2. Korinther

Seite 2

Der Gott dieses Zeitlaufs und seine FürstenEdward Dennett „Wenn aber auch unser Evangelium verdeckt ist, so ist es in denen verdeckt, die verloren gehen, in denen der Gott dieser Welt den Sinn der Ungläubigen verblendet hat, damit ihnen nicht ausstrahle der Lichtglanz des Evangeliums der Herrlichkeit des Christus, der das Bild Gottes ist“ (2. Kor 4,3-4). – In Vers 3 haben wir die allgemeine Aussage, dass das Evangelium, wenn es verdeckt ist, in denen verdeckt ist, die verloren gehen. ... 20.01.2016 · Bibelstellen: 2. Kor. 4,3-4
Bei Gott zu Hause?John Nelson Darby „Der Gott dieser Welt hat den Sinn der Ungläubigen verblendet“ (2. Kor 4,4). – Es ist eine Eigenart des Menschen, dass er sich nicht frei fühlt gegenüber Gott, er fühlt sich aber frei gegenüber Satan. Er hat Furcht vor Gott, aber Satan fürchtet er nicht. Er möchte natürlich nicht mit Satan in der Hölle sein, das ist für ihn ein schrecklicher Gedanke; aber es ist für ihn nicht ... 02.10.2017 · Bibelstellen: 2. Kor. 4,4
Gegensätze - Einst vs. Jetzt (16)Alexander Schneider „Der Gott dieser Welt (der Teufel) hat den Sinn der Ungläubigen verblendet, damit ihnen nicht ausstrahle der Lichtglanz des Evangeliums der Herrlichkeit des Christus.“2. Kor 4,4 – „[Jesus spricht:] er hat mich gesandt, [...] Blinden das Augenlicht auszurufen.“Lk 4,18 – Gegensätze (16) – verblendet & sehend – Viele Menschen sehen den Teufel als jemanden an, der alle ihre tiefsten Wünsche ... 30.04.2022 · Bibelstellen: 2. Kor. 4,4; Lk. 4,18
Namen und Bezeichnungen SatansDaniel Melui Satan ist ein geschlagener Feind. Der Herr Jesus hat ihn am Kreuz völlig besiegt. Durch den Tod hat Er den zunichtegemacht, „der die Macht des Todes hat, das ist den Teufel“ (Heb 2,14). Wenn Satan auch besiegt ist – gerichtet ist er noch nicht. Erst am Ende des Tausendjährigen Reiches wird das endgültige Urteil über ihn vollzogen (Off 20,10). Heutzutage kann er noch wirken und – soweit Gott es ... 15.03.2020 · Bibelstellen: Mt. 16,23; 1. Pet. 5,8; Off. 12,7.9-10; 20,2; Joh. 8,44; 12,31; 14,30; 16,11; 2. Kor. 4,4; 11,14; 1. Joh. 2,13-14
Abglanz ChristiG. V. Wigram Der Gott, der sprach: Aus Finsternis leuchte Licht, ist es, der in unsere Herzen geleuchtet hat zum Lichtglanz der Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes im Angesicht Jesu Christi (2. Korinther 4,6). – Ist mein Leben ein Abglanz Christi? – Gott hat in unsere Herzen das strahlende Licht geleuchtet, das im Angesicht Jesu Christi widerstrahlt. Das ganze Wohlgefallen Gottes liegt auf dem Herrn Jesus und findet dort seine vollkommene Antwort. Wir ... 25.12.2019 · Bibelstellen: 2. Kor. 4,6
Allezeit guten Mutes (02)H. Forbes Witherby Wir sind guten Mutes, wenn wir unsere Herzen mit Gottes Augen sehen – Gott hat in unsere Herzen geleuchtet (2. Kor 4,6). Einst waren diese Herzen ein moralisches Chaos, einst waren sie finster und tot; kein Licht keine Liebe war darin und Feindschaft gegen Gott schritt durch die Dunkelheit; es wimmelte vor sündigen und bösen Leidenschaften, den Auswüchsen moralischer Verdorbenheit. Wir alle hatten einst unseren Verkehr „in ... 11.08.2015 · Bibelstellen: 2. Kor. 4,6
Das Angesicht des HerrnDaniel Melui Es ist sehr lehrreich und interessant, was die Schrift über das Angesicht des Herrn sagt: – Mose sprach mit dem Herrn von Angesicht zu Angesicht: „Und der Herr redete mit Mose von Angesicht zu Angesicht, wie ein Mann mit seinem Freund redet.“ (2. Mo 33,11; 5. Mo 34,10). – Niemand vermag das Angesicht des Herrn zu sehen: „Und er sprach: Du vermagst nicht mein Angesicht zu sehen, denn nicht kann ein Mensch mich sehen und ... 25.12.2021 · Bibelstellen: 2. Mo. 33,11.20; 5. Mo. 34,10; Ps. 34,17; 42,6; 44,4; 80,17; 42,6; 69,8; Jes. 50,6-7; 54,8; 59,2; Mt. 17,2; 26,67; Mk. 14,65; Joh. 19,3; 2. Kor. 4,6
Die neue Schöpfung (01)H. Forbes Witherby „Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde“ (1. Mo 1,1). Doch wann der Anfang anfing, hat Gott uns nicht mitgeteilt. Wir können sicher sein, dass sich gewisse Dinge nach dem Anfang ereignet haben, wodurch die Erde „wüst und leer“ wurde und „Finsternis über der Tiefe“ war, denn „Gott ist nicht ein Gott der Unordnung“ (1. Kor 14,33). – Nachdem der Schöpfer Licht und Ordnung ... 21.06.2015 · Bibelstellen: 2. Kor. 4,6; 5,17
Die neue Schöpfung (02)H. Forbes Witherby Die Schöpfung der Welt illustriert die neue Schöpfung – Die Schöpfung der Welt dient als Illustration, wenn die Schrift bezeugt: „Der Gott, der aus Finsternis Licht leuchten hieß, ist es, der in unsere Herzen geleuchtet hat zum Lichtglanz der Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes im Angesicht Christi“ (2. Kor 4,6). Unsere Herzen sind mit ihrer rein verstandesmäßigen Erkenntnis wie die Erde, als sie noch ... 22.06.2015 · Bibelstellen: 2. Kor. 4,6; 5,17
Gott besser kennenlernen - wie geht das? (3)Alexander Schneider Frage 4: Wie können wir in der Erkenntnis Gottes wachsen? – Indem wir den Herrn Jesus betrachten: „... Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes im Angesicht Jesu Christi“ (2. Kor 4,6). Wir können nie mehr über Gott erfahren, als wenn wir den Herrn Jesus anschauen (vgl. Joh 1,18; Joh 14,9). Sein Leben, wie wir es in den Evangelien sehen, zeigt uns die Tugenden und Eigenschaften Gottes in perfekter Weise. – Indem wir den ... 15.07.2023 · Bibelstellen: 2. Pet. 3,18; 2. Kor. 4,6; Eph. 1,17; Apg. 9,5; 2. Kor. 10,4-5; Spr. 2,1-5
Allezeit guten Mutes (03)H. Forbes Witherby Wir sind guten Mutes, veranlasst durch unsere Schwachheit – Wir sind nur Gefäße, und zwar irdene Gefäße, schwach und zerbrechlich; aber das Empfinden der Schwachheit bewirkt nie einen Mangel an Zuversicht, wenn man sich in Gottes Gegenwart aufhält. Gott hat einfache und zerbrechliche Gefäße ausgewählt, um seine Herrlichkeit in ihnen zu lagern. Er füllt sie mit dem unaussprechlichen Reichtum ... 13.08.2015 · Bibelstellen: 2. Kor. 4,7 - 5,1
Genau lesen (50) - Leere GefäßeEdward Dennett Es ist schon viel – besonders in Gedichten – darüber gesagt und geschrieben worden, wie notwendig es ist, dass wir leere Gefäße sein sollen, die bereit sind, vom Meister benutzt zu werden. Der Gedanke dabei ist, dass Leere die Qualifikation für unmittelbaren Gebrauch ist, und dass der Herr, wenn wir in diesem Zustand sind, uns nehmen, füllen und zu jedem Dienst aussenden kann, zu dem Er beruft. Ist das ein ... 14.08.2007 · Bibelstellen: 2. Kor. 4,7
Herr, wie sollen wir denn reden?Friedemann Werkshage „Ach, Herr, ich bin kein Mann der Rede, weder seit gestern noch seit vorgestern, noch seitdem du zu deinem Knecht redest; denn ich bin schwer von Mund und schwer von Zunge“ (2. Mo 4,10). – Wenn wir diese Stelle im Kontext sehen, so ist Moses Reaktion hier sicherlich nicht richtig. Das müssen wir festhalten, ohne mit dem Finger auf ihn zu zeigen, denn wir haben die gleiche gefallene Natur wie er. Und wie oft haben wir Gott ... 27.12.2018 · Bibelstellen: 2. Mo. 4,10-11; Apg. 4,29; 2. Kor. 4,7
Die Auferstehung des Herrn (5) - Der PräzedenzfallF. B. Hole Die Betrachtung der Auferstehung des Herrn Jesus als Beweis des Sieges Gottes führt zwangsläufig zu einem weiteren Aspekt derselben herrlichen Wahrheit, der sehr eng damit verbunden ist. Es mag die Frage aufkommen, was dieser Sieg bedeutet. Beinhaltet er außer de Darstellung der absoluten Macht Gottes und der persönlichen Rechtfertigung des Herrn Jesus noch irgendetwas anderes? – Dass der Herr Jesus dadurch persönlich ... 10.06.2010 · Bibelstellen: 2. Kor. 4,14
Gestärkt am inneren MenschenDaniel Melui David war ein Mann des Glaubens, der viele Erprobungen und Anfechtungen seines Glaubens erfolgreich bestand. Aber auch ein Glaubensheld wie David, der uns in vielen Bereichen des Lebens ein Vorbild ist, bedurfte immer wieder der Stärkung und Erquickung auf seinem Weg. – Hinsichtlich zweier Begebenheiten im Leben Davids lesen wir ausdrücklich von „Stärkung“, und zwar von „Stärkung in Gott“. Einmal war ... 01.04.2015 · Bibelstellen: 2. Kor. 4,16; 1. Sam. 23,16; Phlm. 7
Täglich/Tag für TagAlexander Schneider Es ist sehr interessant, dass die Schrift uns mehrmals mitteilt, was einerseits Gott täglich tut – und was andererseits wir täglich tun sollen und dürfen. Diese Bibelstellen sollen hier als Anreiz für weiteres Bibelstudium zusammengefasst werden. – 1. Was Gott täglich tut. – „Tag für Tag trägt er unsere Last“ (Ps 68,20). Das, was uns niederdrückt und beschwert, dürfen wir dem ... 04.03.2022 · Bibelstellen: Ps. 68,20; Jer. 7,25; Apg. 2,47; 2. Kor. 4,16
Tag für TagGerrid Setzer "Täglich" ist ein erforschendes Wort. Es kann sehr tröstlich sein, wenn es um die Hilfe Gottes geht, aber auch sehr herausfordernd, was unsere Verantwortung betrifft. Sehen wir uns einige Stellen an, in denen der Ausdruck "Tag für Tag" oder auch "täglich" vorkommt (es gibt natürlich auch noch andere Stellen, die sinngemäß dasselbe sagen, wo aber von "jeden Tag" oder von "alle Tage" die Rede ist): – Jeden Tag ... 13.02.2016 · Bibelstellen: 1. Mo. 39,10; 1. Sam. 18,10; Ps. 68,20; 96,2; Lk. 9,23; 2. Kor. 4,16; 2. Pet. 2,7
Verschiedene "Menschen"H. J. Vine Der ZWEITE MENSCH ist unser Herr Jesus Christus als der Anfang einer neuen Ordnung. Er ist vom Himmel; und er steht im Gegensatz zum ERSTEN MENSCHEN, Adam, dem Anfang der ersten Ordnung. Dieser ist von der Erde und wird so nur in 1. Korinther 15 genannt. – Der NEUE MENSCH umfasst die ganze Gruppe der Gläubigen, die in dem auferstandenen Christus geschaffen wurde in wahrhaftiger Gerechtigkeit und Heiligkeit; der ALTE MENSCH umfasst im ... 28.01.2018 · Bibelstellen: 1. Kor. 2,15; 3,1; 2. Kor. 4,16
Ermutigende VergleicheGerrid Setzer In 2. Korinther 4,17.18 zeigt Paulus, wie man den Druck der zeitlich-irdischen Umstände subjektiv relativieren kann: Wir blicken auf den Himmel in seiner Unvergänglichkeit. Dann, und nur dann, kann man von dem „Leichte unserer Drangsal“ sprechen, wie es der Apostel Paulus hier getan hat. Wir verzwergen unsere Not, wenn wir an die strahlende Herrlichkeit in Ewigkeit denken. – Andere Vergleiche und Relativierungen ... 31.12.2021 · Bibelstellen: 2. Kor. 4,17-18
Non plus ultraGerrid Setzer Das schnell vorübergehende Leichte unserer Trübsal bewirkt uns ein über jedes Maß hinausgehendes, ewiges Gewicht von Herrlichkeit. (2. Korinther 4,17) – „Das ist das Non plus Ultra!" - Mit dieser lateinischen Redewendung bezeichnen wir Ereignisse, die für uns ultimative Höhepunkte darstellen, ganz nach dem Motto: „Besser geht's nicht!" – Interessanterweise bedeutet der Ausdruck von seinem Ursprung ... 26.12.2015 · Bibelstellen: 2. Kor. 4,17
WaagschalenGerrid Setzer „Und Hiob antwortete und sprach: O dass mein Kummer gewogen würde und man mein Missgeschick auf die Waagschale legte allzumal! Denn dann würde es schwerer sein als der Sand der Meere“ (Hiob 6,1.2). – Hiob denkt hier offenbar an eine Balkenwaage. Auf der einen Seite legt er seinen Kummer und sein Missgeschick hinein und auf der anderen Seite den Sand der Meere. Die Waagschale mit dem Leid geht nach unten. Sein Kummer wiegt ... 04.04.2006 · Bibelstellen: Hiob 6,1-2; 2. Kor. 4,17
Allezeit guten Mutes (04)H. Forbes Witherby Wir sind guten Mutes im Hinblick auf das Kommen des Herrn – Der Herr ist nahe. Sein Kommen ist sicherer als der Tod, denn „wir werden zwar nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden.“ Wie werden wir ihm begegnen? Diese Männer des Glaubens wünschten sich nicht den Tod: „wiewohl wir nicht entkleidet … werden möchten“. Ihre Hoffnung war die erste Auferstehung und das Kommen des ... 14.08.2015 · Bibelstellen: 2. Kor. 5,2-10
Allezeit guten Mutes (01)H. Forbes Witherby Wir schließen diese Kapitel über das Evangelium unseres Heils mit den inspirierten Worten: „So sind wir nun allezeit guten Mutes“, und wünschen, dass jeder Leser das von Herzen sagen kann. – „Guten Mutes!“ Ja, lieber Freund, aber nicht der gute Mut der Unwissenheit, der das Leben hier mit einem Sprung ins Ungewisse verlässt; der sich in falscher Sicherheit wiegt, während das Haus unter ihm ... 10.08.2015 · Bibelstellen: 2. Kor. 5,5-6
Glaube, Liebe und HoffnungDaniel Melui Glaube, Liebe und Hoffnung veranschaulicht im Leben von Jonathan, Ittai und Mephiboseth – Glaube, Liebe und Hoffnung sind die drei großen Kennzeichen eines Gläubigen auf der Erde (1. Kor 13,13). Sie sollen unser Verhalten prägen und in allem erkennbar sein, was wir tun. Der Glaube stützt sich auf das, was Gott gesagt hat. Die Hoffnung verlangt nach dem, was Gott verheißen hat, und holt die Zukunft in die Gegenwart. ... 17.05.2023 · Bibelstellen: 1. Sam. 18,1; 23,15-18; 2. Sam. 15,21; 19,25; Lk. 12,37; 1. Kor. 13,13; 2. Kor. 5,7
Vom Schauen zum Glauben – vom Glauben zum SchauenMarco Leßmann Das Judentum war ein System des Schauens. Alles war auf das Irdische, Sichtbare ausgerichtet. Auch die Erwartung der gläubigen Juden war eine Erwartung des Schauens. Sie wollten zusehen, wie der Messias Israel befreite und sein Reich aufrichtete. – Sowohl zu Lebzeiten als auch nach seiner Auferstehung hat der Herr Jesus sich viel Mühe gegeben, die gläubigen Juden vom Schauen zum Glauben zu führen. Er würde sie ... 04.05.2014 · Bibelstellen: 2. Kor. 5,7.16; 1. Joh. 3,2
Genau lesen (106) - sterben/entschlafenGerrid Setzer Es wird immer wieder gesagt, dass man bei Christen nicht von Sterben sprechen sollte, sondern von Heimgehen oder von Entschlafen (vgl. 2. Kor 5,8; 1. Thes 4,13). Und so singt man auch in einem Lied: „Ach, nein, das ist kein Sterben, wenn Christen heimwärts ziehen …“ – Aber das so scharf zu trennen, geht ein bisschen weit. Denn die Bibel spricht an manchen Stellen durchaus davon, dass Gläubige „sterben“ ... 28.06.2013 · Bibelstellen: 2. Kor. 5,8; 1. Thes. 4,13
Allezeit guten Mutes (05)H. Forbes Witherby Die praktischen Ergebnisse – Es ist eine seltsame Verwegenheit des Unglaubens, eine Mutmaßung, die zu behaupten wagt, der Mensch sei umso heiliger, je mehr es ihm an Gottvertrauen mangelt und dass die Angst, am Ende nicht errettet zu werden, ein gesundes Gegengewicht gegen böse Lüste sei oder dass Heilsgewissheit zu losem Verhalten führe. Selbst wenn wir einmal der falschen Behauptung Raum gäben, dass ein reines Leben ... 16.08.2015 · Bibelstellen: 2. Kor. 5,9; Joh. 14,15
Beurteilung am RichterstuhlGerrid Setzer Wir Christen wissen, dass wir einmal vor den Richterstuhl des Christus gestellt werden. Es geht dann nicht um die Frage, ob wir verloren gehen, sondern um Offenbarung und Lohn. Dort werden wir unser ganzes Leben gewissermaßen mit den Augen des Herrn sehen. Die Offenbarung vor dem Richterstuhl ist umfassend. Es geht um: – · … unsere Werke – um das, was wir getan haben (2. Kor 5,9-10). – · … unsere ... 29.03.2011 · Bibelstellen: 2. Kor. 5,9-10; Mt. 12,36; 1. Kor. 3,12-15; 4,3-5; Röm. 14,10-12
Alles auf Anfang!Gerrid Setzer Wenn eine Szene für ein Film gedreht wird, kann vieles schiefgehen. Die Schauspieler verhaspeln sich; der Kameramann schläft; der Wind bläst eine Mülltonne um und vieles andere mehr. Der Regisseur brüllt dann: "Alles auf Anfang!" Die Szene wird anschließend noch mal gespielt. Würde es diese Möglichkeit nicht geben, gäbe es wohl keinen wirklich gescheiten Film. – "Alles auf Anfang!" Wenn das nur in ... 10.01.2011 · Bibelstellen: Pred. 3,15; Ps. 90,8; 2. Kor. 5,10; Mich. 7,19; Heb. 8,12
Der Dienst des Gesetzes und der Dienst der GnadeEdward Dennett Diese Verse in Jeremia 23,9–12 und 2. Korinther 5,10–21 führen uns den Kontrast zwischen dem Dienst des Gesetzes und dem der Gnade auf eindrucksvolle Weise vor Augen. Jeremia war in seinem Dienst ständig mit falschen Propheten konfrontiert, die seiner Botschaft widersprachen und leugneten, dass er vom Herrn gesandt war. Dies war eine ständige Schwierigkeit für ihn, die er am meisten spürte, weil sie damit ... 11.09.2023 · Bibelstellen: Jer. 23,9-12; 2. Kor. 5,10-21
Hingabe an ChristusCharles Haddon Spurgeon "So sind wir nun Gesandte für Christus" 2. Korinther 5, 20 Man erzählt von mährischen Brüdern, die als Missionare auf die westindischen Inseln gingen, um den eingeborenen Sklaven das Evangelium zu predigen, als es dort noch Sklaverei gab. Das wurde ihnen aber nur unter der Bedingung erlaubt, daß sie selbst Sklaven würden -- und so geschah es. Sie unterwarfen sich freiwillig der Sklaverei, um die Seelen ... 20.10.2006 · Bibelstellen: 2. Kor. 5,10
Richterstuhl - drei SitzungenGerrid Setzer Dem Sohn Gottes ist das ganze Gericht anvertraut (Joh 5,22.27). Er wird alle Menschen richten. Alle werden vor seinem Richterstuhl erscheinen und jedes Knie wird sich vor ihm beugen. – Es gibt drei verschiedene Gerichtstermine, drei große Gerichtssitzungen: – 1.) Das Gericht der Lebendigen zu Beginn des Friedensreiches. Es findet auf der Erde statt (Mt 25,31-46). Es geht darum, wer lebendig in das Reich eingehen darf und wer in die ... 07.08.2011 · Bibelstellen: Joh. 5,22.27; Mt. 25,31-46; 2. Kor. 5,10; Off. 20,11-15
Tatsache oder Fiktion?W. T. P. Wolston „Denn wir müssen alle vor dem Richterstuhl des Christus offenbar werden, damit jeder empfange, was er in dem Leib getan hat, nach dem er gehandelt hat, es sei Gutes oder Böses. Da wir nun den Schrecken des Herrn kennen, so überreden wir die Menschen, Gott aber sind wir offenbar geworden … Denn die Liebe des Christus drängt uns, indem wir so geurteilt haben, dass einer für alle gestorben ist und somit alle ... 10.03.2023 · Bibelstellen: 2. Kor. 5,10-21
2. Korinther 5 - alttestamentlich illustriertMarco Leßmann Was uns der Apostel Paulus in 2. Korinther 5,11–21 sagen will, finden wir schön illustriert in der Geschichte Elisas in 2. Könige 2. – Elia durchquert den Jordan – ein Bild von dem Tod und der Auferstehung des Herrn Jesus: „… der für sie gestorben und auferweckt worden ist“ (2. Kor 5,15). – Elisa begleitet Elia dabei – wir sind mit Christus gestorben und auferweckt und dürfen jetzt in ... 05.02.2018 · Bibelstellen: 2. Kön. 2; 2. Kor. 5,11-21
Der Schrecken des HerrnAlexander Schneider „Da wir nun den Schrecken des Herrn kennen, so überreden wir die Menschen.“ (2. Kor 5,11) – „Du musst einen mehr oder weniger ausgeprägten Eindruck vom furchtbaren Zorn Gottes und vom Schrecken seines Gerichtes haben, oder dir wird es an Energie in der Arbeit mangeln und somit an einer grundlegenden Bedingung für Erfolg.“ (Charles Spurgeon) – William Booth, der sich mit seiner Heilsarmee besonders um ... 13.03.2022 · Bibelstellen: 2. Kor. 5,11; Lk. 16,27-28; Heb. 10,31; 4,17-18
Drei Schlüssel, das Evangelium zu verkündigenAlexander Schneider Täglich sterben weltweit mehr als 150.000 Menschen. Das bedeutet, dass jede Sekunde fast zwei Menschen in die Ewigkeit gehen. Entweder gerettet für immer – oder verloren für immer. Damit Menschen gerettet werden, hat der Herr Jesus vor ungefähr 2.000 Jahren seinen Jüngern aufgetragen, die gute Rettungsbotschaft des Evangeliums in die Welt zu tragen. – Wie können wir es schaffen, ...... mehr und mit mehr ... 01.09.2023 · Bibelstellen: 2. Kor. 5,11; Lk. 19,41; Mt. 9,36-37; 2. Kön. 7,9; Hes. 3,18; Mt. 4,19; Spr. 24,11; Apg. 4,20
Vier Motivationen, das Evangelium weiterzutragen (01)Friedemann Werkshage Jeder Mensch, der im Glauben und Buße zum Herrn Jesus kommt, wird errettet werden. Doch damit es dazu kommt, ist es erst einmal notwendig, dass die Menschen das Evangelium hören. „Wie aber werden sie hören ohne einen Prediger“ (Rö 10,14)? – Wir wollen uns im Folgenden vier Punkte anschauen, die uns motivieren, das Evangelium weiterzugeben. – 1. Motivation: Der Schrecken des Herrn (2. Kor 5,11) – Es ist eine ... 23.10.2014 · Bibelstellen: 2. Kor. 5,11
Warum der Herr uns noch auf der Erde lässtDaniel Melui Der Herr Jesus hätte uns ohne Weiteres sofort nach unserer Bekehrung in den Himmel nehmen können, aber sein Plan mit den meisten von uns ist ein anderer. Gewiss, der Augenblick ist nicht mehr fern, wo Er uns zu sich in die Herrlichkeit holen und wir vom Glauben zum Schauen kommen werden, aber noch sind wir auf dieser Erde, und solange Er uns noch hierlässt, ist es sein Wille, dass wir unser Leben mit Ihm und für Ihn ... 07.03.2024 · Bibelstellen: 5. Mo. 8,2; Lk. 12,36-37.40; Joh. 15,8; Apg. 22,8.10; Röm. 7,18; 12,1; 2. Kor. 5,11; Gal. 5,22; Kol. 4,17; 1. Thes. 1,9-10; 1. Tim. 4,14; 6,13; 2. Tim. 2,1; Heb. 5,14; 2. Pet. 3,18; 1. Joh. 2,13-14
Das ewige Leben (04) - In den paulinischen BriefenWilliam Kelly Im Römerbrief – Es war nicht die Aufgabe des Apostels Paulus, über die Gabe des ewigen Lebens an den Gläubigen zu schreiben. In diesem Brief werden die Gerechtigkeit und die Ratschlüsse Gottes voll entfaltet, deren Grundlage das Werk Christi ist, denen Seine Auferstehung und Himmelfahrt himmlischen Charakter geben und die schließlich durch Sein Kommen gekrönt werden. Daher spricht er von dem ewigen Leben am Ende ... 07.12.2012 · Bibelstellen: Röm. 5,17-18; 6,4; 8,2.10-11; 2. Kor. 4,10-11; 5,4.15; Gal. 2,20; Eph. 1,4-5; 2,6; Phil. 1,21; Kol. 2,11-13; 3,1-4
Das kann mir keiner mehr nehmenGerrid Setzer Wenn Sportler große Siege errungen haben, dann sagen sie gern: „Das nimmt mir keiner mehr.“ Wer einmal Olympiasieger war, der bleibt es auch (wenn man nicht gerade des Dopings überführt wird). Und doch wissen wir, dass das einfach nicht stimmt. – Der Tod raubt uns das alles. Kein sportlicher Sieg wird über die Demarkationslinie ins Jenseits gerettet. Dort, in der anderen Welt, in Gottes großer Ewigkeit, ... 31.12.2013 · Bibelstellen: 2. Kor. 5,15
Die Logik von GolgathaAlexander Schneider Der Missionar J. Alexander Clark sah einmal, wie ein Löwe einen Afrikaner angriff. Er griff nach seinem Gewehr, tötete das Tier und brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Zwei Monate später – Clark saß gerade auf seiner Veranda – sah er auf einmal einen großen Zug von Vieh, Geflügel und Menschen mit dem geretteten Afrikaner an der Spitze. Dieser fiel zu Clarks Füßen nieder und sagte: ... 04.04.2023 · Bibelstellen: Röm. 12,2; 2. Kor. 5,15; 1. Kor. 6,20
Leben für ChristusDirk Mütze „Und er ist für alle gestorben, damit die, die leben, nicht mehr sich selbst leben, sondern dem, der für sie gestorben und auferweckt worden ist.“ 2. Kor 5,15 – Die Liebe des Christus drängte Paulus, das Evangelium zu verkündigen. Er verwendete seine ganze Energie im Dienst für den, der ihn gerettet hatte. Paulus stand es so lebendig vor Augen, wer er vor seiner Bekehrung gewesen war, und er war ... 31.12.2020 · Bibelstellen: 2. Kor. 5,15
Wie lebst du?Gerrid Setzer Es gibt grundsätzlich nur zwei Möglichkeiten, wie man leben kann: Entweder man lebt sich selbst oder man lebt für Christus. Das zeigt 2. Korinther 5,15 deutlich: „Und er ist für alle gestorben, damit die, die leben, nicht mehr sich selbst leben, sondern dem, der für sie gestorben und auferweckt worden ist.“ Entweder man liebt die Art, wie die Welt lebt, oder man hasst das: „Wer sein Leben lieb hat, wird ... 06.02.2023 · Bibelstellen: 2. Kor. 5,15
Die neue Schöpfung (03)H. Forbes Witherby Die Fesseln des Unglaubens – Der Unglaube, jener beliebte christianisierte Unglaube unserer Tage, der das Menschsein verherrlicht und den Sündenfall leugnet, schrumpft angesichts der Größe der Tatsache eines auferstandenen Menschen zu verachtenswerter Nichtigkeit. Die ruhelosen Wogen menschlicher Spekulationen toben immer noch, doch wie in vergangenen Jahrhunderten so auch heute nur, um von einer unüberwindbaren Schranke ... 24.06.2015 · Bibelstellen: 2. Kor. 4,6; 5,17
Noah und die "neue Schöpfung"Gerrid Setzer „Daher, wenn jemand in Christus ist, da ist eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden“ (2. Korinther 5,17). – Die Ereignisse des Alten Testaments illustrieren neutestamentliche Wahrheiten. Wir haben heute die Subtanz, die Wirklichkeit, und darum sind wir in der Lage, die Schatten des Altens Testaments zu verstehen (Kolosser 2,17). Das wiederum führt uns dahin, die Wahrheiten des Neuen ... 13.11.2006 · Bibelstellen: 1. Mo. 8,1-22; 2. Kor. 5,17
Verkrüppeltes moralisches ImmunsystemGerrid Setzer Im Kampf um Marktanteile wird häufig auf Sex und Gewalt gesetzt. Mit nachweislichem Erfolg. Ohne diese Komponenten scheint es nicht mehr zu gehen. Dazu erhobene Bedenken und Proteste werden als vorgestriges Palaver abgetan. Bei jedem weiteren Sexualmord oder bei der neuesten Statistik zur Jugendkriminalität, mehren sich zwar die Fragezeichen hinter den „Killerspielen“, Gewaltvideos und pornographischen Internetseiten, weil ... 19.02.2007 · Bibelstellen: 2. Kor. 5,17
Versöhnung – Fragen und AntwortenGerrid Setzer Fragen – 1.) Durch die Sünde ist die Beziehung zwischen dem Geschöpf und dem Schöpfer gestört, es ist eine Entfremdung eingetreten. Worin zeigt sich das auf Seiten des Geschöpfes und auf Seiten des Schöpfers? – 2.) Es gibt neben der Entfremdung auch Feindschaft zwischen dem Menschen und Gott. Zeige anhand der Schrift, worin die Feindschaft besteht und wie sie sich zeigt. – 3.) Wo wird im Neuen Testament ... 21.07.2017 · Bibelstellen: Röm. 5,10-11; 2. Kor. 5,18; Kol. 1,20.22-23
Der Missionsbefehl - auch heute noch?Alexander Schneider „Denn so hat uns der Herr geboten: Ich habe dich zum Licht der Nationen gesetzt, damit du zum Heil seiest bis an das Ende der Erde.“ (Apg 13,47) – Als der Herr zu seinen Jüngern sagte: „Geht nun hin“ (Mt 28,19), war dieser Befehl unmissverständlich klar. Die Botschaft musste raus! Und dieser Auftrag galt nicht nur den Jüngern damals. Er gilt bis heute. Er gilt nicht nur den Missionaren und Evangelisten. ... 10.04.2023 · Bibelstellen: 2. Kor. 5,20; Joh. 20,21; Mt. 28,18-19; Mk. 16,15; Apg. 1,8; Lk. 24,46-48