12,27-28) – Salomo (groß) – Gott gab Salomo eine Herrlichkeit, die ihresgleichen sucht! ... 22.08.2012 · Bibelstellen: Lk. 12,27-28
Gott, unser Vater (04)H. Forbes Witherby Die Fürsorge unseres Vaters – Himmel werden wir nicht um unser tägliches Brot bitten und auch keine Befreiung aus Versuchungen nötig haben. Aber hier auf der Erde ist es das glückliche Vorrecht jedes Kindes, zu wissen, dass es unter der liebenden Fürsorge seines Vaters im Himmel ist. Himmlischer Vater ist ein Name, der unser Leben auf der Erde betrifft. Wie oft hat der Herr gelehrt, dass unser himmlischer Vater alle ... 25.08.2015 · Bibelstellen: Lk. 12,29-30
Die Tür sogleich aufmachenGerrid Setzer [Lk 12,35–36] Eure Lenden seien umgürtet und die Lampen brennend; und ihr, seid Menschen gleich, die auf ihren Herrn warten, wann irgend er aufbrechen mag von der Hochzeit, damit, wenn er kommt und anklopft, sie ihm sogleich öffnen. – Das Lukas-Evangelium zeigt uns nicht nur das Herz Gottes, sondern auch das Herz der Menschen, es zeigt nicht nur die Gnade, sondern auch wie der Mensch darauf reagiert. – Dementsprechend wird ... 16.08.2021 · Bibelstellen: Lk. 12,35-36
Eine Predigt von Kaspar Freuler "Seid Menschen gleich, die auf ihren Herrn warten." Lukas 12,36 – Vom Schloss Näfels im Schweizer Kanton Glarus wird Folgendes erzählt: Der Schweizer Gardeoberst Kaspar Freuler diente dem französischen König Ludwig XIII. (1601-1643). Am Ende seiner Laufbahn nahm er Abschied von seinem Herrn. Der König stattete ihm seinen Dank ab und erkundigte sich, wo er denn seinen Wohnsitz nehmen werde. Freuler antwortete: ... 06.08.2007 · Bibelstellen: Lk. 12,36
Gehen Christen durch die große Drangsal?Gerrid Setzer Müssen Christen durch die große Drangsal gehen? Wann kommt Christus, um die Seinen zu sich zu nehmen? Vor der Drangsal, in der Drangsal, nach der Drangsal? Dass Christus die Seinen zu sich nimmt, ist ganz klar, denn ansonsten könnte er nicht mit ihnen in Herrlichkeit erscheinen, was viele Stellen der Schrift bezeugen (1. Thes 3,13; 4,14; Jud 14 etc.). Wir müssen die Entrückung von der Erscheinung unterscheiden. Paulus ... 20.03.2010 · Bibelstellen: 1. Thes. 1,9-10; Phil. 3,10-11; Lk. 12,36; Off. 22,20; Joh. 14,1-3; 1. Thes. 4,13-17; 1. Kor. 15,51-58; 1. Thes. 5,9; Off. 22,16-17; 3,10; 4,1
Wartende Knechte werden bedientGerrid Setzer – Und ihr seid Menschen gleich, die auf ihren Herrn warten, wann irgend er aufbrechen mag von der Hochzeit, damit, wenn er kommt und anklopft, sie ihm sogleich öffnen.Glückselig jene Knechte, die der Herr, wenn er kommt, wachend finden wird! Wahrlich, ich sage euch: Er wird sich umgürten und sie sich zu Tisch legen lassen und wird hinzutreten und sie bedienen. (Lukas 12,36-37) – Wir sollen Knechte gleichen, die treu auf ihren ... 10.12.2011 · Bibelstellen: Lk. 12,36-37
Warum der Herr uns noch auf der Erde lässtDaniel Melui Der Herr Jesus hätte uns ohne Weiteres sofort nach unserer Bekehrung in den Himmel nehmen können, aber sein Plan mit den meisten von uns ist ein anderer. Gewiss, der Augenblick ist nicht mehr fern, wo Er uns zu sich in die Herrlichkeit holen und wir vom Glauben zum Schauen kommen werden, aber noch sind wir auf dieser Erde, und solange Er uns noch hierlässt, ist es sein Wille, dass wir unser Leben mit Ihm und für Ihn ... 07.03.2024 · Bibelstellen: 5. Mo. 8,2; Lk. 12,36-37.40; Joh. 15,8; Apg. 22,8.10; Röm. 7,18; 12,1; 2. Kor. 5,11; Gal. 5,22; Kol. 4,17; 1. Thes. 1,9-10; 1. Tim. 4,14; 6,13; 2. Tim. 2,1; Heb. 5,14; 2. Pet. 3,18; 1. Joh. 2,13-14
Der Chef kommtMarco Leßmann Dass das Bewusstsein des baldigen Wiederkommens des Herrn einen heiligenden Einfluss auf unser Leben hat, wird wohl niemand bestreiten. – Wie würden wir unser Haus in Ordnung bringen, wenn sich der Bundespräsident ankündigen würde. Selbst wenn die Schwiegereltern zu Besuch kommen, schaut die Hausfrau lieber zweimal hin, ob auch alles richtig sauber ist. – Ein Geschäftsmann kündigte einmal seiner Belegschaft an, ... 25.02.2010 · Bibelstellen: Mt. 25,13; Lk. 12,37
Ein erfüllter DienstDaniel Melui Der Herr Jesus kam auf die Erde, um zu dienen. Sein ganzes Leben diente Er sowohl Gott als auch den Menschen. Als Schöpfer des Universums hätte Er jedes Recht gehabt, von seinen Geschöpfen bedient zu werden, aber in seiner großen Liebe zog Er es vor, ihnen zu dienen und sein Leben zu geben als Lösegeld für viele (Mk 10,45). Mit seiner Himmelfahrt endete sein hingebungsvoller Dienst auf der Erde. Bereits vor dem ... 13.03.2020 · Bibelstellen: Lk. 12,37
Glaube, Liebe und HoffnungDaniel Melui Glaube, Liebe und Hoffnung veranschaulicht im Leben von Jonathan, Ittai und Mephiboseth – Glaube, Liebe und Hoffnung sind die drei großen Kennzeichen eines Gläubigen auf der Erde (1. Kor 13,13). Sie sollen unser Verhalten prägen und in allem erkennbar sein, was wir tun. Der Glaube stützt sich auf das, was Gott gesagt hat. Die Hoffnung verlangt nach dem, was Gott verheißen hat, und holt die Zukunft in die Gegenwart. ... 17.05.2023 · Bibelstellen: 1. Sam. 18,1; 23,15-18; 2. Sam. 15,21; 19,25; Lk. 12,37; 1. Kor. 13,13; 2. Kor. 5,7
Wie trifft der Herr uns an?Gerrid Setzer Der Herr legt großen Wert darauf, in welch einem geistlichen Zustand wir uns befinden, wenn er kommt, um uns in den Himmel zu führen. Wachen oder schlafen wird? Arbeiten oder träumen wir? Das ist die große Frage. – Natürlich: Wenn der Herr kommt und seine Barmherzigkeit uns zum ewigen Leben, zum Himmel führt, dann werden alle wahren Christen mitgehen. Christus würde uns auch an jenem Tag aus einen ... 18.05.2013 · Bibelstellen: Mt. 24,46; Lk. 12,37; Mk. 13,35
Wie ein DiebDaniel Melui Das Auftauchen eines Diebes ist unerwartet und unerwünscht. Genauso wird die öffentliche Erscheinung des Herrn Jesus auf dieser Erde sein. Ganz plötzlich wird der gerechte Richter erscheinen, um die Erde durch Gerichte zu reinigen und sein Reich aufzurichten. Seine tausendjährige Friedensherrschaft mit den vorausgehenden Gerichten wird in der Bibel als Tag des Herrn bezeichnet. Für die (ungläubigen) Menschen wird ... 12.05.2017 · Bibelstellen: Mt. 24,43-44; Lk. 12,39-40; 1. Thes. 5,2; 2. Pet. 3,10; Off. 3,3; 16,15
Gedanken zum Gericht der Lebendigen und TotenWilliam Kelly Der Herr blickt in Lukas 12,41-46 auf den gewaltigen Bereich des Bekenntnisses und zeigt uns mit wenigen ernsten Worten, wie dieser Bereich durch sein Kommen getroffen wird. Ganz sicher werden die Christenheit und die Menschheit als Ganzes dann gerichtet werden, denn hier geht es nicht um das Gericht am großen weißen Thron; es ist das Gericht der Lebendigen, noch nicht das der Toten – ein Gericht, das zu oft vergessen wird und ... 10.06.2012 · Bibelstellen: Lk. 12,41-46
Das Beengtsein des HerrnChristian Briem Frage: In Lukas 12 findet sich ein Wort des Herrn Jesus, dessen Bedeutung mir nicht recht klar ist: „Ich habe aber eine Taufe, womit ich getauft werden muss, und wie bin ich beengt, bis sie vollbracht ist!" (V. 50). Wenn der Herr mit „Taufe" auf Seinen Tod anspielen sollte, quälte Ihn dann der Gedanke daran, dass Er sterben musste? Fürchtete Er sich vor dem Tod? – Antwort: Dass der Herr mit „Taufe" ... 03.08.2006 · Bibelstellen: Lk. 12,50
Der Wasserfall von TrollhättanMarco Leßmann In der schwedischen Stadt Trollhättan befindet sich eine Staumauer, hinter der sich die Wasser des Flusses Göta älv aufstauen. Im Sommer öffnen sich einmal am Tag die vier Sperrtore, die sogenannten Schütze, und mit 300.000 Litern pro Sekunde stürzen die Wassermassen des Flusses den 32 Meter tiefen Felsabhang hinab. Unten angekommen vereinigen sie sich zu einem breiten Strom, der bei Göteborg ins Meer ... 11.08.2018 · Bibelstellen: Tit. 2,11; Lk. 12,50
Schwiegermutter - SchwiegertochterGerrid Setzer Die Beziehung Schwiegermutter/Schwiegertochter gilt als nicht so einfach und spannungsgeladen. Dass es auch anders gehen kann, sieht man im Buch Ruth deutlich: Noomi hatte ein herzliches Verhältnis zu ihrer Schwiegertochter Ruth. – Dennoch wird auch die Problematik Schwiegertochter/Schwiegermutter in der Bibel zumindest angedeutet. Sehen wir uns Micha 7,19 an. Da geht es um Feindschaft und Chaos im Haus von Israeliten. Der Sohn verachtet ... 29.08.2008 · Bibelstellen: Mich. 7,6; Mt. 10,35; Lk. 12,52-53
Von Gericht redenGerrid Setzer In den Versen Lukas 12,54 bis 13,5 geht es um drei Dinge, die in den alltäglichen Unterredungen der Menschen eine nicht unbedeutende Rolle spielen: – Das Wetter (Lk 12,54-56). Die Menschen können das Aussehen der Erde und des Himmels beurteilen. – Die Verbrechen (Lk 13,1.2). Pilatus vermischte das Blut von Galiläern mit ihren Schlachtopfern. – Die Unfälle (Lk 13,4). Ein Turm in Siloam stürzte ein und tötete 18 ... 14.02.2012 · Bibelstellen: Lk. 12,54 - 13,5
Herr, lass ihn noch dieses Jahr!Daniel Melui „Er sprach aber zu dem Weingärtner: Siehe, seit drei Jahren komme ich und suche Frucht an diesem Feigenbaum und finde keine; hau ihn ab, wozu macht er auch das Land unnütz? Er aber antwortet und sagt zu ihm: Herr, lass ihn noch dieses Jahr, bis ich um ihn herum gegraben und Dünger gelegt habe; und wenn er etwa Frucht bringt, gut, wenn aber nicht, so kannst du ihn künftig abhauen.“ (Lk 13,7–9) – Der ... 18.09.2022 · Bibelstellen: Lk. 13,7-9
Die Heilung der gekrümmten FrauGerrid Setzer In einer Synagoge heilte der Herr eine Frau, die achtzehn Jahre lang von schweren Rückenproblemen geplagt wurde. Er tat dies am Sabbat und löste damit den Widerstand des Synagogenvorstehers aus. Doch der Herr entlarvte die Heuchelei Seiner Feinde und beschämte sie vor der Volksmenge, die sich über die herrlichen Dinge freute, die Er tat. – Die Lehre des Herrn – Der Herr lehrte an einem Sabbat in einer Synagoge (Lk 13,10). ... 16.10.2016 · Bibelstellen: Lk. 13,10-17
Gnade kann nicht wartenGerrid Setzer In dem Gleichnis von dem unfruchtbaren Feigenbaumm sehen wir, dass Gott zögert Gericht auszuführen. Es wird in dem Gleichnis gesagt: „Er aber antwortet und sagt zu ihm: Herr, lass ihn noch dieses Jahr, bis ich um ihn herum gegraben und Dünger gelegt habe; und wenn er etwa Frucht bringt, gut, wenn aber nicht, [so] kannst du ihn künftig abhauen" (Lk 13,8.9). – In der Geschichte danach sehen wir, dass der Herr eine ... 26.08.2014 · Bibelstellen: Lk. 13,16
Bekenntnis und Heuchelei (6)William Gurnall Wenn äußeres Bekenntnis der Umkehr dienen würde und ein Hinterherlaufen hinter Vorträgen und scheinbare Freude über das Gesagte zur Errettung genügen würde, wäre der Himmel bald voll. Doch wenn du deine Seele liebst, dann prüfe dich nicht mit diesem groben Sieb und versuche es nicht mit einem leichtfertigen Bekenntnis und einer billigen Religion, wie Worten zuhören, Pflichten ausführen oder ... 13.06.2009 · Bibelstellen: Lk. 13,24
DraußenDaniel Melui Die Bibel teilt die Menschen in zwei große Gruppen ein: in Gläubige und Ungläubige. Die Gläubigen werden als solche gesehen, die drinnen sind; die Ungläubigen als solche, die draußen sind. Dieser Einteilung liegt ein ganz besonderer Ernst zugrunde, der in den zwei folgenden Bibelstellen sehr deutlich zum Ausdruck kommt. – „Von da an, wenn der Hausherr aufsteht und die Tür verschließt, und ihr ... 06.02.2019 · Bibelstellen: Lk. 13,25.28
Das Reich GottesClarence E. Stuart „Er wird dir den Kopf zermalmen, und du wirst ihm die Ferse zermalmen“ (1. Mose 3,15). So lautete die Ankündigung Gottes an die Schlange in der Stunde ihres offensichtlichen Triumphs. Darin kam zum Ausdruck, dass er ihr den ungestörten Besitz der Macht über den Menschen und die Erde nicht überlassen würde. Allerdings zeigte sich von dem Zeitpunkt der Einwilligung des Menschen unter die Leitung Satans an, ... 09.12.2006 · Bibelstellen: Mt. 8,11; Lk. 13,28; Apg. 1,10; Mt. 11,12-13; Lk. 16,16
Freund rücke höher auf!Friedemann Werkshage In Lukas 14 sehen wir den Herrn Jesus im Haus eines der Obersten (V.1). Dort gab es auch ein Gastmahl. Damals war es so üblich, dass der Gastgeber zu Kopf saß und alle Gäste sich seitlich zu Tisch legten. Je näher man bei dem Gastgeber zu Tisch lag, desto größer das Ansehen. In dem Haus des Pharisäers beobachtet der Herr, wie die Geladenen sehr darauf bedacht sind die ersten, ehrenvollen Plätze beim ... 10.10.2014 · Bibelstellen: Lk. 14,7-11; Phil. 2,5-11
Die fehlende BrautGerrid Setzer Wer die Evangelien liest, stellt fest, dass in allen Gleichnissen, in denen von einer Hochzeit die Rede ist und die sich auf die gegenwärtige Zeit der Christenheit bezieht, die Braut nicht erwähnt wird. – Es wird von Knechten gesprochen, die darauf warten, dass ihr Herr von der Hochzeit zurückkehrt (Lk 12,36). – Es wird von den Hochzeitsgästen gesprochen – und wie sie sich benehmen und kleiden (Lk 14,8; Mt 22,9ff). ... 19.05.2023 · Bibelstellen: Lk. 12,36; 14,8; Mt. 22,9; 25,1-10; Joh. 2,1-11
Einladung ausschlagen? Wen lädst du zu einer Feier ein? Der Herr Jesus hat dazu etwas gesagt, was auch heute noch gilt: Lade nicht immer die gleichen Leute ein! Denk auch mal an andere, die vielleicht keine Freunde haben und die sich deshalb sehr über eine Einladung freuen würden. Lade auch nicht nur die ein, die dich bestimmt wieder einladen. – Der Herr Jesus erzählt als Beispiel eine Geschichte von einer großartigen Feier, zu der viele ... 24.08.2010 · Bibelstellen: Lk. 14,12-24
Ausreden!Alexander Schneider Die Liste an möglichen Ausreden, Jesus abzulehnen, ist lange. Doch angesichts dessen, dass es um Leben und Tod geht, lösen sie alle sich in Luft auf: – Hast du Angst, was deine Mitmenschen maximal 80 Jahre von dir denken? – Zu kurz gedacht bei einer Ewigkeit ohne Ende! Sorge dich lieber darum, was Gott eine Ewigkeit über dich denkt! – Hast du Angst, dass du bei einer Entscheidung für Jesus angeblich wichtigere Dinge ... 01.03.2022 · Bibelstellen: Lk. 14,16-21
Gnade und JüngerschaftGerrid Setzer Das Lukasevangelium betont wie kein anderes Evangelium die Gnade Gottes. In dem Gleichnis vom großen Gastmahl wird die Gnade wunderschön dargestellt (Lk 14,16-24). Alle sind eingeladen, zu kommen und von dem Angebot einfach Gebrauch zu machen. – Doch unmittelbar nach diesem Gleichnis hören wir etwas aus dem Mund des Herrn, was dieser freien Gnade zu widersprechen scheint. Er sagt unter anderem: „Wer nicht sein Kreuz ... 09.11.2008 · Bibelstellen: Lk. 14,16-27
Alles ist bereitDaniel Melui „Und er sandte seinen Knecht zur Stunde des Gastmahls aus, um den Geladenen zu sagen: Kommt, denn schon ist alles bereit.“ (Lk 14,17; vgl. Mt 22,4) – Dieses Gleichnis stellt uns einen gewissen Menschen vor, der ein großes Gastmahl machte und viele einlud (Lk 14,16). Darin dürfen wir einen zu Herzen gehenden Hinweis auf Gott sehen, der in seiner großen Gnade die Gemeinschaft mit den Menschen sucht und sie ... 30.11.2019 · Bibelstellen: Lk. 14,17
Missionar vor der HaustürCharles Haddon Spurgeon In diesem christlichen Land leben und sterben Menschen, die sich hinsichtlich des Evangeliums in solcher Unwissenheit befinden, als ob sie im Kongo lebten. Wenn sie dort wohnten, würden wir unsere Beiträge zusammenlegen und einen Missionar senden, damit er ihnen von Jesus und seiner Liebe erzähle. Selbst auf die Gefahr hin, dass er vom Fieber hingerafft werden könnte, würden wir ihn senden [bzw. gerne ziehen lassen]; und ... 17.01.2019 · Bibelstellen: Lk. 14,21
Das Evangelium (1)William Gurnall Das Evangelium ist einfach. Wenn Brot so schwierig zu bekommen wäre wie Pralinen oder Wasser so rar wäre wie Wein, müssten die meisten Leute Hunger leiden. Wenn die Wahrheit, die zur Errettung leitet, so schwer zu verstehen wäre wie manch anderes, müssten viele verloren gehen, wenn nicht ein Wunder geschähe. Doch die Wahrheiten des Evangeliums sind klar und verständlich für jeden, der ihre Ströme ... 17.09.2009 · Bibelstellen: 1. Pet. 1,25; Jes. 27,5; Lk. 14,24