Genau lesen (19) - Anfang der Schöpfung Gottes

Online seit dem 06.03.2006, Bibelstellen: Offenbarung 3,14

„Und dem Engel der Versammlung in Laodizea schreibe: Dieses sagt der Amen, der treue und wahrhaftige Zeuge, der Anfang der Schöpfung Gottes.“ (Off 3,14)

Hier sagt der Herr Jesus von sich selbst, Er sei „der Anfang der Schöpfung Gottes“. Dieser Ausdruck hat schon zu manchen Diskussionen geführt.

Manche (z. B. die so genannten „Zeugen Jehovas“) wollen aus diesem Ausdruck ablesen, dass der Sohn Gottes erschaffen worden sei. Man stäubt sich, eine solche Lästerung des Sohnes Gottes auch nur niederzuschreiben.

„Anfang der Schöpfung Gottes“ meint aber auch nicht, dass der Sohn Gottes angefangen habe, das Universum oder die sichtbare Welt zu erschaffen. Das ist zwar an sich wahr, passt aber hier trotzdem nicht, denn

1) dann hätte man dann eher den Begriff „Anfänger der Schöpfung“ als „Anfang der Schöpfung „ erwartet (vgl. Heb 12,2, wo dieses Wort – in einem anderen Zusammenhang – vorkommt)

2) die Tatsache, dass er die Erschaffung des Universums begonnen hat, ist im Zusammenhang des Briefes an die Laodizäer kaum erklärlich.

Man wird den Ausdruck „Anfang der Schöpfung Gottes“ aus Off 3,14 nur richtig verstehen, wenn man das Hauptproblem der Briefempfänger in Loadizäa beachtet: Sie hatten vielfach kein neues Leben aus Gott. Sie wussten noch nichts von dem „neuen Menschen, der nach Gott geschaffen ist in wahrhaftiger Gerechtigkeit und Heiligkeit“ (Eph 4,24).

Daher stellt sich der Herr Jesus hier (genau passend, wie in allen Sendschreiben) als der vor, der der Anfang der NEUEN SCHöPFUNG ist, jener neuen Schöpfung, die allein vor Gott zählt (Gal 6,15) und von der die meisten Briefempfänger in Laodizäa in ihrer Selbstzufriedenheit und Blindheit nichts wussten. Nur wer in Christus ist, ist eine neue Schöpfung (2. Kor 5.)

Anders als Markus 10,6; 13,19 und 2. Petrus 3,4 spricht Off 3,14 also nicht von der sichtbaren (materiellen) Schöpfung, sondern von einer geistlichen neuen Schöpfung, die in der Zukunft freilich auch einmal einen neuen Himmel und eine neue Erde einschließen wird.

Christus ist das Haupt (der Anfang) der neuen Schöpfung seit er aus den Toten auferstanden ist. Er ist der „Anfang (...) der Erstgeborene aus den Toten, damit er in allem den Vorrang habe.“ (Kol 1,18). In Off 3,14 nennt Er sich allerdings nicht „Anfang der NEUEN Schöpfung“, weil diese Schöpfung zwar für uns, aber nicht für Ihn, neu ist.

Martin Arhelger