Genau lesen (117) - Auferstehungsleib und Herrlichkeitsleib?

Online seit dem 30.01.2015, Bibelstellen: Lukas 24,39

Frage: Ich habe gehört, dass manche einen Unterschied machen zwischen dem Auferstehungsleib und dem Herrlichkeitsleib des Herrn? Kann man dazu etwas sagen?

Offen gesagt: Ich teile diese Ansicht nicht. Denn: Wann soll sich der Leib des Herrn verändert haben? Während der Himmelfahrt? Das ist doch nicht gut vorstellbar. Es wird von dem verherrlichten Herrn gesagt, dass er seine Füße einmal auf den Ölberg stellen wird (Sach 14). So wie die Jünger ihn haben in den Himmel fahren sehen, so wird er auch wiederkommen (Apg 1). Da gibt es keinen Unterschied zwischen einem Leib der Aufstehung und dem Leib, der bei der Erscheinung sichtbar werden wird.

Christi Leib bestand in der Auferstehung nach seinen eigenen Worten aus „Leib und Gebein“ (Lk 24,39). Aber, so wird gesagt, das kann nicht im Himmel wahr sein, wo auch im Blick auf Gläubige von einem „geistigen Leib“ gesprochen wird (1. Kor 15,44).

Ich denke, das Problem hier ist, dass wir mit unserem „irdischen Denken“ nicht gut weiterkommen. Denn nach unseren Begrifflichkeiten widerspricht sich das: Entweder ist etwas geistig oder leiblich, materiell oder nicht materiell.

Aber in der Auferstehung und in der Herrlichkeit ist – wenn man das so formulieren kann – die Materie einfach anders zu definieren. „Geistlich“ und „Gebein“ müssen sich da nicht ausschließen. Und wenn man das bedenkt, löst sich vielleicht manche Schwierigkeit; und ist es auch nicht „notwendig“ zu sein, zwischen einem Auferstehungsleib und einem Herrlichkeitsleib zu unterscheiden.

Natürlich: Als Christus in den Himmel eingegangen ist, wurde er verherrlicht und mit Ehre und Herrlichkeit gekrönt (Joh 17; Heb 2). Und wenn er wiederkommen wird, wird diese Herrlichkeit gesehen werden. Es wird dann nicht so sein, wie in den 40 Tagen der Auferstehung, wo er teilweise unerkannt blieb. Nein, seine Herrlichkeit wird sichtbar! Dennoch brauchen wir nicht von unterschiedlichen Leibern im Blick auf Auferstehung und Herrlichkeit zu sprechen – was wir übrigens bei den Erlösten auch nicht tun. Wenn wir auferweckt werden in Unverweslichkeit, dann werden wir mit diesem neuen Körper in die Himmel entrückt werden und nicht eine zweite Verwandlung erleben.

Gerrid Setzer