Apostelgeschichte

Seite 2

Täglich/Tag für TagAlexander Schneider Es ist sehr interessant, dass die Schrift uns mehrmals mitteilt, was einerseits Gott täglich tut – und was andererseits wir täglich tun sollen und dürfen. Diese Bibelstellen sollen hier als Anreiz für weiteres Bibelstudium zusammengefasst werden. – 1. Was Gott täglich tut. – „Tag für Tag trägt er unsere Last“ (Ps 68,20). Das, was uns niederdrückt und beschwert, dürfen wir dem ... 04.03.2022 · Bibelstellen: Ps. 68,20; Jer. 7,25; Apg. 2,47; 2. Kor. 4,16
Die Heilung des GelähmtenDirk Mütze Nach der Heilung des Gelähmten im Namen Jesu Christi, des Nazaräers, werden uns einige Merkmale dieses Mannes beschrieben, die uns Charakterzüge eines Gläubigen zeigen. – 1. Er sprang auf. Es war kein längerer Heilungsprozess, unmittelbar zeigte sich die Kraft. Wir sehen darin einen Hinweis auf die neue Geburt. In Johannes 3 erklärt der Herr Jesus Nikodemus in der Nacht dieses Werk Gottes in der Seele eines ... 22.01.2020 · Bibelstellen: Apg. 3,1-8
Die neunte StundeMarco Leßmann Die neunte Stunde war bei den Juden die Stunde des Gebets (vgl. Apg 3,1). Es war die Stunde, in der in Jerusalem das Abendopfer gebracht wurde. Der Duft des Brandopfers und Speisopfers verbunden mit dem Räucherwerk stieg jeden Tag um diese Zeit als Wohlgeruch zu Gott auf (vgl. 2. Mo 29,38-41; 30,8), während das Volk offenbar vor dem Heiligtum draußen betete. – Gott hatte seine Freude daran, Gebete zu erhören, die zur ... 09.09.2015 · Bibelstellen: Apg. 3,1; 2. Mo. 29,38-41; 30,8; Esra 9,5; Dan. 9,21; Mt. 27,46; Apg. 10,3
Ein Gelähmter fängt an zu springenGerrid Setzer Der gewisse Mann, von dem in Apostelgeschichte 3,2 gesprochen wird, ist das Bild des Menschen, so wie er von Natur aus ist: – Der Mann war lahm. / Der Sünder ist kraftlos (Römer 5,6), er kann nicht den Weg Gottes gehen. – Der Lahme saß an der Pforte des Tempels, die man die „Schöne“ nennt. / Da der Mensch, die Ewigkeit im Herzen hat, ist er religiös – dabei sucht er das „Schöne“. ... 05.05.2007 · Bibelstellen: Apg. 3,1-10
Der Gott Abrahams, Isaaks und JakobsMarco Leßmann Gott nennt sich selbst „Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs“ (2. Mo 3,16). Diesen Titel können wir unter zwei verschiedenen Blickwinkeln sehen: – Es ist zunächst der Ausdruck größter Gnade und Herablassung Gottes, dass Er seinen Namen mit irrenden Menschen verbindet. Bei Abraham, dem Vater aller Glaubenden, könnten wir es noch in etwa verstehen. Aber bei Isaak und erst recht bei Jakob staunen wir, dass Gott ... 26.01.2014 · Bibelstellen: 2. Mo. 3,6; Apg. 3,13
Bitte wenden!Gerrid Setzer Tut nun Buße und bekehrt euch, damit eure Sünden ausgetilgt werden. Apostelgeschichte 3,19 – Alle Vögel sind schon da. Aber warum eigentlich? Forscher haben bei Tauben ein Navigationssystem aus Nervenzellen aufgespürt: Sogenannte Neuronen im Stammhirn verarbeiten erdmagnetische Infos zu einer Art GPS-System. Und so fliegen Tauben zielsicher mit ihrem eingebauten Navi. – Sich auf Navis zu verlassen ist auch im ... 18.09.2020 · Bibelstellen: Apg. 3,19
Dr. HappinessGerrid Setzer So tut nun Buße und bekehrt euch, damit eure Sünden ausgetilgt werden, damit Zeiten der Erquickung kommen vom Angesicht des Herrn. (Apostelgeschichte 3,19.20) – Glücklich sein will jeder. Doch wie ist das Glück zu erreichen? Dr. Happiness empfiehlt moralische Lockerungsübungen und fernöstliche Meditation. Andere halten Geld und Glück für austauschbare Begriffe. – Der Schlüssel zum Glück ... 13.09.2011 · Bibelstellen: Apg. 3,19-20
KompensationsverbotGerrid Setzer Nach dem Handelsgesetzbuch (§ 246) besteht bei dem Jahresabschluss ein Kompensationsverbot. Aktiva dürfen nicht mit Passiva verrechnet werden und Aufwendungen nicht mit Erträgen. Das gehört zu den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung. Von einer Ausnahme profitieren unsere neuerdings besonders „gestressten Banker“, die mit dem § 340 (HGB) in der Hand seit Jahren Bankbilanzen glatt ... 04.08.2010 · Bibelstellen: Apg. 3,19
Sulang mer noch am lääve sinFriedemann Werkshage (*Kölner Dialekt: Solange wir noch leben) – Karneval. Fünfte Jahreszeit. Unbekümmert feierst du, als wär’s das letzte Mal; als gäbe es keinen Morgen mehr. Keine Tabus. Keine Grenzen. Keine Moral. Nur das Heute zählt. Von Konsequenzen lässt du dich jetzt nicht bremsen. Jetzt wird gefeiert, was das Zeug hält! Was morgen kommt, das sieht man dann. – Zwar kann man mit den Konsequenzen einer wilden, ... 19.02.2019 · Bibelstellen: Apg. 3,19; 17,30; Jes. 55,7; Röm. 2,5
Wiederherstellung aller DingeEdward Dennett „So tut nun Buße und bekehrt euch, damit eure Sünden ausgetilgt werden, damit Zeiten der Erquickung kommen vom Angesicht des Herrn und er den euch zuvorbestimmten Christus Jesus sende, den freilich der Himmel aufnehmen muss bis zu den Zeiten der Wiederherstellung aller Dinge, von denen Gott durch den Mund seiner heiligen Propheten von jeher geredet hat“ (Apg 3,19–21). – Die Bedeutung dieser Schriftstelle ist durch ... 15.08.2023 · Bibelstellen: Apg. 3,19-21
Bitte um FreimütigkeitFriedemann Werkshage Noch einmal bedroht, kehren Petrus und Johannes zu ihren Mitchristen zurück. Wie würden sie jetzt reagieren? Resigniert aufgeben? In Deckung gegen? Doch nachdem sie berichtet hatten, was geschehen war, treten sie gemeinsam vor Gott im Gebet. Und um was beten sie? Um Rache? Vergeltung? Gericht? Schutz für sich? – „Und nun, Herr, sieh an ihre Drohungen und gib deinen Knechten, dein Wort zu reden mit aller ... 01.05.2018 · Bibelstellen: Apg. 4; Heb. 13,8; Jak. 1,17
Nicht reden? Unmöglich!Friedemann Werkshage Fragen wir uns doch einmal, was die Menschen von den ersten Christen gedacht haben mögen. Siehe Apostelgeschichte 4: Gerade gefangen genommen, standen Petrus und Johannes vor dem Synedrium. Es war dasselbe Synedrium, vor dem noch vor kurzem der Herr gestanden hatte und dann zum Tod am Kreuz verurteilt worden war. Man mag schon fast rufen wollen: „Petrus, halt den Mund! Bist du völlig verrückt geworden? Du bringst alle noch ... 29.04.2018 · Bibelstellen: Apg. 4
Christus ist genugGerrid Setzer Ein 15-jähriger Katholik zeigte großes Interesse am Evangelium. Doch irgendwie brach er nicht zum Glauben durch. Als ihn eines Tages ein gläubiger Freund traf, merkte er, dass der Junge über das ganze Gesicht strahlte. Es war klar, was geschehen war. „Wie kam es, dass du dich bekehrt hast?“ – Der 15-Jährige antwortete: „Ich habe immer gewusst, dass ich Jesus brauche, aber seit gestern weiß ich, ... 13.07.2009 · Bibelstellen: Apg. 4,12; Joh. 19,30
Der Name des Herrn JesusDaniel Melui Der wunderbare Name des Herrn Jesus enthält eine Fülle, die sich nicht in Worte fassen lässt. Wer könnte die vielfältigen Herrlichkeiten dieses Namens aufzählen, geschweige denn erfassen? Und wer könnte ermessen, was der Klang dieses Namens für das Herz des Vaters bedeutet? In der Ewigkeit werden wir die mannigfaltigen Bedeutungen dieses Namens in ihrer Fülle sicher besser ausloten können. – In ... 05.01.2024 · Bibelstellen: Mt. 18,20; Apg. 4,12; Phil. 2,9-11
Es gibt keinen Plan BGerrid Setzer Gott möchte alle Menschen vor dem ewigen Verderben zu retten, das sie aufgrund ihrer Sünden verdient haben. Dafür gibt es den Plan A (= ausschließlich Jesus Christus). – Einen Plan B (= beliebige Religionen) gibt es nicht. Wer den Plan A verwirft, muss unweigerlich verloren gehen. – Das zeigt uns die Bibel sehr deutlich. Sehen wir uns dazu zwei Stellen an: – „Und es ist in keinem anderen das Heil, denn es ist ... 25.06.2018 · Bibelstellen: Apg. 4,12
Gott offenbart sich in seinem WortDirk Mütze Gott hat sich offenbart und was tut der Mensch mit diesen Offenbarungen Gottes? – Er hat sich offenbart in seinem Wort. Schon bei der Schöpfung heißt es: „Und Gott sprach.“ Er schuf also durch ein Wort seiner Macht. Dann lesen wir am Anfang des Hebräerbriefes: „Nachdem Gott vielfältig und auf vielerlei Weise ehemals zu den Vätern geredet hat in den Propheten ...“ (Heb 1,1). Gott hatte sich also ... 03.12.2022 · Bibelstellen: Heb. 1,1; 5. Mo. 32,46-47; Apg. 4,12; Phil. 2,10-11; Heb. 4,12; 2. Tim. 3,15-17
Marcello und der Lebenssinn Am 19.12.1996 starb in Paris der weltberühmte italienische Schauspieler Marcello Mastroianni. Die Scheinwerfer, in deren Licht er jahrzehntelang gestanden hatte, sind für ihn erloschen. – In über 150 Spielfilmen und im Theater hatte er seine schauspielerischen Fähigkeiten bewiesen. Rastlos suchte er in seinem Beruf seine Lebenserfüllung. Fast 50 Jahre im Filmgeschäft tätig, im strahlenden Glanz des Filmruhms, ... 28.02.2018 · Bibelstellen: Apg. 4,12
Dieser NameDaniel Melui Der Ausdruck „dieser Name“ findet sich dreimal im Neuen Testament und jedesmal steht er in Verbindung mit einer wichtigen Tätigkeit im Leben des Gläubigen. Im Folgenden möchten wir uns diese drei Stellen etwas näher anschauen und dabei immer wieder Bezug nehmen auf das praktische Leben des Gläubigen. – Der Name einer Person umfasst alles, was eine Person in sich selbst ist oder – bei uns Menschen ... 14.04.2015 · Bibelstellen: Apg. 4,17; 9,27
Drei Schlüssel, das Evangelium zu verkündigenAlexander Schneider Täglich sterben weltweit mehr als 150.000 Menschen. Das bedeutet, dass jede Sekunde fast zwei Menschen in die Ewigkeit gehen. Entweder gerettet für immer – oder verloren für immer. Damit Menschen gerettet werden, hat der Herr Jesus vor ungefähr 2.000 Jahren seinen Jüngern aufgetragen, die gute Rettungsbotschaft des Evangeliums in die Welt zu tragen. – Wie können wir es schaffen, ...... mehr und mit mehr ... 01.09.2023 · Bibelstellen: 2. Kor. 5,11; Lk. 19,41; Mt. 9,36-37; 2. Kön. 7,9; Hes. 3,18; Mt. 4,19; Spr. 24,11; Apg. 4,20
Notwendigkeit des EvangelisierensAlexander Schneider „Eine Notwendigkeit liegt mir auf; denn wehe mir, wenn ich das Evangelium nicht verkündigte!“ (1. Kor 9,16) – Man kann sich sehr gut den inneren Drang von Paulus vorstellen, wenn er an seine ungläubigen Mitmenschen dachte. Man kann es sich sehr gut ausmalen, wie er gar nicht anders konnte, als ihnen Zeugnis zu geben. Man malt sich ein Bild vor Augen, dass Paulus auf seinen Reisen niemals neben jemandem sitzen konnte, ohne ... 31.03.2023 · Bibelstellen: 1. Kor. 9,16; Jer. 20,8-9; Apg. 4,20; 2. Tim. 2,10
Paulus diente aus GehorsamDirk Mütze „Daher, König Agrippa, war ich dem himmlischen Gesicht nicht ungehorsam, sondern verkündigte zuerst denen in Damaskus und auch in Jerusalem und in der ganzen Landschaft von Judäa und den Nationen, Buße zu tun und sich zu Gott zu bekehren und der Buße würdige Werke zu vollbringen.“ Apg 26,19.20 – Es ist hier das dritte Mal, dass Paulus von dem Ereignis vor den Toren von Damaskus spricht. Er steht vor ... 29.05.2023 · Bibelstellen: Apg. 4,20; 26,19-20
Abhängigkeit im Leben Jesu (97)Jan Philip Svetlik Die Salbung von dem Heiligen – „… deinen heiligen Knecht Jesus, den du gesalbt hast“ (Apg 4,27). – Der treue Zeuge Gottes machte direkt zu Beginn seines öffentlichen Auftretens klar, worin sein Dienst bestand und wer Ihm die Autorität zur Ausübung dieses Dienstes gegeben hatte. In der Synagoge in Nazareth liest Er aus dem Buch Jesaja die Worte: „Der Geist des Herrn ist auf mir, weil er mich gesalbt ... 31.05.2018 · Bibelstellen: Apg. 4,27
Herr, wie sollen wir denn reden?Friedemann Werkshage „Ach, Herr, ich bin kein Mann der Rede, weder seit gestern noch seit vorgestern, noch seitdem du zu deinem Knecht redest; denn ich bin schwer von Mund und schwer von Zunge“ (2. Mo 4,10). – Wenn wir diese Stelle im Kontext sehen, so ist Moses Reaktion hier sicherlich nicht richtig. Das müssen wir festhalten, ohne mit dem Finger auf ihn zu zeigen, denn wir haben die gleiche gefallene Natur wie er. Und wie oft haben wir Gott ... 27.12.2018 · Bibelstellen: 2. Mo. 4,10-11; Apg. 4,29; 2. Kor. 4,7
Ein verdorbenes Zeugnis!?Friedemann Werkshage Abschließend sei das Augenmerk noch auf ein weiteres Ergebnis des Wirkens des Heiligen Geistes in den Gläubigen damals gelegt. Lesen wir, was Gottes Wort selbst dazu sagt: – „Die Menge derer aber, die gläubig geworden waren, war ein Herz und eine Seele; und auch nicht einer sagte, dass etwas von seiner Habe sein Eigen wäre, sondern sie hatten alles gemeinsam. … Denn es war auch keiner unter ihnen ... 04.05.2018 · Bibelstellen: Apg. 4,32.34; 1. Joh. 3,17
Gebetsstunden (01) - EinleitungRaymond K. Campbell Die Apostelgeschichte zeigt uns, dass das Gebet und Gebetsstunden einen großen Raum im Leben der neutestamentlichen Gläubigen und in den Versammlungen einnimmt. Gleich am Anfang des Buches finden wir, dass die Jünger (ca. 120) in Jerusalem einmütig im Gebet verharrten, während sie auf die verheißene Ankunft des Heiligen Geistes warteten. Das Gebet war eins der vier Dinge, in denen die neu gebildete Versammlung ... 25.07.2010 · Bibelstellen: Apg. 4,31.33
Tröster gesuchtAlexander Schneider Joseph aus der Apostelgeschichte war wohl ein ganz besonderer Bruder. Jemand, der im richtigen Moment immer die richtige Ermunterung parat hatte. Jemand, der merkte, wenn ein anderer traurig war und getröstet werden musste. Jemand, der ein Gespür für Sorgenfalten hatte. Und jemand, der dann auf diese Person zuging und sie tröstete. – Irgendwann kamen seine Brüder auf die Idee, ihn „Barnabas“ zu nennen. ... 01.12.2023 · Bibelstellen: Apg. 4,36
Jesus ist das wertFriedemann Werkshage Ich muss zugeben, dass mir das freie Bekennen des Herrn vor den Menschen oft schwerfällt. Da, wo der Herr innerlich bewegt war, als er die Volksmengen sah, ist bei mir oft Furcht – Menschenfurcht. Das Resultat? Ich schweige, wo ich hätte reden sollen. Was hilft? Der Blick nach Golgatha zum gekreuzigten Schmerzensmann: – Herr, Dein Erlösungswerk hienieden Füllt voll Bewunderung mein Herz. Anbetend suchen meine Blicke ... 03.05.2018 · Bibelstellen: Gal. 2,20; Apg. 5
Fragen und Antworten (44) - Ananias und SapphiraEmil Dönges Frage: Waren Ananias und Sapphira errettet (Apg 5)? Antwort: Wir nehmen an, dass Ananias und Sapphira trotz der schweren Sünde, deren sie sich schuldig machten, und trotz des plötzlichen Todes, durch den sie weggenommen wurden, Kinder Gottes waren. Allerdings wurde die so ernste Sünde des Lügens, wie zukünftig im Tausendjährigen Reich, gleich mit dem Tod bestraft (vgl. Ps 101,8; Sach 5,3; Jes 65,20). – Die ... 25.06.2017 · Bibelstellen: Apg. 5,1-11
Der erste MärtyrerHamilton Smith In der ergreifenden Geschichte des Stephanus, des ersten einer langen Reihe von Märtyrern, sehen wir einerseits das völlige Offenbarwerden der Bosheit Israels und andererseits die Entfaltung der Schönheit des Christentums. – Im Verlauf seiner Rede erinnert Stephanus an die Geschichte Israels, um zu zeigen, dass das Fleisch, sogar im bekennenden Volk Gottes, ausnahmslos solchen widersteht, mit denen Gott ist. Das beweist er ... 24.10.2007 · Bibelstellen: Apg. 6,1 - 7,60
Gebet kommt vor DienstMarco Leßmann Nachdem die Apostel die Anordnung gegeben hatten, dass sieben Männer ausgewählt werden sollten, die die Bedienung der Tische übernahmen, fügten sie hinzu: „Wir aber werden im Gebet und im Dienst des Wortes verharren“ (Apg 6,4). – Offensichtlich ist hier nicht das gemeinsame Gebet als Versammlung gemeint, denn dann hätten sie das „Wir aber“ nicht so betont. Es geht also um das ganz ... 20.04.2013 · Bibelstellen: Apg. 6,4
Voraussetzung für die Weitergabe von Gottes WortDirk Mütze „Wir aber werden im Gebet und im Dienst des Wortes verharren“ (Apg 6,4). – Im konkreten Fall bezieht sich dieser Vers auf die Apostel in Jerusalem. Die wachsende Schar der Jünger bedeutete einen zunehmenden Umfang der Aufgaben. So wurden geistliche Männer bestellt, die sich um die materielle Versorgung der Witwen kümmern sollten. Auf diese Weise wurden die Apostel entlastet, damit sie sich auf ihre vorrangigen ... 28.01.2020 · Bibelstellen: Apg. 6,4
Der Glaube Amrams und JokebedsFriedemann Werkshage Die Zeit, in der Amram und Jokebed Mose bekamen, konnte ungünstiger nicht sein. Einst war Jakob mit seinen Familien nach Ägypten gekommen und wohnte im Land Gosen. Damals standen sie in der Gunst des Pharaos. Doch nun hatte sich das Blatt gewendet. Joseph war gestorben und das Volk war gewachsen und zahlreich geworden und der neue Pharao, der Joseph nicht kannte, sah in ihnen eine Gefahr für sein Volk (2. Mo 1,6–10). Mit ... 13.10.2017 · Bibelstellen: Heb. 11,23; 2. Mo. 2; Apg. 7
Stephanus und SaulusGerrid Setzer Stephanus folgte seinem Herrn nach. Das sehen wir auch deutlich in den letzten Stunden seines Lebens: – Stephanus tat Wunder und Zeichen. – Er war voll Heiligen Geistes. – Er wurde von dem Synedrium fälschlich angeklagt. – Er wurde als Lästerer bezeichnet. – Er sprach von dem Sohn des Menschen zur Rechten Gottes. – Er befahl seinen Geist in Gottes Hände. – Er betete für seine Feinde. – Beim Tod von Stephanus ... 05.02.2013 · Bibelstellen: Apg. 7
Der Gott der HerrlichkeitDaniel Melui „Und der Herr hatte zu Abram gesprochen: Geh aus deinem Land und aus deiner Verwandtschaft und aus dem Haus deines Vaters in das Land, das ich dir zeigen werde.“ (1. Mo 12,1) – „Der Gott der Herrlichkeit erschien unserem Vater Abraham, als er in Mesopotamien war, ehe er in Haran wohnte, und sprach zu ihm: „Geh aus deinem Land und aus deiner Verwandtschaft und komm in das Land, das ich dir zeigen werde.“ (Apg ... 03.03.2022 · Bibelstellen: 1. Mo. 12,1; 4. Mo. 23,19; Apg. 7,2-3; 2. Kor. 3,18; 4,6; Heb. 11,8
Gott ruft AbrahamDirk Mütze Der Ruf Gottes an Abraham wird durch die Worte „geh“ und „komm“ gekennzeichnet. – Abraham sollte sich aufmachen und in das Land gehen, das Gott ihm zeigen würde. Der Gott der Herrlichkeit, der ihm erschienen war, würde mit ihm sein auf diesem Weg. – Gleichzeitig sagt Gott aber auch „komm“! Abraham bekommt also die Verheißung, dass Gott schon dort war und „auf ihn warten“ ... 27.03.2020 · Bibelstellen: 1. Mo. 12,1; Apg. 7,3
Fragen und Antworten (28) - Das Alter TarahsEmil Dönges Frage: In 1. Mose 11,26 lesen wir: „Und Tarah lebte 70 Jahre und zeugte Abram, Nahor und Haran.“ Später in 1. Mose 11,32 heißt es: „Und die Tage Tarahs waren 205 Jahre, und Tarah starb in Haran.“ In 1. Mose 12,4 lesen wir: „Abram war fünfundsiebzig Jahre alt, als er aus Haran zog.“ In Apostelgeschichte 7,4 steht dann: „Da ging er aus dem Land der Chaldäer und wohnte in Haran; und von ... 24.04.2016 · Bibelstellen: 1. Mo. 11,26.32; 12,4; Apg. 7,4
Joseph wird von seinen Brüdern erkanntDirk Mütze „Und beim zweiten Mal wurde Joseph von seinen Brüdern wiedererkannt.“ (Apg 7,13) – Stephanus führt das Verhalten der Brüder Josephs als ein Beispiel des Versagens der Väter an, um den Verantwortlichen des Volkes ihre Schuldigkeit der Verwerfung des Messias vor Augen zu halten. – Beim ersten Mal wurde Joseph von seinen Brüdern, die ihn aus Neid verkauft hatten, nicht erkannt (1. Mose 42). So wurde der Herr ... 29.03.2020 · Bibelstellen: Apg. 7,13
Mutter, Vater, ElternGerrid Setzer Die Geschichte von der Geburt Moses und von seinen ersten Lebensmonaten wird dreimal in der Bibel vorgestellt. – Einmal der „historische Bericht“ in 2. Mose 2, dann in der Rede von Stephanus in Apostelgeschichte 7 und schließlich in Hebräer 11, wo es um die Glaubenszeugen geht. – In 2. Mose 2 geht es nur um die Mutter, um Jokebed. Sie sieht, dass das Kind schön ist, sie verbirgt es und sie setzt es schließlich ... 03.04.2009 · Bibelstellen: 2. Mo. 2,1-10; Apg. 7,19-20; Heb. 11,23
Schön sein – für GottDaniel Melui Natürliche Schönheit zählt heutzutage sehr viel. Vielen Menschen ist ihr Aussehen sehr wichtig. Sie sind bereit, dafür auch tief in den Geldbeutel zu greifen und manches auf sich zu nehmen. – Sicher, äußerliche Attraktivität hat ihren Platz. Schließlich wollen wir ja auf unsere Mitmenschen anziehend und nicht abstoßend wirken. Allerdings wollen wir dabei nicht aus den Augen verlieren, was bei ... 05.11.2021 · Bibelstellen: 2. Mo. 2,2; 12,11.14; 1. Sam. 15,22; 16,12; 17,42; 25,3; 1. Chr. 29,17; Spr. 8,35; Apg. 7,20; Kol. 1,10; Heb. 11,5.23
Ausbildung zum Diener (04) - Die Mose-LektionMarco Leßmann – Die „Mose-Lektion" - Sanftmut – Die 40 Jahre ägyptische Ausbildung hatten Mose zu einem Mann gemacht, der „mächtig [war] in seinen Worten und Werken" (Apg 7,22). Reichte das nicht aus, um das Millionenvolk Israel in das verheißene Land zu führen? Offensichtlich nicht. Gott verordnete ihm noch eine private Ausbildung bei den Schafen in der Wüste. Was war danach noch von der Weisheit Ägyptens ... 30.01.2012 · Bibelstellen: Apg. 7,22; 2. Mo. 4,10; 4. Mo. 12,3
Gottes Wohnort (03) - TempelSamuel Ridout 3.) Das nächste Bild vom Wohnen Gottes bei den Menschen (das Zelt der Zusammenkunft) wird uns später noch beschäftigen. Es ist kein vorübergehender Besuch bei einem Einzelnen, sondern ein Bleiben bei seinem Volk während der Wüstenreise und danach. – 4.) Als das Zelt der Zusammenkunft in das Land gebracht worden war, wurde es in Siloh aufgestellt. Nach der verheerenden Geschichte Israels, wie sie im Buch der ... 01.03.2012 · Bibelstellen: Apg. 7,47-50
Rebekka und Sara / Versammlung und IsraelGerrid Setzer Die ersten sieben Kapitel der Apostelgeschichte sind in einer Hinsicht besonders bemerkenswert: Wir finden, dass etwas ganz Neues entsteht und dass das Alte dem Verschwinden nahe gebracht wird. Konkret: In Apostelgeschichte 2 sehen wir, wie die Versammlung (Gemeinde) durch das Herabkommen des Heiligen Geistes gebildet wurde, und in den folgenden Kapiteln wird uns die Versammlung in der Frische des Anfangs vorgestellt. Gleichzeitig lesen wir aber ... 04.05.2007 · Bibelstellen: Apg. 7,51; 1. Mo. 22,23
Stephanus - Ein Vorbild für uns und ein Vorbild auf den HerrnDirk Mütze „Als sie (die Juden) aber dies hörten, wurden ihre Herzen durchbohrt, und sie knirschten mit den Zähnen gegen ihn. Als er aber, voll Heiligen Geistes, unverwandt zum Himmel schaute, sah er die Herrlichkeit Gottes, und Jesus zur Rechten Gottes stehen; und er sprach: Siehe, ich sehe die Himmel geöffnet und den Sohn des Menschen zur Rechten Gottes stehen! Sie schrien aber mit lauter Stimme, hielten sich die Ohren zu und ... 13.11.2022 · Bibelstellen: Apg. 7,54-60
Der Gott der Herrlichkeit und die Herrlichkeit GottesHamilton Smith „Der Gott der Herrlichkeit erschien unserem Vater Abraham, als er in Mesopotamien war“ (Apg 7,2). „Als Stephanus aber, voll Heiligen Geistes, unverwandt zum Himmel schaute, sah er die Herrlichkeit Gottes, und Jesus zur Rechten Gottes stehen“ (Apg 7,55) – Als der Ruf Gottes Abraham von dieser gegenwärtigen Welt absonderte, so war es im Hinblick darauf, ihn in eine andere Welt zu bringen: „Ein Land“, sagt ... 22.02.2021 · Bibelstellen: Apg. 7,55
Die zwei Alleinstellungsmerkmale des Christentums (4)Hamilton Smith Ihre Bedeutung für den Einzelnen – Christus ist als Sohn des Menschen in der Herrlichkeit und der Heilige Geist - eine göttliche Person - ist auf der Erde. – Die Wirkung dieser beiden großen Tatsachen auf den einzelnen Gläubigen wird in der Geschichte von Stephanus eindrücklich vorgestellt. Dieser demütige Diener ist ein charakteristischer Gläubiger des christlichen Zeitalters und zeigt die moralischen ... 20.05.2010 · Bibelstellen: Apg. 7,55-56
Stehend zur Rechten GottesAlexander Schneider „Als er aber, voll Heiligen Geistes, unverwandt zum Himmel schaute, sah er die Herrlichkeit Gottes, und Jesus zur Rechten Gottes stehen; und er sprach: Siehe, ich sehe die Himmel geöffnet und den Sohn des Menschen zur Rechten Gottes stehen!“ Apg 7,55.56 – Es ist ein sehr interessantes Detail in der Beschreibung von Stephanus Steinigung: Er sieht den Herrn Jesus stehend zur Rechten Gottes. Er steht dort – doch wissen wir ... 11.02.2022 · Bibelstellen: Apg. 7,55-56
Bleibt Jesus immer Mensch?F. B. Hole Frage: Können wir anhand der Bibel mit Gewissheit sagen, dass der Herr Jesus immer Mensch bleibt? – Wir wollen Schritt für Schritt den Beweis der Schrift antreten: – Am Auferstehungstag kam Er als wahrer Mensch in einem menschlichen Leib aus dem Grab hervor. Es war nicht ein Leib aus Fleisch und Blut, wie Er ihn vor dem Kreuz hatte, sondern aus „Fleisch und Bein“ (Lk 24,39); ein Leib, mit dem Er essen konnte (Lk 24,43); ... 21.10.2021 · Bibelstellen: Apg. 7,56; 1. Tim. 2,5
Der Sohn des Menschen zur Rechten GottesDirk Mütze „Siehe, ich sehe die Himmel geöffnet und den Sohn des Menschen zur Rechten Gottes stehen.“ Apg 7,56 – So beendet Stephanus seine Rede vor dem Synedrium. Gott hatte durch ihn noch einmal einen Appell an die Nation gerichtet, umzukehren. – Doch in ihrem Verhalten zeigten sie nun, dass sie nicht nur einen auf der Erde lebenden Messias ablehnten, sondern auch den zur Rechten Gottes Verherrlichten. ER ist nun als Mensch am Platz ... 02.04.2020 · Bibelstellen: Apg. 7,56