Neue Artikel

Kinder zum Herrn Jesus bringenDaniel Melui „Und sie brachten Kinder zu ihm, damit er sie anrühre“ (Mk 10,13). – Die Begebenheit in Markus 10,13–16 zeigt deutlich, dass der Herr Jesus ein Freund der Kinder ist. Sie liegen Ihm besonders am Herzen und es ist sein Wunsch, sie zu segnen. Doch damit Er Kinder segnen kann, müssen sie zunächst zu Ihm gebracht werden. Das wollen wir anhand von fünf Fragen kurz beleuchten. – Wer? – Wenn wir uns die Frage ... 13.04.2024 · Bibelstellen: Spr. 8,17; Mk. 10,13-16
Der Arm des HerrnMarco Leßmann Wenn der Herr Jesus in Johannes 1 als das Wort vorgestellt wird, dann ist Er der, der allem, was Gott sagen will, einen sichtbaren Ausdruck verleiht. Man könnte sagen, Er ist der Enthüller der Gedanken Gottes. Wenn im Alten Testament von dem Arm des Herrn die Rede ist, dürfen wir auch an vielen Stellen an den Herrn Jesus denken, der allem, was Gott tun will, einen sichtbaren Ausdruck verleiht. Man könnte sagen, Er ist der ... 12.04.2024 · Bibelstellen: Jer. 32,17; 5. Mo. 9,29; Jes. 53,1; 52,10; 51,9-11; 59,16.20; 40,10; Ps. 89,14
Christus verleugnet – und jetzt?Gerrid Setzer Petrus wollte für seinen Herrn alles geben. Vollmundig redete er davon, für Ihn ins Gefängnis und in den Tod zu gehen. Doch er scheiterte kläglich, weil er auf sich selbst vertraute. Seine Geschichte war damit aber nicht zu Ende: Der Herr gab ihm eine neue Chance, Ihn zu verherrlichen. – Der Herr Jesus hatte mehrmals davon gesprochen, dass Er von den Menschen verworfen werden und in den Himmel zurückkehren würde. ... 11.04.2024
Kinder für ChristusAlexander Schneider „Lasst die Kinder zu mir kommen“ (Lk 18,16). – „Ihre Kinder, die es nicht wissen, sollen es hören, damit sie den Herrn, euren Gott, fürchten lernen alle Tage“ (5. Mo 31,13). – „Du kennst von Kind auf die heiligen Schriften“ (2. Tim 3,15). – Einmal wurde William Booth nach einer Predigt gefragt, wie viele Bekehrungen es gab. „Heute haben sich viereinhalb Menschen bekehrt.“ Ihm wurde ... 10.04.2024 · Bibelstellen: Lk. 18,16; 5. Mo. 31,13; 2. Tim. 2,15; 2. Mo. 2,9
Christus redet, Christus schweigtMarco Leßmann Wir haben zwei bedeutende Abschnitte im Alten Testament, die prophetisch von den Leiden Christi sprechen: Psalm 22,1–22 und Jesaja 52,13–53,12. Wenn man beide Stellen vergleicht, dann gibt es einen entscheidenden Unterschied: In Psalm 22 redet Christus (prophetisch) – und nur Er. In Jesaja 52 und 53 schweigt Christus – wir hören nicht ein einziges Wort von Ihm. Wenn Christus in Psalm 22 über seine Leiden redet, ... 09.04.2024 · Bibelstellen: Ps. 22,1; Jes. 52,13; 53,7
Der Geist überführt die WeltGerrid Setzer „Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist euch nützlich, dass ich weggehe, denn wenn ich nicht weggehe, wird der Sachwalter nicht zu euch kommen; wenn ich aber hingehe, werde ich ihn zu euch senden. Und wenn er gekommen ist, wird er die Welt überführen von Sünde und von Gerechtigkeit und von Gericht. Von Sünde, weil sie nicht an mich glauben; von Gerechtigkeit aber, weil ich zum Vater hingehe und ihr mich nicht mehr ... 08.04.2024
Der gute und wohlgefällige und vollkommene Wille GottesDaniel Melui „Und seid nicht gleichförmig dieser Welt, sondern werdet verwandelt durch die Erneuerung eures Sinnes, dass ihr prüfen mögt, was der gute und wohlgefällige und vollkommene Wille Gottes ist“ (Röm 12,2). – Der Gläubige soll nicht so denken und ticken wie die ihn umgebende Welt, sondern durch eine erneuerte Gesinnung geprägt sein, nämlich durch die Gesinnung seines Herrn und Heilands. In dieser ... 07.04.2024 · Bibelstellen: Joh. 8,31; 14,15.21.23; 15,5.7; Röm. 12,2
Gott hält, was Er verspricht!Alexander Schneider In schwierigen Zeiten können bei Kindern Gottes Zweifel aufkommen, ob Gott wirklich seine vielen Versprechen einhält. Der Glaube – der sich eigentlich an die Verheißungen Gottes klammert – kann dann wankend werden. Gegen dieses Zweifeln gibt es einen interessanten Bibelvers: „So viele der Verheißungen Gottes sind, in ihm ist das Ja, darum auch durch ihn das Amen, Gott zur Herrlichkeit durch uns“ (2. ... 06.04.2024 · Bibelstellen: 2. Kor. 1,20; 1. Mo. 15,2-3; 32,13
Gesammelte Gedanken „Und ich, wenn ich von der Erde erhöht bin, werde alle zu mir ziehen.“ – Ohne das Kreuz wäre Christus nicht dieser Anziehungspunkt für Sünder. Aus dem Magnet würde sozusagen ein Stück Eisen werden. * – Eines Tages sagte Medhurst mit sehr trauriger Miene zu mir: „Ich habe drei Monate lang gepredigt und weiß nicht von einem einzigen Bekehrten.“ Um ihn mit List zu fangen, sagte ... 05.04.2024
Der einzige Fremde?Daniel Melui „Einer aber, mit Namen Kleopas, antwortete und sprach zu ihm: Bist du der Einzige, der in Jerusalem weilt (o. sich als Fremder aufhält) und nicht erfahren hat, was in ihr geschehen ist in diesen Tagen?“ (Lk 24,18). – Enttäuscht von den Ereignissen, die sich in den vorausgegangenen Tagen in Jerusalem zugetragen hatten, hatten die zwei Jünger Jerusalem verlassen und sich auf den Weg nach Emmaus gemacht (Lk 24,13). ... 04.04.2024 · Bibelstellen: 5. Mo. 33,16; Ps. 69,9; Mt. 25,43; Lk. 24,18; 1. Pet. 2,11
Wie man lerntCharles Haddon Spurgeon Man kann auf keine Weise so gründlich lernen als dadurch, dass man lehrt. Ein junger Mann, der auf die Universität Cambridge ging, beabsichtigte, sich einen Privatlehrer zu nehmen, damit er in seinen Studien gefördert werde. Jemand, dem er das sagte, erwiderte: „Tun Sie das nicht; nehmen Sie lieber einen Schüler; dann werden Sie mehr lernen.“ – Und ich glaube, dass dieser Rat gut war. Lehren ist eine wundervolle ... 03.04.2024
Römer – Kolosser – EpheserOliver Kemmann Der Römerbrief zeigt, dass wir einst Sklaven der Sünde und des Teufels waren, aber durch das Werk des Herrn Jesus vor dem gerechten Gericht Gottes gerettet worden sind. Wir sind auch von der Sklaverei der Sünde befreit worden. Der Kolosserbrief zeigt, dass wir einst in der Welt lebten und nun mit dem auferstandenen Christus verbunden sind und im Aufblick zu Ihm leben. Dabei erkennen wir Gottes Todesurteil über die Sünde ... 02.04.2024 · Bibelstellen: Eph. 1,3 Interaktiv
Führen Wunder zum Glauben?Gerrid Setzer Viele Menschen sagen: „Wenn es heute noch sichtbare Zeichen gäbe, dann würde ich auch an Jesus glauben.“ – Doch das ist eine faule Ausrede und ein fataler Irrtum. Als der Herr Jesus auf der Erde war, tat Er viele Zeichen. Doch das führte keineswegs immer dazu, dass die Menschen Ihn als Sohn Gottes anerkannten. Selbst bei solchen Bibelstellen, die zeigen, dass die Menschen überführt wurden, bringt ein ... 01.04.2024 · Bibelstellen: Joh. 2,23-24; 3,2-3; 6,2; 7,31; 11,45; 12,37
Gehorsam wie Jesus?Alexander Schneider Freiwillig, bedingungslos, unverzüglich. So könnte man den Gehorsam Jesu beschreiben. Gehorsam bedeutet, den Willen eines anderen zu tun – unabhängig von den Kosten. Er sagte einmal: „Ich bin vom Himmel herabgekommen, nicht um meinen Willen zu tun, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat“ (Joh 6,38). Und später in Gethsemane, als der Herr Jesus angesichts der schrecklichen Leiden am Kreuz Tränen ... 31.03.2024 · Bibelstellen: Joh. 14,23.31; Phil. 2,8; Apg. 22,10
Der Teufel ist auf dem PlanGerrid Setzer Immer, wenn Gott an etwas Freude hat, kommt der altböse Feind, um zu stören und zu zerstören: – Kaum war die Schöpfung gemacht und von Gott als „sehr gut“ anerkannt worden, kam die Schlange in den Garten Eden und verführte das erste Menschenpaar, was katastrophale Folgen hatte (1. Mo 3). – Nachdem die Weisen aus dem Osten gekommen waren, um dem Mensch gewordenen Sohn Gottes in Bethlehem zu huldigen, ... 30.03.2024 · Bibelstellen: Mt. 3,16
Einander lieben: der Herr Jesus als VorbildAlexander Schneider „Die Liebe ist langmütig, ist gütig; die Liebe neidet nicht, die Liebe tut nicht groß, sie bläht sich nicht auf, sie gebärdet sich nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sondern sie freut sich mit der Wahrheit, sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie ... 29.03.2024 · Bibelstellen: 1. Kor. 13,4-7; Joh. 13,34
Gesammelte GedankenHarold St. John Drei Zeugnisse von Christus im Blick auf Noah: Im Wasser: die Arche, die vor dem Gericht schützt. Auf der Erde: der Altar, auf dem das Brandopfer zum lieblichen Geruch war. Im Himmel: der Regenbogen, der die Herrlichkeit Gottes zeigt. Christus schützt vor Gericht, Er stellt das Herz Gottes zufrieden und Er zeigt in seinem Angesicht die Herrlichkeit Gottes. * – In der Arche gab es drei Stockwerke. In dem obersten war mehr Licht. Aber ... 28.03.2024
Niemand fragt nach meiner SeeleDaniel Melui „Schau zur Rechten, und sieh: Ich habe ja niemand, der mich erkennt; verloren ist mir jede Zuflucht, niemand fragt nach meiner Seele“ (Ps 142,5). – Wir leben heutzutage in einer sehr gefühlsbetonten Welt, in der die Gefühle des Einzelnen und das allgemeine Wohlbefinden der Menschen im Vordergrund stehen. Doch wie war es, als der Herr Jesus über diese Erde ging? Fühlte Er sich in dieser Welt wohl? Nein, „er ... 27.03.2024 · Bibelstellen: 1. Mo. 42,21; Ps. 25,16; 69,9; 102,8; 142,5; Mk. 14,32-34.50
Wo ist Gott?Alexander Schneider „Wenn du auch sagst, du schaust ihn nicht – die Rechtssache ist vor ihm; so harre auf ihn“ (Hiob 35,14). – Wohl kaum jemand von uns hat solche furchtbaren Erfahrungen gemacht we Hiob: Verlust des gesamten Besitzes, Ermordung der gesamten Belegschaft, schrecklicher Tod der eigenen zehn Kinder, Ausbruch einer quälenden, unheilbaren Krankheit und dann noch Widerstand der letzten verbliebenen Person, der Ehefrau. ... 26.03.2024 · Bibelstellen: Hiob 35,10; Jes. 50,10
Der Prediger – Fragen und Antworten (9)Gerrid Setzer Fragen – Welche Liebe und welcher Hass sind nicht im Voraus zu bestimmen? Bei welchen Personen aber ist die Liebe und der Hass doch im Voraus bereits klar? (Pred 9,1) – Ist das Schwören hier positiv oder negativ? (Pred 9,2) – Erkläre Prediger 9,3–5 und suche Zusammenhänge in den Aussagen. – Wissen die Toten wirklich nichts (Pred 9,5)? Was ist mit dem ehemals reichen Mann in Lukas 16? – Angesichts des herannahenden ... 25.03.2024 · Bibelstellen: Pred. 9
Unser alter Mensch mitgekreuzigtG. V. Wigram Das Kreuz ist Gottes Urteil über unseren alten Menschen. „Denn wenn wir mit ihm einsgemacht worden sind in der Gleichheit seines Todes, so werden wir es auch in der seiner Auferstehung sein, da wir dieses wissen, dass unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, damit der Leib der Sünde abgetan sei, dass wir der Sünde nicht mehr dienen. Denn wer gestorben ist, ist freigesprochen von der Sünde“ (Röm 6,5–7). ... 24.03.2024 · Bibelstellen: Röm. 6,5-7
Buchbesprechung: Anker der Seele „Bin ich wirklich errettet?“ – diese Frage treibt viele Christen um, oft unabhängig davon, ob sie noch jung im Glauben oder bereits seit einiger Zeit Nachfolger Jesu sind. Sehr treffend schreibt Gerrid Setzer im Vorwort zu Anker der Seele: „Wir brauchen Gewissheit!“ Denn nur mit dieser Gewissheit kann die Identität als Kind Gottes wirklich gelebt werden. – Kompakt, klar, richtungsweisend und vor allem ... 23.03.2024
RechtfertigungOliver Kemmann Die Rechtfertigung vor Gott ist ein wichtiges Thema. In Römer 3,24 finden wir, dass wir nichts zu unserer Rechtfertigung beitragen können. Es ist reine Gnade, dass wir durch den Tod und die Auferstehung des Herrn Jesus jetzt als gerecht vor Gott stehen können. – Durch Anklicken der Fragen auf der linken Seite der Infografik werden die Ausdrücke in dem Bibelvers markiert, die Antwort auf die folgenden Fragen geben: – Was ist ... 22.03.2024 · Bibelstellen: Röm. 3,24 Interaktiv
Sohn DavidsDaniel Melui Im Matthäusevangelium, das uns Christus als den verheißenen König Israels vorstellt, wird der Herr Jesus wiederholt „Sohn Davids“ genannt. Bereits im ersten Vers wird Er als solcher eingeführt. Das Geschlechtsregister, das wir im ersten Kapitel dieses Evangeliums finden, macht deutlich, dass der Herr Jesus aus der Linie Davids stammt und daher rechtmäßige Ansprüche auf das Königtum Israels ... 21.03.2024 · Bibelstellen: Mt. 1,1; 9,27; 12,22-23; 15,21-22; 20,30-31; 21,9.15-16; 22,41-42
Christen – Spottname und doch AuszeichnungAlexander Schneider Es war Tradition in Antiochien, Spottnamen für seltsam wirkende Gruppen von Menschen zu verwenden. So berichtet es der römische Kaiser Julian. – Plötzlich war da diese Gruppe, die so anders war: Diese Personen beklagten sich nicht bei ungerechter Behandlung, sie logen nicht mehr, betrogen nicht mehr, betranken sich nicht mehr. Sie waren freundlich zu ihren Widersachern und nahmen Widerstand mit großer Fassung hin. Das ... 20.03.2024 · Bibelstellen: Apg. 11,26
Gesammelte Gedanken Langsam und deutlich, auf meinem Weg in die Ferne, gab es einen Tag und einen Ort, der sich für immer in meiner Erinnerung eingegraben hat. Denn dort sah ich meinen besten, meinen einzigen Freund ermordet. Ich bückte mich nieder in traurigem Entsetzen und sah ihn an. Ich sah, dass seine Hände mit groben eisernen Nägeln durchbohrt worden waren. Auch seine Füße. Auf seinem toten Antlitz lag das Elend so schrecklich, ... 19.03.2024
Der Prediger – Fragen und Antworten (8)Gerrid Setzer Es geht um Prediger 8,1–17. – Fragen – Kennst du andere Bibelstellen, wo das Gesicht des Menschen etwas über seinen inneren Zustand sagt (Pred 8,1). – Was soll man dem König gegenüber nicht tun und warum (Pred 8,2–4)? – Um was für ein Gebot geht es in Prediger 8,5 und was weiß der Weise? – Warum lastet das Unglück auf dem Menschen, der nicht weise ist (Pred 8,6.7)? – Was will der Prediger ... 18.03.2024 · Bibelstellen: Pred. 8
Die Stimme des VatersClarence E. Stuart Um das Passahfest zu feiern, verließ der Herr seinen Zufluchtsort und begab sich nach Bethanien, auf dem Weg nach Jerusalem. An diesem Punkt der Erzählung berichtet Johannes von Ereignissen, die auch andere aufgezeichnet haben. Wie auch Matthäus und Markus hebt er die Hingabe und Liebe Marias hervor. Ebenso wie Matthäus, Markus und Lukas berichtet er vom Einzug des Herrn in Jerusalem. Seit der Speisung der Fünftausend ... 17.03.2024 · Bibelstellen: Joh. 12
Johannes im GefängnisDaniel Melui „Als aber Johannes im Gefängnis die Werke des Christus hörte, sandte er durch seine Jünger und ließ ihm sagen: Bist du der Kommende, oder sollen wir auf einen anderen warten? Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Geht hin und verkündet Johannes, was ihr hört und seht: Blinde werden wieder sehend und Lahme gehen umher, Aussätzige werden gereinigt und Taube hören und Tote werden auferweckt und ... 16.03.2024 · Bibelstellen: Jes. 35,5-6; Mt. 11,2-6
Dos und Don'tsGerrid Setzer In 1. Thessalonicher 5,12–22 werden 18 Ermahnungen gegeben, die leicht verständlich, aber schwer umzusetzen sind. Wir wollen uns diese Hinweise zu Herzen nehmen! – Das Miteinander – 1. Arbeiter und Vorsteher – Wir sollen ein Auge für das haben, was unter den Gläubigen getan wird. 2. Arbeiter und Vorsteher – Wir sollen sie um ihres Werkes willen achten, und zwar nicht aus Pflichterfüllung, sondern aus ... 15.03.2024 · Bibelstellen: 1. Thes. 5,12-22
Gesammelte Gedanken Manche sind erstaunt darüber, dass die Zitate des Alten Testaments im Neuen Testament von dem ursprünglichen Wortlaut hier und da abweichen. Das kann daran liegen, dass der Schreiber im NT nicht aus dem hebräischen Text zitiert hat, sondern aus der griechischen Übersetzung (Septuaginta). Es gibt aber auch einen höheren Grund: Der Sprecher und Autor hat das Recht, wenn er auf seine eigenen Aussagen zurückgreift, ... 14.03.2024
Von mir aus ist die Sache geschehen Dieser Text wurde in der Bibel von John Nelson Darby gefunden, es ist nicht sicher, ob er von ihm selbst stammt: – Die Enttäuschungen in diesem Leben sind in Wirklichkeit nur Beweise Meiner Liebe. Ich habe heute eine Botschaft für dich, Mein Kind; Ich will sie dir sagen, damit die Sturmwolken, die sich auftürmen, vergoldet und die Dornen, auf die du treten musst, stumpf werden. – Die Botschaft besteht nur aus einem kleinen ... 13.03.2024 · Bibelstellen: 1. Kön. 12,24
Gedanken zur RegierungGerrid Setzer „Ich sage: Habe acht auf den Befehl des Königs, und zwar wegen des Eides Gottes. Übereile dich nicht, von ihm wegzugehen, lass dich nicht ein in eine böse Sache, denn er tut alles, was ihm gefällt; weil des Königs Wort eine Macht ist, und wer will zu ihm sagen: Was tust du? Wer das Gebot hält, wird nichts Böses erfahren, und das Herz eines Weisen kennt Zeit und richterliche Entscheidung. Denn für ... 12.03.2024 · Bibelstellen: Pred. 8,2-9
Die Gläubigen verschiedener ZeitepochenOliver Kemmann In den unterschiedlichen Zeitepochen der Weltgeschichte gibt es unterschiedliche Gruppen von Gläubigen. Gott hat sich ihnen auf unterschiedliche Weise offenbart. Auch die Segnungen, die sie in der Ewigkeit erwarten, sind unterschiedlich. Wir dürfen aus Gnade zu der Braut Christi gehören und dürfen höhere Segnungen genießen als die Gläubigen anderer Zeitepochen. Die nachfolgende Infografik stellt die ... 11.03.2024 Interaktiv
Keine Bekehrungen?Alexander Schneider „Zu seiner Zeit werden wir ernten, wenn wir nicht ermatten“ (Gal 6,9). – „Wirf dein Brot hin auf die Fläche der Wasser, denn nach vielen Tagen wirst du es finden“ (Pred 11,1). – „Siehe, der Ackerbauer wartet auf die köstliche Frucht der Erde und hat Geduld ihretwegen, bis sie den Früh- und den Spätregen empfängt. Habt auch ihr Geduld“ (Jak 5,7.8). – Der japanische Evangelist ... 10.03.2024 · Bibelstellen: Gal. 6,9; Pred. 11,1; Jak. 5,7-8
Ich weiß, dass mein Erlöser lebtGerrid Setzer Hiob hat sehr viel verloren, quält sich mit einer schrecklichen Krankheit und findet nirgends Trost. Es ist ihm schleierhaft, warum Gott das alles über ihn, den Rechtschaffenen, gebracht hat. In Hiob 19 beschreibt er in eindrücklicher Bildersprache, wie es ihm ergeht und wie er fühlt: – Er ist wie jemand, der zu Unrecht angeklagt wird (Hiob 19,6.7). – Er kommt sich wie ein Tier vor, das hilflos in einem Fangnetz zappelt ... 09.03.2024 · Bibelstellen: Hiob 19,25-27
Gesammelte Gedanken Wer sich als gläubige Person mit einer ungläubigen einlässt, sollte bedenken, dass die Schmetterlinge im Bauch einmal wegfliegen, dass aber der Wurm der Selbstanklage bleiben wird. – Wir sollten uns vor Anmaßung in „kirchlichen Dingen“ hüten. Kelly schreibt dazu: „Aber die Annahme, dass ein bestimmtes Urteil unwiderruflich ist, weil es die Meinung einer Mehrheit oder sogar einer ganzen Versammlung ... 08.03.2024
Warum der Herr uns noch auf der Erde lässtDaniel Melui Der Herr Jesus hätte uns ohne Weiteres sofort nach unserer Bekehrung in den Himmel nehmen können, aber sein Plan mit den meisten von uns ist ein anderer. Gewiss, der Augenblick ist nicht mehr fern, wo Er uns zu sich in die Herrlichkeit holen und wir vom Glauben zum Schauen kommen werden, aber noch sind wir auf dieser Erde, und solange Er uns noch hierlässt, ist es sein Wille, dass wir unser Leben mit Ihm und für Ihn ... 07.03.2024 · Bibelstellen: 5. Mo. 8,2; Lk. 12,36-37.40; Joh. 15,8; Apg. 22,8.10; Röm. 7,18; 12,1; 2. Kor. 5,11; Gal. 5,22; Kol. 4,17; 1. Thes. 1,9-10; 1. Tim. 4,14; 6,13; 2. Tim. 2,1; Heb. 5,14; 2. Pet. 3,18; 1. Joh. 2,13-14
Reihenfolge der Ereignisse am AuferstehungstagAlexander Schneider Gerne werden vermeintliche Widersprüche von Bibelgegnern (oder eher: Gottgegnern) benutzt, um Gott als Autor zu widerlegen. Eins der am häufigsten erwähnten Ereignisse ist die Auferstehung des Herrn, die die vier Evangelien angeblich widersprüchlich beschreiben. Im Folgenden soll versucht werden, den genauen Ablauf des Tages zu „rekonstruieren“. Wichtig ist dabei der Hinweis, dass sich die vier Evangelisten wie ... 06.03.2024 · Bibelstellen: Mt. 28,1-15; Mk. 16,1-14; Lk. 24,1-36; Joh. 20,1-19
Die Wirkung der Gnade GottesJohn Nelson Darby [1. Kor 1,4–9] Ich danke meinem Gott allezeit euretwegen für die Gnade Gottes, die euch gegeben ist in Christus Jesus, dass ihr in ihm in allem reich gemacht worden seid, in allem Wort und aller Erkenntnis, wie das Zeugnis des Christus unter euch befestigt worden ist, so dass ihr an keiner Gnadengabe Mangel habt, indem ihr die Offenbarung unseres Herrn Jesus Christus erwartet, der euch auch befestigen wird bis ans Ende, dass ihr ... 05.03.2024 · Bibelstellen: 1. Kor. 1,1-9
Kreuzigung und AuferstehungOliver Kemmann Der Herr Jesus wurde am Freitag um 9 Uhr (nach unserer Zeitrechnung) gekreuzigt. – Um 12 Uhr kam eine dreistündige Finsternis über das ganze Land. – Um 15 Uhr gab der Herr Jesus seinen Geist auf und verschied. – Bevor der Sabbat nach jüdischer Zeitrechnung anbrach (um 18 Uhr), wurde der Herr Jesus von Joseph von Arimathia und von Nikodemus begraben. – Bis Sonntagmorgen war der Herr Jesus im Grab. Dann ist er auferstanden. ... 04.03.2024 · Bibelstellen: Mt. 27,45 Interaktiv
Was nötig warDaniel Melui „… indem ihr wisst, dass ihr nicht mit vergänglichen Dingen, mit Silber oder Gold, erlöst worden seid von eurem eitlen, von den Vätern überlieferten Wandel, sondern mit dem kostbaren Blut Christi, als eines Lammes ohne Fehl und ohne Flecken“ (1. Pet 1,18.19). – Wir hätten uns selbst nie erlösen können (Röm 3,10–12). Auch kein anderer Mensch wäre dazu in der Lage gewesen – ... 03.03.2024 · Bibelstellen: 1. Pet. 1,18-19
Götzendienst im 21. JahrhundertAlexander Schneider Manche Christen mögen sich fragen, was 1. Johannes 5,21 uns heute noch zu sagen hat: „Kinder, hütet euch vor den Götzen!“ Die konkrete Gefahr, sich vor Figuren aus Holz, Stein oder Gold niederzuwerfen, haben wir im 21. Jahrhundert so nicht mehr (zumindest nicht in unseren westlichen Breitengraden). – Doch Johannes – und letztlich der Heilige Geist – sieht weiter. Allgemein können wir Götzen im ... 02.03.2024 · Bibelstellen: 1. Joh. 5,21; 1. Sam. 15,23; Kol. 3,5; Phil. 3,19; Ps. 139,23-24
Sieben Zeugnisse über die Unschuld unseres HerrnG. Wilfried Baum In den Evangelien bezeugen sieben Personen durch ihre Bekenntnisse die Unschuld des Menschen Jesus Christus. – Gott hat sich sowohl ungläubiger als auch gläubiger Menschen bedient, um die Gerechtigkeit Seines geliebten Sohnes, die Er als Mensch hier auf der Erde ausgelebt hat, zu bekunden und hervorzuheben. – Überblick – Diese genannten Personen mussten bekennen, dass der Sohn des Menschen vollkommen gerecht und unschuldig ... 01.03.2024
Der zerrissene VorhangGerrid Setzer Als der Herr Jesus am Kreuz auf Golgatha gestorben war, zerriss der Vorhang von oben bis unten. Das war der Finger Gottes. Denn: – Kein Mensch konnte diesen zentimeterdicken Vorhang zerreißen. – Kein Mensch würde ihn von oben nach unten zerreißen (sondern von unten nach oben). – Kein Mensch durfte ihn zerreißen. Denn selbst das Zur-Seite-Schieben des Vorhangs war nur einmal im Jahr durch den Hohenpriester erlaubt. ... 01.03.2024 · Bibelstellen: Mt. 27,51
Gesammelte Gedanken Die einfachen Hirten kamen vor den Weisen zu Jesus. So ist es meistens. Aber Christus ist auch heute sowohl für die Unterschicht als auch für die Oberschicht da. – Die Sorgen lassen uns gegen imaginäre Drachen kämpfen, sodass keine Kraft bleibt, um gegen die reellen Drachen zu kämpfen. – Sorgen setzen sich scheinbar wie von selbst in unseren Herzen fest, aber doch steht dahinter die Entscheidung, Gott nicht zu ... 29.02.2024
Bedingungen der JüngerschaftAlexander Schneider Jüngerschaft ist kein Spaziergang. Sie erfordert die völlige Hingabe desjenigen, der dem Herrn nachfolgen möchte. – Als der Herr Jesus einmal viele Menschen ihm folgen sah, wandte Er sich um und belehrte sie über die drei „Bedingungen“ der Jüngerschaft. Damit machte Er klar, dass Er uneingeschränkte Ergebenheit wünscht. Er wusste, dass viele Menschen mit halbem Herzen und nur auf der Suche nach ... 28.02.2024 · Bibelstellen: Lk. 14,25-33; Röm. 12,1; Lk. 5,28-29
Festes VertrauenGerrid Setzer Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist meines Lebens Stärke, vor wem sollte ich erschrecken? Als Übeltäter mir nahten, um mein Fleisch zu fressen – meine Bedränger und meine Feinde –, sie strauchelten und fielen. Wenn ein Heer sich gegen mich lagert, nicht fürchtet sich mein Herz; wenn Krieg sich gegen mich erhebt, hierauf vertraue ich ... (Psalm ... 27.02.2024 · Bibelstellen: Ps. 27,1-3